EM steht vor der Tür

Nur ganz knapp verpassten die U16-Jungen beim FIBA Youth Challenger 2021 die Qualifikation für die U17-WM 2022. Die Mannschaft reiste ohne große Ambitionen nach Sofia/Bulgarien, konnte aber die ersten drei Spiele gegen Lettland (59:45), Bulgarien (88:65) und Kroatien (81:71) gewinnen. Da Spanien abgesagt hatte, qualifizierte sich nur der Gruppenerste und es kam zu einem echten Endspiel um die WM-Teilnahme gegen Polen. Dort sah es für die DBB-Auswahl lange Zeit sehr gut aus, doch am Ende setzte sich die polnische Mannschaft durch (66:75).

In diesem Jahr steht die FIBA U16 European Championship der Division B an, die vom 11.-20. August in Sofia/Bulgarien ausgetragen wird. Auf die Mannschaft von Head Coach Marius Huth warten in der Vorrunde die Slowakei, Irland, Finnland, Rumänien und die Ukraine. Vorher treten die Youngster noch beim European Youth Olympic Festival in Banská Bystrica/SVK an, das vom 24.-30 Juli stattfindet.

Wurfquoten FIBA European Challenger 2021

FG%

3P%

FT%

Deutschland

66 – 75

FIBA European U16 Challenger 2021
Polen

Nächstes Spiel

Slowakische Republik

FIBA U16 European Championship Division B 2022 | SVK – GER
Deutschland

Kader

Name Geburtstag Größe Position Aktuellen Verein
Christian Anderson 02/04/2006 1.75 m Shooting Guard Lovett School
Joel Cwik 10/04/2006 1.93 m Small Forward BBU’01/ratiopharm ulm
Amon Levi Dörries 03/01/2006 2.10 m Small Forward ALBA BERLIN
Declan Duru 12/01/2007 2.02 m Small Forward Real Madrid/ESP
Keenan Garner 25/04/2006 1.95 m Center 1. FC Kaiserslautern
Jack Kayil 27/01/2006 1.89 m Point Guard ALBA BERLIN
Ivan Kharchenkov 20/09/2006 1.98 m Point Guard FC Bayern München
Nicolas Kodjoe 31/10/2006 1.93 m Forward So Cal Academy
Roy Krupnikas 12/10/2006 1.84 m Point Guard EBC Rostock
Jordan Müller 11/08/2006 1.84 m Point Guard BBU’01/ratiopharm ulm
Eric Reibe 29/06/2006 2.09 m Center BBU’01/ratiopharm ulm
Jonas Zilinskas 13/01/2006 2.05 m Forward/Center Brose Bamberg/FC Baunach 1911
Anderson_Christian_1

Christian Anderson

Shooting Guard

Joel Cwik

Joel Cwik

Small Forward

Dörries_Amon_16

Amon Levi Dörries

Small Forward

Duru_Declan_10

Declan Duru

Small Forward

Garner_Keenan_13

Keenan Garner

Center

Kayil_Jack_7

Jack Kayil

Point Guard

Kharchenkov_Ivan_30

Ivan Kharchenkov

Point Guard

Kodjoe_Nicolas_32

Nicolas Kodjoe

Forward

Cwik_Joel_4

Roy Krupnikas

Point Guard

Jordan Müller U16m

Jordan Müller

Point Guard

Reibe_Eric_22

Eric Reibe

Center

Zilinskas_Jonas_14

Jonas Zilinskas

Forward/Center

Galerie

Anderson

U16-Jungen sind B-Europameister!

Krönender Abschluss! Das perfekte Ende der FIBA U16 European Championship Division B in Sofia/Bulgarien ist den deutschen U16-Jungs gelungen. Den Aufstieg in die Division A krönen die DBB-Youngstern mit dem B-Europameistertitel. Christian Anderson und Ivan Kharchenkov werden in die All Star Five des Turniers gewählt. Christian Anders wird zudem als MVP der B-Europameisterschaft ausgezeichnet. Im Finale gegen das finnische Team, welches die DBB-Auswahl bereits in der Vorrunde (84:59) geschlagen hatte, steht es am Ende 100:72 (27:18, 24:19, 25:18, 24:17). Herzlichen Glückwunsch!

Krupnikas

U16-Jungen: Finale, oh-oh!

Großartiger Erfolg! Mit dem Einzug ins Finale machen die U16-Jungen um Marius Huth automatisch den so wichtigen Aufstieg in die Division A klar. Bei der FIBA U16 European Championship Division B in Sofia/BUL landen die Jungs einmal mehr einen souveränen Sieg. Im Halbfinale schlagen sie die Mannschaft aus Belgien 95:79 (17:16, 26:18, 23:20, 29:25) und ziehen wohlverdient ins Finale am morgigen Samstag, 20. August um 19.30 Uhr gegen Finnland ein (live und kostenlos im FIBA-Stream).

Kharchenkov

B-EM: U16-Jungen ziehen Kopf aus der Schlinge!

Und diese Schlinge saß schon sehr fest um den Hals des deutschen Teams, als es am heutigen Donnerstag für die U16-Jungen um Head Coach Marius Huth bei der FIBA U16 European Championship Division B in Sofia/BUL um den Einzug ins Halbfinale ging. Das Team musste gegen den Zweiten der Gruppe C ran: Schweden. Eine enge Partie gewinnen die DBB-Jungs am Ende mit 88:86 (22:25, 20:22, 19:22, 27:17) und ziehen so ins Halbfinale ein (Freitag um 17.15 Uhr gegen Belgien, live und kostenlos im FIBA-Stream).

Declan Duru

B-EM: U16-Jungen beenden die Gruppenphase ohne Niederlage

Die deutschen U18-Jungen haben auch ihr letztes Spiel der Gruppenphase der FIBA U16 European Championship Division B in Sofia/BUL gewonnen. Gegen die Ukraine setzte sich das Team deutlich mit 100:56 (32:15, 22:15, 20:5, 26:21) durch. Am Donnerstag um 15.00 Uhr (live und kostenlos im (live und kostenlos im FIBA-Stream) steht nun das Viertelfinale auf dem Programm.

Krupnikas

B-EM: U16-Jungen weiter mit weißer Weste

Die deutschen U18-Jungen haben heute bei der FIBA U16 European Championship Division B in Sofia/BUL auch im vierten Vorrundenspiel ihre weiße Weste gewahrt. Gegen Rumänien gab es nach anfänglichen Schwierigkeiten einmal mehr einen deutlichen Erfolg: 83:59 (10:13, 23:18, 20:21, 30:7). Morgen um 16.00 Uhr (live und kostenlos im FIBA-Stream) steht für das Team von Head Coach Marius Huth das letzte Vorrundenspiel gegen die Ukraine auf dem Programm.

Garner

B-EM: U16-Jungen siegen gegen Finnland

Da ist er – der dritte Sieg in Folge. Die deutschen Jungs erkämpften sich bei der FIBA U16 European Championship der Division B in Sofia/BUL gegen Finnland den dritten Sieg 84:59 (20:11, 19:19, 23:11, 22:18) und führen somit aktuell die Gruppe D an. Weiter geht es am Montag, 15. August 2022, gegen das Team aus Rumänien (12.45 Uhr, live und kostenlos im FIBA-Stream).

U16m_B-EM

B-EM: U16-Jungen mit Sieg Nummer zwei

Nach dem erfolgreichen Turniereinstieg der U16-Jungen in die B-Europameisterschaft in Sofia/Bulgarien erwartete die Mannschaft das Team aus Irland. 116:57 (32:12, 27:9, 37:17, 20:19) stand es nach einem sehr schnell, sehr eindeutigen Spiel. Morgen Abend geht es im dritten Spiel der Gruppenphase gegen Finnland (19.30 Uhr, live und kostenlos im FIBA-Stream).

Duru-Garner2022_landscape

U16-Jungen starten erfolgreich in B-EM

Das „Unternehmen Aufstieg in die Division A“ hat für die deutsche U16-Nationalmannschaft der Jungen erfolgreich begonnen. Im ersten Spiel der B-Europameisterschaft in Sofia/Bulgarien bezwang die Mannschaft von Head Coach Marius Huth die Slowakische Republik klar mit 104:48 (22:10, 29:11, 25:10, 28:17). Morgen geht es gegen Irland weiter (17.15 Uhr, live und kostenlos im FIBA-Stream). Christian Anderson, Declan Duru, Ivan Khartchenkov, Jack Kayil und Eric Reibe starteten für Deutschland. Und zwar stark, 10:2 hieß es nach einem Kayil-Dreier und einem „and one“ von Duru (2.). Das DBB-Team war wach, versuchte es mit hohem Tempo und dominierte, Auszeit Slowakei. Bisweilen machten es die DBB-Youngster etwas zu „wild“, setzten Kayil, Duru und Reibe aber immer wieder gut ein (13:5, 5.). Defensiv gestattete man dem Gegner einige zu offene Würfe. Die Führung blieb davon unangetastet (20:8, 8.). Individuell hatte die DBB-Auswahl klare Vorteile. Nach dem ersten Viertel hätte die deutsche Führung leicht noch höher ausfallen können (22:10). Im zweiten Viertel setzte sich die Überlegenheit des Huth-Teams weiter fort (30:12, 12.). Lediglich einige ärgerliche Fehler der ING-Korbjäger brachten die Slowaken gelegentlich ins Spiel. Auf der anderen Seite wussten die Deutschen immer wieder durch wirklich starkes Zusammenspiel zu überzeugen (38:14, 15.). Es bestand kein Zweifel an der besseren Mannschaft, die die Partie bereits zur Pause mehr als vorentschieden hatte (51:21). Nach dem Seitenwechsel Unverändertes Bild nach der Pause. Huth verteilte die Spielzeit recht gleichmäßig. Über 63:26 ging es zum 76:31 nach drei Vierteln. Es war mehr als ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams. Im vierten Viertel stellte sich nur noch die Frage, ob die 100er-Marke geknackt würde. Das gelang Eric Reibe per Dunking nach 37 Minuten (100:40). Für Deutschland war es letztlich das perfekte Spiel, um in das Turnier zu starten und sich zu „akklimatisieren“. Es werden viel schwierigere Gegner folgen und man wird sich kaum einen schwachen Tag erlauben dürfen. Schließlich müssen die DBB-Youngster das Finale zu erreichen, um im kommenden Jahr wieder in der Division A spielen zu dürfen. „Auf alle Fälle ein gelungener Auftakt“ Marius Huth zeigte sich nach der Partie zurfrieden: „Das war auf alle Fälle ein gelungener Auftakt. Die Jungs haben alles, was wir uns vorgenommen haben, umgesetzt. Vor allem , dass wir weiter rennen wollten als Mannschaft und dabei besser auf den Ball aufpassen. Die Slowakei war aber auch ein sehr dankbarer Auftaktgegner. Es gibt nicht viel zu meckern. Jetzt regenerieren und dann den Fokus für morgen gegen Irland finden“ Für Deutschland spielten: Christian Anderson (Lovett School/USA, 10), Joel Cwik (BBU‘01, dnp), Amon Levi Dörries (ALBA BERLIN, 8), Declan Duru (Real Madrid/ESP, 16), Keenan Garner (1. FC Kaiserslautern, 11), Jack Kayil (ALBA BERLIN, 7), Ivan Kharchenkov (FC Bayern München, 13), Nicolas Kodjoe (So Cal Academy/USA, 3), Roy Krupnikas (EBC Rostock, 4), Jordan Müller (BBU‘01, 4), Eric Reibe (BBU‘01, 20), Jonas Žilinskas (Brose Bamberg/FC Baunach 1911, 8). Boxscore