FIBA U17 World Cup 2024 | Istanbul/TUR

Comeback nach 14 Jahren

Nach 2010 nimmt eine deutsche U17-Jungen-Nationalmannschaft wieder an einer Weltmeisterschaft teil. Dies gelang mit dem Erreichen des fünften Platzes bei der letztjährigen U16-EM in Skopje/MKD. Damals schlug das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann im entscheidenden Platzierungsspiel Slowenien. Vor 14 Jahren erreichte das U17-Team bei der in Hamburg stattfindende Weltmeisterschaft den achten Platz. Gewinner des Turniers wurde die USA mit unter anderem MVP Bradley Beal im Kader.

Kader

FLP_7116

Julis Leander Baumer

Shooting Guard

FLP_7148

Nevio Bennefeld

Center

FLP_7152

Tom Brüggemann

Point Guard

FLP_7131

Ivan Crnjac

Forward

FLP_7125

Declan Duru

Small Forward

FLP_7140

Pablo Estelle

Small Forward

FLP_7120

Mathieu Grujicic

Point Guard

Kayser_Fabian

Fabian Kayser

Guard/Forward

Klein_Lukas

Lukas Klein

Center

FLP_7136

Fynn Lastring

Center

MesserJulius

Julius Messer

Guard

FLP_7145

Marko Petric

Power Forward

FLP_7107

Kenan Reinhart

Shooting Guard

FLP_7112

Jervis Scheffs

Shooting Guard

SchmittRichard

Richard Schmitt

Small Forward

News

Germany-Slovenia 13.08.2023 (F.V.)-6529

U17-Jungen: Auftakt in WM-Vorbereitung

Ende Mai beginnen die U17-Jungen ihre Vorbereitung auf den FIBA U17 World Cup in Istanbul/TUR. Für das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann geht es im Zuge dessen für zwei Tage (29. – 30. Mai) zum OSP nach Heidelberg und im Anschluss (31. Mai – 03. Juni) in die Türkei. Dort stehen für die U17-Jungen zwei Testspiele gegen den WM-Ausrichter an. Für diese Maßnahmen nominierte Bauermann folgende Spieler: Kader – Julis Baumer (Porsche BBA Ludswigsburg) – Friedrich Beyer (RheinStars Köln) – Ivan Crnjac (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS) – Fabian Kayser (Gartenzaun24 Baskets Paderborn) – Fynn Lastring (VfL SparkassenStars Bochum) – Julius Messer (Greensboro Day School/USA) – Maximilian Peters (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS) – Kenan Reinhart (RheinStars Köln) – Richard Schmitt (ALBA BERLIN/Lok Bernau) – Luka Stojic (KK Medvescak/CRO) Betreut wird das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann, Assistenztrainer Stephen Arigbabu, Physiotherapeut Maximilian Schwatz und Teambetreuer Touliv Hirschmann. Spieltermine (dt. Zeiten) Sa., 01. Juni, 15.00 Uhr: Türkei – Deutschland So., 02. Juni, 15.00 Uhr: Türkei – Deutschland

DBB_Sportdirektor_Radegast_16x9_NEU

Peter Radegast ist neuer DBB-Sportdirektor

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat einen neuen Sportdirektor: Der bisherige Geschäftsführer der Bundesakademie (BAK, Trainer:innenaus- und –fortbildung) des Deutschen Basketball Bundes, Peter Radegast, übernimmt den Posten. Der 53-Jährige beginnt seine neue Tätigkeit am 01. Mai 2024. „Wir freuen uns sehr, mit Peter Radegast einen echten Fachmann mit viel Erfahrung für die Position des Sportdirektors gefunden zu haben. Er hat lange Jahre selbständig die Geschicke unserer Bundesakademie geleitet, kennt bereits viele unserer Spielerinnen und Spieler und weiß, wie wir uns als Weltmeister präsentieren müssen. Peter verfügt über zahlreiche nationale und internationale Kontakte und wird auch im Rahmen unserer Dekadenstrategie für den weiblichen Basketball Akzente setzen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so DBB-Präsident Ingo Weiss. „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das der DBB in mich setzt. Nach 22 Jahren im Verband habe ich ganz viele Erfahrungen sammeln können, die mir in meiner neuen Position weiterhelfen werden. Ich möchte die erfolgreiche Arbeit im Leistungssport fortsetzen, aber natürlich auch eine eigene Handschrift entwickeln. Viele Personen, ob Spielerinnen und Spieler oder auch Kontakte in den Landesverbänden und Vereinen, beim DOSB oder auch bei der FIBA sowie in internationalen Verbänden, kenne ich gut. Jetzt stürze ich mich mit vollem Einsatz in meine neue Aufgabe“, meinte Peter Radegast. Peter Radegast ist im deutschen Basketball wahrlich kein Unbekannter. Als Spieler ging er unter anderem auch als Profi beim SVD 49 Dortmund (1992/1993), beim TuS Herten (Ruhr Devils, 1995-1998) oder beim finnischen Erstligisten und Europapokalteilnehmer Naika Lahti (1998-1999) auf Korbjagd. Außerdem wirkte Radegast neben anderen Tätigkeiten als Spielertrainer und Trainer bei seinem Heimatverein SVD 49 Dortmund in der 2. Bundesliga und in der 1. Regionalliga West. Der 199 cm große Forward war Mitglied der Bundeswehr-Nationalmannschaft (Teilnahme an der Militärweltmeisterschaft in Frankreich) und der U22-Nationalmannschaft (Teilnahme an der Europameisterschaft in Griechenland). Seit 2002 ist Peter Radegast beim DBB beschäftigt. Von Anfang 2007 bis 2010 und seit 2015 führte er die Geschäfte der Bundesakademie und war somit zuständig für die gesamte Aus- und Fortbildung der Trainer:innen. Radegast war von 2010 – 2015 bereits einmal auf der Position des DBB-Sportdirektors tätig.

IbrahimagicDAY3_GER_TUR_FELIXSTEINER (4 von 15)

Alan Ibrahimagic verlängert als Nachwuchs-Bundestrainer

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) und Nachwuchs-Bundestrainer Alan Ibrahimagic gehen auch weiterhin und langfristig gemeinsame Wege. Der DBB hat den Vertrag mit dem 46-Jährigen jetzt bis zum Jahr 2028 verlängert. Ibrahimagic coachte u.a. die beiden erfolgreichen U20-Nationalmannschaften der Herren, die bei den Europameisterschaften 2018 in Chemnitz und 2019 in Tel Aviv jeweils eine Bronzemedaille gewannen. Außerdem gehörte er u.a. zum Trainerstab von Bundestrainer Gordon Herbert beim Gewinn der Bronzemedaille bei der EuroBasket 2022 in Köln und Berlin. „Wir freuen uns, die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Alan weiterzuführen. Für die Entwicklung des Basketball-Nachwuchses in Deutschland ist es wichtig, Kontinuität in den Positionen der Nachwuchs-Bundestrainer zu haben. Alan macht jetzt schon seit vielen Jahren einen sehr guten Job. Das zeigen sowohl die Talente, die nach oben kommen, als auch die Mannschaftserfolge der vergangenen Jahre“, sagt Armin Andres, DBB-Vizepräsident für Leistungssport. Gute Zeit für Basketball in Deutschland „Die Spieler, die damals in der Jugend waren, als ich beim DBB angefangen habe, sind jetzt im besten Alter. Es erfüllt einen mit Freude, diese Werdegänge zu beobachten – wie sie sich entwickelt haben, wie sich insgesamt Basketball-Deutschland entwickelt. Da dabei zu sein und einen Beitrag zu leisten, ist eine tolle Sache. Es ist eine gute Zeit, um im deutschen Basketball tätig zu sein. Zudem macht es unfassbar viel Freude, die Jugendlichen bei so hochkarätigen Events wie dem Albert Schweitzer Turnier und den Europa- und Weltmeisterschaften im Sommer zu betreuen. Ich freue mich auf noch mehr Talente, die wir hoffentlich noch lange Zeit mit begleiten und entwickeln dürfen“, so Ibrahimagic. Ibrahimagic ist seit 2013 hauptamtlicher Bundestrainer des DBB. Er hat bereits DBB-Nationalmannschaften in allen Altersbereichen geführt und neben den beiden Medaillengewinnen mit der U20 u.a. die U19-Jungen bei der WM 2017 in Ägypten auf einen fünften Platz gebracht. Mit der U18 gewann er 2018 das renommierte Albert Schweitzer Turnier (AST) in Mannheim und Viernheim. Beim gerade beendeten AST, dem ersten seit 2018, führte er die DBB-U18 auf Platz drei. Fotos: DBB/Felix Steiner

AST-PK1-neu

AST 2024: Gespannt auf Rocco Zikarsky

Noch zwei Tage, dann beginnt das 30. Albert Schweitzer Turnier (AST) für männliche U18-Nationalmannschaften in Mannheim und Viernheim. Dazu fand heute eine weitere Pressekonferenz statt. Zu Gast: die Head Coaches von Deutschland und Australien und je ein Spieler der deutschen U17- und U18-Nationalmannschaft. Hier die einzelnen Stimmen: Robert McKinlay, Head Coach Australien „Ich weiß, dass das Albert Schweitzer Turnier eine große Tradition hat. Für uns ist es wichtig, dass wir uns mit großer internationaler Qualität messen können. Deutschland und die anderen starken europäischen Teams werden uns sicher voll fordern. In Australien spricht man sehr gut über das Turnier, australische Nationalmannschaften haben hier ja auch schon gute Erfolge gefeirt. Unser Spieler Rocco Zikarksy ist 220 cm groß und wird sicher einer der auffälligsten Spieler hier sein.“ Alan Ibrahimagic, Head Coach Deutschland U18 „Bislang läuft es richtig gut. Wir sind seit Dienstag komplett, die Stimmung ist sehr gut. Die Jungs kennen sich untereinander sehr gut, für mich als Coach ist dieser Jahrgang neu. Da muss ich jetzt erst einmal ein Gefühl entwickeln. Wir haben nicht viel Zeit, aber viel Qualität im Kader. Es herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre, wir arbeiten an einigen wichtigen, aber einfachen Prinzipien. Wir gehen mit dem Anspruch ins Turnier, hier etwas gewinnen zu können.“ Eric Reibe, Spieler Deutschland U18 „Wir wollen das Turnier in diesem Jahr gewinnen und am Samstag richtig stark anfangen. Dafür werden wir kämpfen. Ich freue mich, gegen richtig gute Teams zu spielen. Sieben Spiele in acht Tagen, das wird hart, aber wir sind bereit und werden auf unsere Körper achten.“ Dirk Bauermann, Head Coach Deutschland U17 „Auch bei uns ist alles gut im Moment. Klar fehlen uns vier wichtige Spieler und wir sind das jüngste Team. Aber es macht ganz viel Spaß mit den Jungs, die sehr fokussiert und diszipliniert sind. Alle wollen zeigen, dass sie einen Platz im Team verdient haben und möchten unbedingt bei der U17-WM dabei sein.“ Nevio Bennefeld, Spieler Deutschland U17 „Ich bin sehr positiv. Wir werden kämpfen und alles geben, auch wenn wir ein, zwei Jahre jünger sind als die anderen Teams. Ich komme ja aus Schwetzingen und daher werden meine Familie und einige Freunde in der Halle sein und uns anfeuern. Richtig witzig wäre es, wenn wir im Laufe des Turniers gegen die deutsche U18 spielen könnten. Auch da würden wir natürlich unser Bestes geben.“ ____________________________________________________   Two days to go until the 30th Albert Schweitzer Tournament (AST) for male U18 national teams begins in Mannheim and Viernheim. Another press conference was held today. Guests: the head coaches of Germany and Australia and one player each from the German U17 and U18 national teams. Here are the individual voices: Robert McKinlay, Head Coach Australia „I know that the Albert Schweitzer Tournament has a great tradition. It’s important for us to be able to compete with great international quality. Germany and the other strong European teams will certainly put us to the test. People in Australia are talking about the tournament very well, and Australian national teams have already celebrated good successes here. Our player Rocco Zikarksy is 220 cm tall and will certainly be one of the most eye-catching players here.“ Alan Ibrahimagic, Head Coach Germany U18 „Things are going really well so far. We’ve been complete since Tuesday and the atmosphere is very good. The boys know each other very well, but for me as a coach this age group is new. I first have to develop a feeling for it. We don’t have much time, but we have a lot of quality in the squad. There is a good working atmosphere and we are working on some important but simple principles. We’re going into the tournament with the ambition of being able to win something here.“ Eric Reibe, Germany U18 player „We want to win the tournament this year and start really strong on Saturday. We will fight for that. I’m looking forward to playing against really good teams. Seven games in eight days will be tough, but we’re ready and will look after our bodies.“ Dirk Bauermann, Head Coach Germany U17 „Everything is good for us at the moment too. Of course we’re missing four important players and we’re the youngest team. But it’s a lot of fun with the boys, who are very focused and disciplined. They all want to show that they deserve a place in the team and are determined to be at the U17 World Cup.“ Nevio Bennefeld, Germany U17 player „I’m very positive. We will fight and give our all, even if we are one or two years younger than the other teams. I’m from Schwetzingen, so my family and some friends will be in the arena to cheer us on. It would be really funny if we could play against the German U18s during the tournament. Of course, we would give our best there too.“   Website Albert Schweitzer Turnier

GrujicicMathieu2023vGRE

WM-Auslosung: U17-Jungen mit spannenden Gegnern

Der FIBA U17 Basketball World Cup 2024 findet vom 29. Juni – 07. Juli 2024 in Istanbul/TUR statt. Dafür sind die deutschen U17-Jungen durch den fünften Platz bei der letztjährigen U16-EM qualifiziert. Heute wurden in Istanbul die Vorrundengruppen ausgelost. Dabei hat das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann spannende Gegner zugelost bekommen. Die DBB-Youngster spielen in Gruppe D gegen Ägypten, Kanada und Australien. Hier das vollständige Auslosungsergebnis: Gruppe A: Spanien, Litauen, Philippinen, Puerto Rico Gruppe B: China, USA, Frankreich, Guinea Gruppe C: Argentinien, Türkei, Neuseeland, Italien Gruppe D: Ägypten, Deutschland, Kanada, Australien   „Tolle Gruppe“ U17-Bundestrainer Dirk Bauermann zur Auslosung: „Das ist eine tolle Gruppe. Ägypten hat in dieser Altersgruppe nahezu immer die absolut stärkste Mannschaft in Afrika. Da soll mir keiner sagen ‚Wer ist denn Ägypten?‘ Das ist ein 180-Millionen-Volk, wo Basketball die Nummer 2 ist. Kanada und Australien sind große Namen im Weltbasketball. Kanada hat sich in den vergangenen zehn Jahren unheimlich entwickelt, wird sehr athletisch sein und schnell spielen. Australien spielt ja immer so ein Mittelding zwischen dem europäischen und amerikanischen Basketball, immer mit starker Defense und viel Kampf. Wir freuen uns sehr und gehen als Außenseiter mit Chancen ins Rennen.“ Foto oben: FIBA | Mathieu Grujicic bei der U16-EM 2023 im Spiel gegen Griechenland Offizielle Website des FIBA U17 Basketball World Cup 2024

STJ_2250

U17- und U18-Kader für AST nominiert

Im Zuge des vom 30. März bis 07. April 2024 anstehenden Albert Schweitzer Turniers haben U17-Bundestrainer Dirk Bauermann und U18-Bundestrainer Alan Ibrahimagic ihre Nominierungen bekannt gegeben. Im unmittelbaren Vorfeld geht es für beide Kader auf einen viertätigen Lehrgang nach Heidelberg. U17-Kader Julis Leander Baumer (Porsche BBA Ludwigsburg) Nevio Bennefeld (ALBA BERLIN/Lok Berlin) Tom Brüggemann (Paderborn Baskets) Ivan Crnjac (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS) Declan Duru (Real Madrid/ESP) Mathieu Grujicic (FC Barcelona/ESP) Fabian Kayser (BC 70 Soest/Paderborn Baskets) Anton Kemmer (ALBA BERLIN) Lukas Klein (TSV Bayer Leverkusen) Milo Murray (BBU‘01/ratiopharm ulm) Marko Petric (SC RASTA Vechta) Jervis Scheffs (BBU‘01/ratiopharm ulm) Clemens Sokolov (Post SV Nürnberg) Aron Stazic (BC Vienna/AUT) Betreut wird das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann, Assistenztrainer Heimo Förster, den Athletik-Trainern Julian Morche und Touliv Hirschmann, Physiotherapeut Maximilian Schwatz, Mannschaftsarzt Thomas Neundorfer, Teambetreuer Kemal Velishaev und Vizepräsident Joachim Spägele. U18-Kader Chris Anderson (Oak Hill Academy/USA) Benedict Baumgarth (VfL SparkassenStars Bochum/Metropol Baskets) Amon Levi Dörries (ALBA BERLIN) Keenan Garner (Fisher High School Indiana/USA) Jack Kayil (Foto oben, SC RASTA Vechta) Ivan Kharchenkov (FC Bayern München Basketball) Nico Kodjoe (So Cal Academy/USA) Roy Krupnikas (ASVEL Lyon-Villeurbanne/FRA) Janne Müller (Telekom Baskets Bonn/Dragons Rhöndorf) Jordan Müller (BBU‘01/Orange Academy) Anton Nufer (ALBA BERLIN/Lok Bernau) Eric Reibe (Bulls High School/USA) Hannes Steinbach (Würzburg Baskets Akademie) Tom Stoiber (Tornados Franken) Jonas Zilinkas (BBU’01/Orange Academy) Betreut wird das Team von  Bundestrainer Alan Ibrahimagic, den Assistenztrainern Marius Huth und Mario Dugandzic, Athletik-Trainer Julian Morche, Physiotherapeut Peter Laskowski, Mannschaftsarzt Tom Voit, Teambetreuer Jan Peter Schlund und Vizepräsident Werner Lechner. ZUM SPIELPLAN DES AST 2024

USA vs France 73:79 during Basketball Albert Schweitzer Turnier at Waldsporthalle, Viernheim, Hessen, Germany on 2018-03-31, Photo: Sven Mandel

AST 2024: Tschechien dabei, Argentinien muss absagen

Das Teilnehmerfeld des 30. Albert Schweitzer Turnieres (AST) vom 30. März bis 06. April 2024 in Mannheim und Viernheim erfährt eine Änderung. Für Argentinien, das seine Teilnahme kurzfristig abgesagt hat, wird Tschechien mit dabei sein und in Gruppe A mit der deutschen U18-Auswahl, der Türkei, Japan, Slowenien und Australien eingeordnet. Argentinien musste seine Teilnahme absagen, weil in dem südamerikanischen Land sämtliche Zuschüsse und Unterstützungen an die Sportverbände mit sofortiger Wirkung gestrichen worden sind. Für Argentinien (2004, 2008 – 2018) wäre es die achte Teilnahme am AST gewesen. Tschechien ist zum zweiten Mal nach 1993 mit dabei. Hier der neue Spielplan: Download Spielplan 30. Albert Schweitzer Turnier 2024 pdf Schedule 30th Albert Schweitzer Tournament 2024 pdf

STJ_1813

U17-Jungen: Nominierungslehrgang in Kienbaum

Für den anstehenden Nominierungslehrgang der U17-Jungen vom 18. – 21. Dezember 2023 hat Bundestrainer Dirk Bauermann 22 Spieler eingeladen. Im Olympia-Stützpunkt in Kienbaum sind folgende Nachwuchstalente mit von der Partie: – Julis Leander Baumer (Porsche BBA Ludwisgburg, DBB) – Nevio Bennefeld (ALBA BERLIN, DBB) – Pablo Estelle (TuS Stuttgart, TuS Urspringschule, DBB) – Ivan Crnjac (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS, DBB) – Tom Brüggemann (Uni Baskets Paderborn, Paderborn Baskets 91, DBB) – Fynn Lastring (VfL Sparkassen Stars Bochum, DBB) – Kenan Reinhart (Rheinstars Köln, DBB) – Eliah Braun (ratiopharm ulm, BAW) – Milo Murray (ratiopharm ulm, BAW) – Giuliano Aufiero (FC Bayern München, BAY) – Koray Grenz (FC Bayern München, BAY) – Eduard Rantz (FC Bayern München, BAY) – Clemens Sokolov (Tornados Franken, BAY) – Alan Topic Volovec (FC Bayern München, BAY) – Matheo Herrmann (ALBA BERLIN, BLN) – Richard Schmitt (ALBA BERLIN, BLN) – Vincent Willems (Berlin Braves, BLN) – Jayden Fatnassi (Hamburg Towers, HAM) – Gustav Gruchala (Hamburg Towers, HAM) – Max Peters (Eintracht Frankfurt, HES) – Daniel Biel (Science City Jena/Medipolis SCJ, THÜ) – Friedrich Beyer (Rheinstars Köln, WBV) Betreut wird das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann, den Assistenztrainern Alan Ibrahimagic und Heimo Förster, Landestrainer Robert Bauer, Physiotherapeut Maximilian Schwartz, Athletiktrainer Touliv Hirschmann und Betreuer Kemal Velishaev.