Als Reaktion auf die coronabedingten Einschränkungen, unter denen junge Menschen gelitten haben, hat der Bund das Aktionsprogramm “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ verabschiedet. In enger Kooperation zwischen dem “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend”, der Deutschen Sportjugend (dsj) und den Mitgliedsorganisationen der dsj, sollen durch die Nutzung und Stärkung bereits vorhandener Strukturen niedrigschwellige Begegnungs- und Bewegungsangebote entstehen, die schnell bei den Kindern und Jugendlichen ankommen. Das Ziel des Aktionsprogramms ist es, Kindern den Zugang zu Bewegung, Spiel und Sport zu erleichtern und so den Schritt zurück in die Vereine zu vereinfachen. Dies soll insbesondere mit ein- und mehrtägigen Aktionstagen sowie Sportcamps erreicht werden.

Unter dem Motto “BACK ON COURT – mit Basketball aufholen” will auch der Deutsche Basketball Bund, in enger Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden und deren Vereinen, Kindern den Weg (zurück) in die Basketballvereine so einfach wie möglich machen.

0

bewegte Kinder

0

Aktionstage

0

Camps

Aktionstage und Camps

 

Gera

Basketballcamp mit dem BV Gera von 20/05/2022 bis 22/05/2022

Wasserburg/Günzburg

Basketball Aktionstag mit dem TSV Wasserburg/Günzburg am 28/05/2022

Cham

Basketballaktionstag mit dem ASV Cham am 17/06/2022

Rimbach

Basketballaktionstag mit der TG Rimbach am 24/06/2022

Plauen

Basketballaktionstag mit dem BC Vogtland am 09/07/2022

Galerie

Gruppenbild Mädchen in blauen Shirts und mit schwarzen Turnbeuteln vor dem Korb
Gruppenbild Mädchen und Trainerinnen mit Basketbällen
Mädchen spielen Basketball gegeneinander
Mädchen spielen Brustpässe
unterschiedliche Mädchen und Trainerin bei Passübung
zwei Kinder mit Ball in der Hand posieren zusammen mit der Aufbaumanagerin und der Landestrainerin
Gruppenbild Mädchen und Trainerinnen mit Basketbällen und Gymbags
Gro´ße Mädchengruppe an der Baseline macht Laufschule
Gruppenbild Mädchen mit Basketbällen und blauen TShirts
Mädchen stehen vor der Wand um sich aufzuwärmen

News

Move-Grafik

Es ist #TimeToMove

Die Deutsche Sportjugend möchte gemeinsam mit der DFL Stiftung den (seit der Coronapandemie) zunehmenden Bewegungsmangel bei Kindern und Jugendlichen entgegenwirken und fordert deshalb vom 16. – 22. Mai 2022 alle Schulen, Kitas und Sportgruppen zu einer sportlichen Herausforderung auf. Als Lehrer*innen, Erzieher*innen, Trainer*innen oder Übungsleiter*innen sorgt ihr mit der #TimeToMOVE Challenge für mehr Bewegung im Alltag der Heranwachsenden! Und habt dabei gemeinsam die Chance eine von drei tollen Boxen mit Spiel- und Sportmaterialien für eure Klasse oder Gruppe zu gewinnen. Ziel unserer Bewegungschallenge #TimeToMOVE vom 16. – 22. Mai 2022 Jedes Kind/jede*r Jugendliche bewegt sich mindestens zwei Stunden pro Tag und dokumentiert die geleistete Bewegungszeit. Bewegungszeiten können sich aus verschiedenen Bewegungsformen zusammensetzen. Dazu zählen u. a. auch Schulsport, Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß, Vereinstraining, Kicken mit Freund*innen auf der Wiese, Bewegungsstunde in der Kita – alles Bewegte zählt! Wie könnt ihr als pädagogische Fachkraft, Übungsleiter*in oder Trainer*in teilnehmen? Als Lehrer*innen, Erzieher*innen, Trainer*innen oder Übungsleiter*innen dokumentiert ihr die Bewegungszeiten der Kinder/Jugendlichen im beigefügten Formular. Am Ende der Woche wird die Tabelle mit den addierten Bewegungszeiten von euch unterschrieben und mit (digitalem) Schul-/Kita-/Vereinsstempel versehen. Verschickt das Formular bis zum 28. Mai an [email protected] oder postalisch an: Deutsche Sportjugend MOVE Bewegungskampagne Otto-Fleck-Schneise 12 60528 Frankfurt am Main Aus allen eingereichten Listen werden per Los drei Gewinner*innen ermittelt. Diese erhalten jeweils eine Box voller Spiel- und Sportmaterialien für noch mehr Bewegungsspaß. Bei Fragen wendet euch gerne an: [email protected] Let’s MOVE!

sieben Mädchen schauen einem Basketball hinterher

#MitBasketballAufholen

Seit Jahresbeginn sind Antonia Schreiner und Florian Rüger als Aufbaumanager*in beim DBB tätig. Diese Personalstellen sind im Rahmen des Bundesaktionsprogramms “Aufholen nach Corona” geschaffen worden, mit dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gemeinsam mit der Deutschen Sportjugend, Kindern, die auf Grund der Pandemie den Zugang zu Sport verloren haben, den (Wieder-)Einstieg in diesen so einfach wie möglich machen möchte. Antonia Schreiner: „Das Aufholpaket ist eine wirklich tolle Sache! Florian und ich können die Landesverbände bei der Planung unterstützen, die wiederum sind gut mit ihren Vereinen vernetzt und setzen die Aktionen um. Eine super Situation für alle. Und die Kinder profitieren am meisten davon, nach zwei Jahren Pandemie mit Online-Kursen, Homeschooling und Co., endlich wieder in die Halle gehen und gemeinsam trainieren zu können.“  Es stehen Fördermittel für Aktionstage und Camps zur Verfügung, die die Vereine in Zusammenarbeit mit ihren Landesverbänden durchführen können. Hierfür stehen Florian und Antonia als Ansprechpartner*in zu den Fördermaßnahmen bereit und sind dafür zuständig, dass die Aktionstage und Basketballcamps (2-tägig) im Rahmen der Fördermöglichkeiten umgesetzt werden können. Ab sofort gibt es dazu eine eigene Rubrik, unter der alle wichtigen Infos und News zu dem Aktionsprogramm, den nächsten Aktionstagen und den Partnern des Projekts zu finden sind. Deutscher Basketball Bund Antonia Schreiner Aufbaumanagerin #MitBasketballAufholen T  – E  [email protected] Deutscher Basketball Bund Florian Rüger Aufbaumanager #MitBasketballAufholen T  – E  [email protected]

Flo Antonia Jan 22-2_landscape

Zwei neue Aufbaumanager*innen beim DBB

Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ Als Reaktion auf die coronabedingten Einschränkungen, unter denen junge Menschen gelitten haben, hat der Bund das Aktionsprogramm “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ verabschiedet. In enger Kooperation zwischen dem “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend”, der Deutschen Sportjugend (dsj) und den Mitgliedsorganisationen der dsj sollen durch die Nutzung und Stärkung bereits vorhandener Strukturen niedrigschwellige Begegnungs- und Bewegungsangebote entstehen, die schnell bei den Kindern und Jugendlichen ankommen. Das Ziel des Aktionsprogramms ist es, Kindern den Zugang zu Bewegung, Spiel und Sport zu erleichtern und so den Schritt zurück in die Vereine zu vereinfachen. Dies soll insbesondere mit ein- und mehrtägigen Aktionstagen sowie Sportcamps erreicht werden. Der Deutsche Basketball Bund wird sich an diesem bundesweiten Aktionsprogramm beteiligen und ein entsprechendes Angebot für seine Landesverbände und deren Vereine zur Verfügung stellen. Als Ansprechpartner*innen und Multiplikator*innen für alle Beteiligten stehen hierzu ab sofort Antonia Schreiner unter: [email protected] und Florian Rüger unter: [email protected] zur Verfügung. Beide „Aufbaumanager“ freuen sich auf die anstehenden Aufgaben. Sie werden sich zeitnah mit den Landesverbänden in Verbindung setzen und die Möglichkeiten des Aktionsprogramms vorstellen.

DBB-Ball

DBB sucht Aufbaumanager*innen

Zwei neue Teilzeitstellen (20 h/Woche) mit Unterstützung der dsj

Kontakt

gefördert von: