U23 wird dritter bei GLOBL JAM

Zum Start des Turniers in Toronto/CAN unterlag die deutsche Auswahl, die von Bundestrainer Gordon Herbert trainiert wurde, der USA mit 73:81. Im Folgespiel gegen Team Africa konnten die A2-Herren einen 88:79-Sieg einfahren. Im Kampf um den Finaleinzug musste sich Deutschland Kanada nach zwischenzeitlich deutlicher Führung in der Verlängerung mit 81:84. Damit traf die deutsche Auswahl im Spiel um Platz drei erneut auf Team Africa. Mit dem 77:72-Erfolg belohnten sich die A2-Herren für einen starken Auftritt in Toronto.

Bundestrainer Gordon Herbert resümierte Folgendes: „Ich bin wirklich stolz auf unsere Jungs. Es war ein Sieg des Charakters nach der sehr enttäuschenden Niederlage vergangene Nacht. Wir haben 15 Stunden später gespielt und viel Herz gezeigt. Ich hatte eine großartige Woche mit ihnen. Es war eine Freude sie zu coachen, eine großartige Erfahrung.“

 

Kader

Name Geburtstag Größe Position Aktuellen Verein
Nolan Adekunle 25/04/2002 1.99 m Small Forward FRAPORT SKYLINERS
Norris Agbakoko 16/01/2000 2.17 m Center EWE Baskets Oldenburg
Elias Baggette 28/04/2002 1.84 m Point Guard HAKRO Merlins Crailsheim
Lorenz Bank 06/04/2001 1.98 m Forward Medipolis SC Jena
Kay Bruhnke 15/07/2001 2.03 m Power Forward Mažeikiai M-Baskets/LTU
Brandon Tischler 18/08/2000 2.00 m Small Forward Basketball Löwen Braunschweig
Bent Leuchten 06/11/2002 2.14 m Center UC Irvine/USA
Simonas Lukosius 13/08/2002 1.99 m Shooting Guard University of Cincinnati/USA
Jonas Mattisseck 16/01/2000 1.92 m Shooting Guard ALBA BERLIN
Joshua Obiesie 23/05/2000 1.98 m Guard Rio Grande Valley Vipers/USA
Johannes Patrick 30/12/2001 1.85 m Point Guard MHP RIESEN Ludwigsburg
Jordan Samare 12/01/2002 2.02 m Forward FRAPORT SKYLINERS
Nicholas Tischler 18/08/2000 2.00 m Small Forward Basketball Löwen Braunschweig
AdekunleNolan2023

Nolan Adekunle

Small Forward

AgbakokoNorris2023

Norris Agbakoko

Center

AgbakokoNorris2023

Elias Baggette

Point Guard

BankLorenz2023

Lorenz Bank

Forward

BruhnkeKay2023

Kay Bruhnke

Power Forward

TischlerBrandon2023

Brandon Tischler

Small Forward

LeuchtenBent2023

Bent Leuchten

Center

LukosiusSimonas2023

Simonas Lukosius

Shooting Guard

MattisseckJonas2023

Jonas Mattisseck

Shooting Guard

ObiesieJoshua2023

Joshua Obiesie

Guard

PatrickJohannes2023

Johannes Patrick

Point Guard

SamareJordan2023

Jordan Samare

Forward

TischlerNicholas2023

Nicholas Tischler

Small Forward

News

DelowMalte2023-GLOBL JAM_landscape

A2-Herren spielen 4-Nationen-Turnier

Bundestrainer Alan Ibrahimagic hat den Kader der A2-Herren (U23) für einen Lehrgang vom 19.-22. Juni 2024 in Göttingen und für ein 4-Nationen-Turnier mit Team Eastcoast USA, Tschechien und Spanien vom 22. – 26. Juni 2024 in Melilla/Spanien nominiert. Folgende Spieler wurden eingeladen Kader A2-Herren – Nolan Adekunle (FRAPORT SKYLINERS) – Elias Baggette (Crailsheim Merlins) – Kay Bruhnke (M Basket Delamode/LTU) – Malte Delow (Foto oben, ALBA BERLIN) – Antonio Dorn (Kirchheim Knights) – Zachary Ensminger (BG Göttingen) – Bent Leuchten (University of California-Irvine/USA) – Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg) – Jacob Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg) – Evans Rapieque (Gladiators Trier) – Benjamin Schröder (Basketball Löwen Braunschweig) – Christoph Tilly (Santa Clara University/USA) Das Team wird betreut von Bundestrainer Alan Ibrahimagic, Assistant Coach Mario Dugandzic, Athletiktrainer Julian Morche (nur Göttingen), Mannschaftsarzt Stephan Lorenz, Physiotherapeut Bogdan Suciu und Teambetreuer Heikel Ben Meftah. Spielplan So., 23. Juni 2024, 18.00 Uhr: Deutschland – Team Eastcoast USA Mo. 24. Juni 2024, 18.00 Uhr: Deutschland – Tschechien Di., 25. Juni 2024, 20.15 Uhr: Deutschland – Spanien

TischlerBrandon2023vsAfrica_landscape

GLOBL JAM: U23-Herren auf Platz 3

Zum Abschluss des GLOBL JAM in Toronto/CAN gab es für das Team von  Bundestrainer Gordon Herbert heute den zweiten Sieg. Nach der hauchdünnen Niederlage gegen Kanada gestern gewannen die DBB-Korbjäger auch im zweiten Duell mit dem Team Basketball Africa League: 77:72 (13:14, 28:15, 13:18, 23:25). Damit kommt Deutschland in der Abschlusswertung auf Platz drei. Offensiv schwierig Johannes Patrick, Jonas Mattisseck, Brandon Tischler, Simonas Lukosius und Norris Agbakoko starteten für Deutschland. Wieviel Sprit war noch im Tank der deutschen Mannschaft? Die musste nur 15 Stunden nach dem kräftezehrenden Verlängerungskrimi gegen Kanada wieder auf das Parkett. Zunächst einmal hagelte es auf beiden Seiten Fehlwürfe. Erst nach mehr als vier Minuten erzielte Elias Baggette per Dreier die ersten Punkte für Deutschland (3:6). Doch offensiv tat man sich weiter sehr schwer, war aber in der Defense recht stabil. Baggette und Bent Leuchten an der Freiwurflinie hielten den Anschluss (7:10, 8.), nach dem ersten Viertel hieß es nach Punkten von Baggette, Kay Bruhnke und Joshua Obiesie 13:14. Drei von 18 Würfen hatte die DBB-Auswahl nur getroffen. Sehenswertes Duell Obiesie punktete zur ersten deutschen Führung. Die deutsche Mannschaft versuchte weiterhin ins Spiel zu kommen und konnte zumindest defensiv durchus überzeugen. Nach 13 Minuten führte das DBB-Team mit 19:14. So langsam kam man auch offensiv „in die Gänge“. Lukosius machte den Vorsprung per Dreier zweistellig (28:18, 15.), aber die Afrikaner waren sofort wieder zurück (28:24, 16.), Auszeit Deutschland. Es war jetzt ein sehenswertes Duell mit zwei Teams, die unbedingt Dritter werden wollten. Das Team Africa ließ sich nicht abschütteln (31:28, 18.). Daraus machten die DBB-Korbjäger bis zum Seitenwechsel ein 41:29. Foto oben: Brandon Tischler Alle Fotos: Curtis Martin GLOBL JAM Webseite mit Stats Wild hin und her Deutschland kam hellwach aus den Kabinen (47:31, 22.). Man wollte die Afrikaner nicht wieder so ins Spiel kommen lassen wie im ersten Spiel, als man nach einer hohen Führung noch zittern musste. Doch nach sieben unbeantworteten Punkten des Gegners kam die TV-Auszeit wie gerufen (47:38, 24.). Den Lauf vom Team Africa konnte das aber nicht stoppen (47:42). Bis zur nächsten offiziellen Auszeit sah das Bild schon etwas freundlicher aus (51:42, Leuchten und Baggette, 27.). Es ging teilweise wild hin un her mit vielen Fehlwürfen und Ballverlusten. Die Afrikaner blieben immer gefährlich und waren nach 30 Minuten keinesfalls geschlagen (54:47). Knappes Ende Der gut aufgelegte Leuchten traf zum 56:47, aber der Konter jenseits der Dreipunktelinie folgte umgehend. Man musste sich jetzt auf zehn Minuten Kampf pur einstellen und die letzten Kräfte mobilisieren. Baggette netzte von „downtown“ und besorgte das 59:50, das Team Afrika antwortete mit einem Vierpunktspiel. Der deutsche Vorsprung schwankte in diesen Minuten immer zwischen fünf und acht Punkten (64:59, 35.). Baggette erwies sich offensiv als sehr stabil und erzielte immer wieder wichtige Punkte. Die Afrikaner witterten weiterhin ihre Chance, wurden aber auf Distanz gehalten (68:61, alley oop Dunk Agbakoko | 70:61, Baggette, 37.). Genau drei Minuten vor dem Ende hieß es 70:64 für Deutschland. Die nächste ganz enge Schlussphase bahnte sich an. 70:65 (‚2’00) – 70:67 (1’37) – 71:67 (Freiwurf Delow, 1’18) – 73:67 (Baggette, 0’39) – 74:67 (Freiwurf Lukosius, 0’23) – 75:67 (Freiwurf Delow, ‚9) – 75:68 (‚8) – 77:69 (Freiwürfe Lukosius, ‚3) – 77:72 (‚1) – Ende. „Sieg des Charakters“ Gordon Herbert: „Ich bin wirklich tolz auf unsere Jungs. Es war ein Sieg des Charakters nach der sehr enttäuschenden Niederlage vergangene Nacht. Wir haben 15 Stunden später gespielt und viel Herz gezeigt. Ich hatte eine großartige Woche mit ihnen. Es war eine Freude sie zu coachen, eine großartige Erfahrung.“ Für Deutschland spielten Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg, 9), Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim, 20), Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU, 2), Malte Delow (ALBA Berlin, 6), Bent Leuchten (UC Irvine/USA, 8), Simonas Lukosius (Butler University/USA, 12), Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN, 1), Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS, 13), Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg, 4), Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS, dnp), Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 2), Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 0). Boxscore

CRM_2509

GLOBL JAM: U23-Herren unterliegen im letzten Gruppenspiel

Zum Abschluss der Gruppenphase des GLOBL JAM trafen die U23-Herren in der Nacht von Samstag, 15. Juli auf Sonntag 16. Juli 2023 auf Kanada. Das Team von Bundestrainer Gordon Herbert unterlag dabei dem Gastgeber nach Overtime mit 81:84 (14:19, 22:19, 14:22, 19:9, 15:12). Im letzten Spiel der Kanada-Reise erwartet das deutsche Team heute um 19.30 Uhr Team Afrika im Spiel um Platz drei. Verhaltener Start Gordon Herbert schickte Jonas Mattisseck, Malte Delow, Nicholas Tischler, Kay Brunhke und Simonas Lukosius zu Beginn aufs Parkett. Beide Teams mühten sich in der Anfangsphase Punkte aufs Scoreboard zu bekommen. Für Deutschland traf Jonas Mattisseck den Dreier zur ersten Führung (0:3, 2.). Die Partie blieb in der Folge umkämpft, aber ohne offensiven Flow. Nach knapp fünf Minuten, netzte Malte Delow seinen ersten Dreier und stellte auf 8:6. Die Kanadier konterten indes mit einem 5:0-Lauf und bestraften die deutschen Turnover. Dem DBB-Team gelang es in der Folge Fouls zu ziehen und an die Freiwurflinie zu kommen. Bei noch gut einer Minute Spielzeit, sorgte Simonas Lukosius mit seinen beiden Freiwürfen für einen erneuten Führungswechsel (13:11). Die knappe Führung zum Viertelende ließ sich die deutsche Mannschaft nicht nehmen und erhöhte durch Malte Delow auf 14:19. Deutschland liefert richtige Antwort Zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigten sich die Kanadier deutlich verbessert. Nach nicht mal zwei gespielten Minuten hatte der Gastgeber den Spielstand gedreht (19:20). Malte Delows Treffer blieb in den ersten drei Minuten der einzige Lichtblick im deutschen Team. Immerhin gelang es den U23-Herren Punkte aus der Transition zu generieren und Bent Leuchten markierte nach Steal von Lukosius den zwischenzeitlichen Ausgleich (25:25, 5.). Das Spiel nahm in der Schlussphase deutlich an Fahrt auf. Die Kanadier erspielten sich immer wieder kleine Führungen, die Deutschland in den Folgeminuten meist schnell wieder egalisieren konnte. Kurz vor der Halbzeit sorgte Nicholas Tischler sogar für die knappe Pausenführung von 36:38. Dreier fallen Den besseren Start ins dritte Viertel erwischte ebenfalls die deutsche Mannschaft. Nach Treffern von Delow und Agbakoko lag Deutschland mit acht Punkten vorne (28.). Auch im Verlauf blieben die DBB-Herren das dominante Team und hielten die Kanadier auf Distanz. Mit noch vier Minuten zu spielen, stellte Mattisseck auf 57:40 aus deutscher Sicht. Deutschland in dieser Phase mit aktiver Defense und guter Ballbewegung. Der nächste deutsche Dreier von Kay Bruhnke sorgte für eine weiterhin komfortable Führung (60:44, 8.). Zum Ende des Viertels wachte Kanada allerdings nochmal auf und reduzierte die Führung auf zehn Punkte (60:50). Rhythmus verloren Im vierten Viertel fehlte es zunächst beiden Team an offensiver Präzision, wodurch lediglich Elias Baggette in den ersten vier Minuten ein Treffer gelang (62:50, 34.). Auch das folgende Timeout der Kanadier, ließt Deutschland kalt und Baggette sorgte mit vier weiteren Punkte für eine 16-Punkte-Führung (66:50). In der Folge mehrten sich allerdings die Turnover des deutschen Teams, durch welche Kanada Hoffnung schöpfte. Vier deutsche Ballverluste aus den nächsten fünf Possessions ließen die Führung bei noch zwei Minuten auf fünf Punkte schmelzen (67:62). In der Schlussminute brachten zwei Offensivrebounds der Kanadier den Ausgleich und die Partie ging in die Overtime (69:69). Dort angekommen, nutzte Kanada sein Momentum und erspielte sich die Führung. Die entscheidenden Treffer zum Sieg besorgten die Nordamerikaner von der Freiwurflinie. Mattissecks Dreier zum 81:84 kam zu spät. „Turnover haben uns den Sieg gekostet“ Bundestrainer Gordon Herbert nach der Niederlage: „Wir haben für 26 Minuten sehr guten Basketball gespielt, hatten dann aber zu viele unnötige Turnover. Durch diese kam Kanada zu vielen einfachen Punkten und konnte unsere Führung stetig verkleinern. Zum Ende haben uns diese Unkonzentriertheiten den Sieg gekostet. Man muss aber auch die kämpferische Leistung der Kanadier anerkennen.“ Für Deutschland spielten: Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg, 6), Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim, 11), Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU, 3), Malte Delow (ALBA Berlin, 22), Bent Leuchten (UC Irvine/USA, 6), Simonas Lukosius (Butler University/USA, 6), Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN, 19), Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS, 2), Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg, 0), Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS, dnp), Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 6), Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, dnp). LIVE-STATS: GER VS. CAN

TischlerNickolas2023vsAfrica_landscape

GLOBL JAM U23-Herren: Sieg gegen Team Africa

Nach der packenden Auftaktniederlage der U23-Herren gegen die USA beim GLOBL JAM in Toronto/CAN gab es heute das erste Erfolgserlebnis für das Team von  Bundestrainer Gordon Herbert. Gegen das Team Basketball Africa League schafften die DBB-Korbjäger nach zwischenzeitlich hohem Vorsprung einen 88:79 (25:16, 24:19, 20:21, 19:23)-Erfolg. Zum Abschluss der Vorrunde trifft Deutschland am kommenden Sonntag um zwei Uhr morgens auf Kanada (Live Stats über die Event-Website, siehe unten). Dreier und Dunks Elias Baggette, Kay Bruhnke, Nicholas Tischler, Norris Agbakoko und Jonas Mattisseck begannen für Deutschland. Die Partie nahm schnell Fahrt auf. Ein Dreier von Bruhnke, zwei Dunks von Agbakoko und ein Dunk von Nicholas Tischler führten zur 9:3-Führung (3.). Ausschließlich Dreier und Dunks (wieder Agbakoko) bekam das Publikum bis zum 11:8 zu sehen (5.). Beide Teams legten ein ordentliches Tempo vor, die athletischen und schnellen Afrikaner forderten der deutschen Defense einiges ab. Bruhnke (Dreier) und Baggette erhöhten auf 16:8 und Deutschland blieb ungeheuer stark aus der Distanz (19:10, Dreier Mattisseck, 7. | 22:14, Dreier Joshua Obiesie, 9.). Auch Johannes Patrick netzte vor dem Viertelende noch einen – den bereits fünften – Dreier für sein Team. Deutschland transportiert Führung Zu Beginn des zweiten Viertels fielen die Würfe nicht mehr so häufig. Das Spiel wurde kurzzeitig zu einem Paradies für Rebounder, allerdings sehr ausgeglichen. Auf dem Scoreboard passierte mehrere Minuten lang nur wenig (28:19, 13.). Deutschland transportierte sein Führung immer rund um den zweistelligen Bereich. Erfreulich, dass sich die DBB-Auswahl bis dahin nur zwei Ballverluste erlaubt hatte. Nach vier Minuten senkte sich auch wieder ein Dreier in den gegnerischen Korb (33:19, Mattisseck). Das Team Africa ließ die DBB-Korbjäger aber nicht weiter enteilen. Im Gegenteil, nach 15 Minuten hieß es nur noch 33:25. Doch Deutschland fand wieder in die Spur, urplötzlich war das Spiel förmlich „aufgewacht“ (41:30, Punkte Baggette und Bruhnke, 18.). Da fehlte eigentlich nur … genau, ein deutscher Dreier. Den traf Patrick zum 44:32, auch Agbakoko meldete sich als Scorer zurück. Zur Pause lagen die DBB-U23-Akteure mit 49:35 vorne. Foto oben: Nicholas Tischler Alle Fotos: Curtis Martin GLOBL JAM Webseite mit Live Stats Deutschland verliert Viertel Deutschland begann das dritte Viertel ganz stark. Mit einem 13:2-Lauf stellte das Herbert-Team auf 62:37 (25.) und war auf dem besten Weg zu einer frühen Entscheidung. Die Defense agierte jetzt hervorragend und ließ den Afrikanern in dieser Phase keine Chance. Dann erholte sich der Gegner etwas und punktete auch wieder (63:45, 28.). Die Kontrolle lag aber bis dahin immer bei der deutschen Mannschaft, auch wenn sie einige Male nicht zum Zuge kam. Delow konterte mit zwei Dreiern gegen einen weiteren Ansturm der Afrikaner, aber defensiv lief es jetzt nicht mehr so gut und man gestattete dem Gegner nach 30 Minuten ein gewonnenes Viertel (69:56). Vorsprung mit Mühe verteidigt Man hatte den Gegner wieder stark gemacht und musste jetzt aufpassen, dass sich diese Entwicklung nicht fortsetzt. Würden die Kräfte reichen? Da konnte man nach dem dritten Spiel an drei Tagen keinesfalls sicher sein. Agbakoko widmete sich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung und hämmerte den Ball in die gegnerische Reuse, das 71:57 (32.) sollte doch die Nerven etwas beruhigen. Und dann vollstreckte Kapitän Mattisseck per Dreier, der aber wenige Sekunden später aus der Ferndistanz gekontert wurde (74:62, 33.). Die „magische“ Zehn-Punkte-Grenze sollte nicht fallen. Aber sie fiel, und zwar beim 74:67 fünf Minuten vor dem Ende. Jetzt wurde es wirklich ernst für die DBB-Auswahl, die keinen guten Eindruck mehr machte. 76:70 war der nächste Stand kaum eine Minute später, immer näher kamen die Afrikaner. Delow sorgte mit sechs unbeantworteten Punkten für mehr Sicherheit (82:70, 38.), aber der Gegner steckte nicht auf (82:74, 38.). 54 Sekunden vor dem Ende hieß es 82:76, Delow punktete an der Freiwurflinie: 84:76 (’50) – Technische Fouls auf beiden Seiten, „and one“ Team Africa: 84:79 (’37) – Freiwürfe Delow 86:79 (’26) – Freiwürfe Bruhnke 88:79 (’13) – . „Guter Schritt nach vorne“ Gordon Herbert: „Heute haben wir richtig guten Basketball gespielt. Wir waren mit 25 vorne. Zusammenspiel, Ballbewegung und das Aufpassen auf den Ball waren sehr gut. Kompliment an Team Africa. Sie haben sich zurückgekämpft und wir haben die Tür aufgemacht. Aber am Ende des Tages haben wir einen Weg gefunden das Spiel zu gewinnen. Es war ein guter Schritt nach vorne.“ Für Deutschland spielten Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg, 17), Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim, 6), Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU, 17), Malte Delow (ALBA Berlin, 21), Bent Leuchten (UC Irvine/USA, 0), Simonas Lukosius (Butler University/USA, 2), Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN, 9), Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS, 3), Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg, 6), Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS, 0), Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 7), Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 0). Boxscore Spielplan GLOBL JAM (dt. Zeit) Sonntag, 16. Juli 2023 02.00 Uhr: Deutschland – Kanada | Vorrunde 19.30 Uhr: Spiel um Platz drei (4. Platz vs. 3. Platz) Montag, 17. Juli 2023 02.00 Uhr: Finale (2. Platz vs. 1. Platz)

PatrickJohannes2023vsUSA_landscape

GLOBL JAM U23-Herren: Niederlage gegen die USA

Im ersten Spiel der deutschen U23-Herren beim GLOBL JAM in Toronto/CAN gab es heute eine 73:81 (17:17, 19:22, 16:25, 21:17)-Niederlage gegen die Auswahl der USA (Kentucky). Das Team von Bundestrainer Gordon Herbert tritt in der nächsten Partie am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr deutscher Zeit gegen das Team Africa an. Zu viele Ballverluste Herbert schickte Johannes Patrick, Kapitän Jonas Mattisseck, Kay Bruhnke, Brandon Tischler und Norris Agbakoko als Starting Five aufs Feld. Patrick markierte im zweiten Versuch die ersten Punkte für Deutschland. In der Anfangsphase leistete sich das DBB-Team gegen den defensiven Druck des Gegners gleich drei Ballverluste, die USA nutzten das umgehend aus (2:8, 3.). Bruhncke kassierte nach zwei Minuten bereits sein zweites Foul, Malte Delow kam für ihn. Der Dreier von Patrick traf zum 5:8 (4.), aber die DBB-U23 passte nicht gut genug auf den Ball auf. Beide Mannschaften suchten noch nach einem Rhythmus, Deutschland ließ ein paar vermeintlich einfache Würfe liegen (7:13, 7.). Offensiv fand man kaum Lösungen, defensiv aber stand die deutsche Auswahl ordentlich. Delow führte sein Team auf 14:15 heran (9.), Agbakoko holte die Führung per „and one“ zurück, dann war das erste Viertel vorbei (17:17). Lauf an Lauf Delow und Mattisseck netzten zu Beginn von Viertel zwei jeweils einen Dreier (23:17, 12.). Das Thema Ballverluste blieb aber eines (8 zu diesem Zeitpunkt), dafür war man von außen jetzt bestens justiert (26:19, Dreier Joshua Obiesie, 13.). Die USA kamen auf 26:25 (6.) heran, Auszeit Deutschland. Ein Dreier der US-Boys führte zum 26:28, ehe Elias Baggette den 9:0-Lauf des Gegners stoppen konnte (17.). Es ging umkämpft weiter. Das Momentum war aber etwas auf die Seite der USA gewandert, die sich in kürzester Zeit absetzen konnten (28:35, 18.). Der nächste Dreier von Delow, ein Zweier von Simonas Lukosius und ein Dreier von Mattisseck wendeten das Blatt erneut (36:35, 20.). Zur Pause hatten 13 deutsche Ballverluste ein noch besseres Ergebnis als das 36:39 verhindert. Foto oben: Johannes Patrick Alle Fotos: Curtis Martin GLOBL JAM Webseite mit Live Stats USA ziehen davon – Delow stark Der dritte Dreier von Mattisseck bewahrte den Anschluss (39:44, 22.) nach dem besseren Start der USA ins dritte Viertel. Patrick und Delow machten es von „downtown“ ebenso gut, einmal mehr war die Partie völlig offen (45:47, 23.). Die deutsche Stärke aus der Distanz wog die Schwäche bei der Ballbehandlung in etwa auf. Die nächsten Szenen gehörten wieder dem Gegner, es war ein ständiges hin und her. Jetzt aber ging die USA mit einem weiteren 9:0-Lauf erstmals zweistellig in Führung (45:56, 25.). Diesmal stoppte Delow mit einem Lay up, aber die US-Amerikaner um Antonio Reeves und Tre Mitchell waren in diesen Minuten die dominierende Mannschaft (47:60, 28.). Bei den Deutschen merkte man jetzt die naturgemäß noch fehlende Abstimmung. Der stark aufspielende Delow traf erneut von jenseits der Dreipunktelinie und reduzierte den Rückstand (50:62, 29.). Nach 30 Minuten musste allerdings noch ein verdammt dickes Brett gebohrt werden (52:64). Toller Schlussspurt Konnte die DBB-Auswahl dem Spiel noch eine Wende geben? Diese Frage musste in den abschließenden zehn Minuten geklärt werden. Nach 90 Sekunden im Schlussabschnitt sah es gar nicht nach einem Comeback der Deutschen aus (52:68). Die deutsche Mannschaft wirkte zwischenzeitlich doch etwas müde, mobilisierte aber dann noch einmal alles. Es ging mit einem tollen Schlussspurt noch einmal richtig nah heran (56:68, 34. | 67:75, 38. |73:79, ’57), aber wirklich in Gefahr geriet der Sieg der US-Amerikaner nicht mehr. „Spiel der Läufe“ Gordon Herbert meinte nach dem Spiel: „Lange Zeit haben wir wirklich gut gespielt. Es war ein Spiel der Läufe. Wir hatten eine schlechte Phase im dritten Viertel, als die US-Amerikaner einige Dreier getroffen haben. Aber die Jungs haben nie aufgegeben, haben gekämpft und gekämpft. Wir hatten noch eine Minute vor dem Ende eine Chance, ein paar gute Positionen, ein paar Würfe haben rein- und wieder rausgeguckt. Es war nicht leicht, wir haben gestern Abend gespielt und jetzt schon wieder am frühen Nachmittag, nur 14 Stunden zwischen den Spielen. Die Jungs haben hart gespielt und alles gegeben, was sie haben.“ Für Deutschland spielten Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg, 13), Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim, 2), Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU, 5), Malte Delow (ALBA Berlin, 21), Bent Leuchten (UC Irvine/USA, 0), Simonas Lukosius (Butler University/USA, 10), Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN, 9), Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS, 3), Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg, 8), Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS, 2), Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 0), Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig, 0). Boxscore Spielplan GLOBL JAM (dt. Zeit) Donnerstag, 13. Juli 2023 19.30 Uhr: Deutschland – Team Afrika | Vorrunde Sonntag, 16. Juli 2023 02.00 Uhr: Deutschland – Kanada | Vorrunde 19.30 Uhr: Spiel um Platz drei (4. Platz vs. 3. Platz) Montag, 17. Juli 2023 02.00 Uhr: Finale (2. Platz vs. 1. Platz)

MattisseckJonas2023vsCAN_landscape

U23-Herren: Sieg im GLOBL JAM-Test

Die deutschen U23-Herren haben ein Testspiel vor dem heutigen Beginn der GLOBL JAM gewonnen. Gegen Gastgeber Kanada siegte das Team von Bundestrainer Gordon Herbert mit 62:59 (17:24, 25:18, 14:14, 6:3). Es war der erste Härtetest des neuformierten Teams. Heute abend um 19.30 Uhr deutscher Zeit beginnt die GLOBL Jam mit dem Spiel gegen die USA. „Immer besser“ Gordon Herbert meinte anschließend: „Im ersten Viertel sind wir defensiv etwas gestrauchelt. Anschließend haben wir aber wirklich gute Defense gespielt. Großer Einsatz, großes Miteinander, wirklich gute Stimmung. Wir werden von Tag zu Tag immer besser. Wir müssen uns jetzt schnell auf morgen konzentrieren, wenn wir früh am Nachmittag spielen. Jetzt geht es um schnelle Erholung und um einen guten Start in das morgige Spiel.“ Für Deutschland spielten (Statistische Daten wurden nicht erhoben): Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg), Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim), Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU), Malte Delow (ALBA Berlin), Bent Leuchten (UC Irvine/USA), Simonas Lukosius (Butler University/USA), Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN), Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS), Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg), Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS), Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig), Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig). Foto oben: Jonas Mattisseck Alle Fotos: Curtis Martin   GLOBL JAM Webseite Spielplan GLOBL JAM (dt. Zeit) Mittwoch, 12. Juli 2023 19.30 Uhr: Deutschland – USA | Vorrunde Donnerstag, 13. Juli 2023 19.30 Uhr: Deutschland – Team Afrika | Vorrunde Sonntag, 16. Juli 2023 02.00 Uhr: Deutschland – Kanada | Vorrunde 19.30 Uhr: Spiel um Platz drei (4. Platz vs. 3. Platz) Montag, 17. Juli 2023 02.00 Uhr: Finale (2. Platz vs. 1. Platz)

DSC_4824

A2/U23-Herren: Finaler Kader steht

Für das bevorstehende GLOBL JAM-Turnier in Kanada vom 11. – 17. Juli 2023, hat Bundestrainer Gordon Herbert nun den finalen 12-Mann-Kader bekannt gegeben. In den nächsten Tagen trifft die deutsche A2-Nationalmannschaft auf die USA, Kanada und ein Team aus Afrika. Im Vorfeld des Turniers spielt die deutsche Auswahl am Mittwoch, 12. Juli 2023, 02:00 Uhr (dt. Zeit) ein Testspiel gegen Kanada. GLOBL JAM Webseite Kader Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg) Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim) Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU) Malte Delow (ALBA Berlin) Bent Leuchten (UC Irvine/USA) Simonas Lukosius (Butler University/USA) Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN) Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS) Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg) Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS) Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig) Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig) Betreut wird das Team von Delegationsleiter und DBB-Vizepräsident Armin Andres, Bundestrainer Gordon Herbert, den Assistent-Coaches Klaus Perwas und Daniel Herbert, Physiotherapeut Bogdan Suciu, Teamarzt Stephan Lorenz und Teambetreuer Heikel Ben Meftah. Spielplan (dt. Zeit) Mittwoch, 12. Juli 2023 02.00 Uhr: Testspiel Deutschland – Kanada 19.30 Uhr: Deutschland – USA | Vorrunde Donnerstag, 13. Juli 2023 19.30 Uhr: Deutschland – Team Afrika | Vorrunde Sonntag, 16. Juli 2023 02.00 Uhr: Deutschland – Kanada | Vorrunde 19.30 Uhr: Spiel um Platz drei (4. Platz vs. 3. Platz) Montag, 17. Juli 2023 02.00 Uhr: Finale (2. Platz vs. 1. Platz)

HerbertGordonvsSLO_landscape

U23-Herren: ,,Das Team ist höchstmotiviert“

Gestern trafen sich die U23-Herren zum ersten Tag des Lehrgangs in Frankfurt a. M.. 14 Spieler und der Trainerstab um Bundestrainer Gordon Herbert bereiten sich momentan auf die GLOBL JAM in Toronto/Kanada vor. Vom 09. – 17. Juli treffen dort vier Teams aus drei verschiedenen Kontinenten aufeinander. Am kommenden Sonntag wird dann der finale 12-Mann-Kader bekanntgegeben. Das sagt Bundestrainer Gordon Herbert über den ersten Tag des Lehrgangs und die bevorstehende Global Jam: „Wir sind sehr stark in die Vorbereitung gestartet. Der erste Tag war exzellent. Die Spieler sind sehr fokussiert und achten bereits jetzt schon auf jedes Detail. Jeder war topfit und genau deswegen freue ich mich sehr auf die nächste Woche. Das Team ist höchstmotiviert und sehr stolz, den Adler auf der Brust tragen und für Deutschland spielen zu dürfen. Natürlich bedanke ich mich auch beim Verband und allen Menschen, die mitgewirkt haben, um die Teilnahme am Turnier und die Durchführung des Camps zu ermöglichen. Das werden aufregende Tage.“ Website des GLOBL JAM Kader Nolan Adekunle (FRAPORT SKYLINERS) Norris Agbakoko (EWE Baskets Oldenburg) Elias Baggette (HAKRO Merlins Crailsheim) Lorenz Bank (Phoenix Hagen) Kay Bruhnke (Mažeikiai M-Baskets/LTU) Malte Delow (ALBA Berlin) Bent Leuchten (UC Irvine/USA) Simonas Lukosius (Butler University/USA) Jonas Mattisseck (ALBA BERLIN) Joshua Obiesie (FRAPORT SKYLINERS) Johannes Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg) Jordan Samare (FRAPORT SKYLINERS) Nicholas Tischler (Basketball Löwen Braunschweig) Brandon Tischler (Basketball Löwen Braunschweig) Spielplan (dt. Zeit) Mittwoch, 11. Juli 2023 02:00 Uhr: Testspiel Deutschland – Kanada Mittwoch, 12. Juli 2023 19:30 Uhr: Deutschland – USA | Vorrunde Donnerstag, 13. Juli 2023 19:30 Uhr: Deutschland – Select Team Afrika | Vorrunde Sonntag, 16. Juli 2023 2:00 Uhr: Deutschland – Kanada | Vorrunde 19:30 Uhr: Spiel um Platz drei (4. Platz vs 3. Platz) Montag, 17. Juli 2023 2:00 Uhr: Finale (2. Platz vs 1. Platz)