WNBL-Vorschau: Noch viel Ungewissheit15. Oktober 2021

Zunächst einmal eine kurze Erklärung zum fehlenden Rückblick auf den ersten Spieltag. Da auch uns (noch) die aktuellen Boxscores der Partien gefehlt haben, konnten wir leider nicht wie gewohnt einen Rückblick erstellen. Wir hoffen, dass sich dieser unbefriedigende Zustand vielleicht schon zu diesem Wochenende ändert und wir unseren gewohnten Service wieder anbieten können.

Zehn Spiele stehen am kommenden Wochenende auf der Agenda der WNBL. Ob dabei Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden können, liegt jeweils in der Verantwortung der gastgebenden Teams. Deren Hygienekonzepte sind auf basketball-bund.net unter „Spielplan“ und dann unter diesem Symbol   hinterlegt.

Eine Vorschau nach nur einem Spieltag und mit noch sieben Teams ganz ohne Spiel ist natürlich schwierig, aber wir „wagen“ uns trotzdem daran. Gruppe Nordwest bietet ein volles Programm und das erste Lokalderby, das die Metropol Girls vor eigenem Publikum gegen den Herner TC bestreiten. Die Gastgeberinnen sind trotz des noch etwas holprigen Auftakterfolg gegen die BasketGirls Ruhr (79:63) favorisiert, denn der HTC konnte in Osnabrück nur ein Viertel lang mithalten (20:24), ehe es die deftige 56:90-Niederlage gab. Was das für die besondere Atmosphäre bei einem Lokalderby bedeutet, wird sich am Sonntag zeigen. Hellseherische Kräfte würde man benötigen, wenn man den Sieger der Partie TG Neuss Junior Tiger gegen evo New Basket Oberhausen vorhersagen wollte. Vielleicht gibt es so etwas wie einen Heimvorteil für die im ersten Spiel 56:71 bei den Cologne Regio Ladies unterlegenen Tigers. Schließlich treffen mit den OSC Junior Panthers und den Cologne Regio Ladies zwei Sieger des ersten Spieltages aufeinander. Aber die gegeneinander abzuwiegen fällt schwer. Wenn wir müssten würden wir auf einen knappen Heimerfolg tippen.

Noch gibt es in der Gruppe Nordost nur ein rudimentäres Programm. Zwei Spiele finden statt, nach nur einer Partie zum Auftakt. Da verlor die Junior-LIONS Academy ersatzgeschwächt beim SC Rist Wedel (Teamfoto unten, Precious Opoko oben) mit 61:75 und spielt nun gegen die noch praxislosen Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel. Hier geht die Tendenz bei uns ein bisschen Richtung Auswärtssieg, aber das hängt natürlich auch immer von der Besetzung der beiden Teas ab. Genau wie in der zweiten Partie, in der sowohl ALBA Berlin als auch „Titelverteidiger“ ChemCats Chemnitz (letzter WNBL-Champion 2019) ihre WNBL-Premiere 2021 feiern. Chemnitz wurde ein paar Mal als möglicher Favorit auf den WNBL-Titel genannt, viel mehr begründet unsere Tendenz nicht. Wir lassen uns dann gerne am Montag messen.

In der Gruppe Mitte gab es zum Auftakt ein doch recht frustriertes Team der Bonn 92, das mit vielen Ambitionen angetreten vor eigenem Publikum dem Team Mittelhessen mit 50:67 unterlegen war. Und am zweiten Spieltag „droht“ Niederlage Nummer zwei, denn der Gastauftritt bei den hoch eingeschätzten Rhein-Main Baskets wird sicher nicht einfach. Die Euphorie vom 60:43-Auftakterfolg bei den Main Sharks möchten die Dragons Rhöndorf mit in das Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg nehmen, die ihr Auftaktspiel gegen die Junior Dolphins Marburg nach zweistelliger Führung noch hauchdünn mit 60:61 verloren. Das sieht auf dem Papier nach einem blitzsauberen Saisonstart der Dragons aus.

Zweimal knapp und einmal überdeutlich ging es zum Auftakt in der Gruppe Süd zu. Das Basketball Team Saar-Mosel versucht sich nach dem 41:114 in Ludwigsburg zu berappen und selbstbewusst in die Partie gegen die TS Jahn München zu gehen. Da wird aber sicher einiges an Aufbauarbeit zu leisten sein. Die Basket-Girls Rhein-Neckar führten in Freiburg lange Zeit, ehe sie mit 69:73 unterlegen waren. Jetzt geht es gegen die favorisierten Ludwigsburgerinnen, die beweisen möchten, dass ihr klarer Auftakterfolg durchaus Aussagekraft besitzt. Zwei knappe Sieger treffen in Speyer aufeinander. Gastgeber Flying Towers Speyer (76:72 beim RegioTeam Stuttgart) prüft den USC Freiburg, das sieht auf dem Papier nach einer recht offenen Partie aus, aber Papier ist ja bekanntlich geduldig.

 

 

Spieltermine

Gruppe 1 Nordwest
So., 17. Oktober 2021, 12.30 Uhr: OSC Junior Panthers – Cologne Regio Ladies (OSC-Halle A, Osnabrück)
So., 17. Oktober 2021, 13.00 Uhr: TG Neuss Junior Tigers  evo New Basket Oberhausen (Sporthalle Allerheiligen, Neuss)
So., 17. Oktober 2021, 14.00 Uhr: Metropol Girls – Herner TC (Vestische Arena Alfons Schütt, Recklinghausen)

Gruppe 2 Nordost
So., 17. Oktober 2021, 12.00 Uhr: Junior-LIONS Acdemy – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (SWH.arena, Halle/Saale)

Gruppe 3 Mitte
So., 17. Oktober 2021, 12.00 Uhr: Dragons Rhöndorf – DJK Don Bosco Bamberg (Sportzentrum Menzenberg, Bad Honnef)
So., 17. Oktober 2021, 12.00 Uhr: Rhein-Main Baskets – BG Bonn 92 (Brühlwiesenhalle, Hofheim)

Gruppe 4 Süd
So., 17. Oktober 2021, 12.00 Uhr: Basketball Team Saar-Mosel – TS Jahn München (Sporthalle am Stadtgarten, Saarlouis)
So., 17. Oktober 2021, 12.30 Uhr: Basket-Girls Rhein-Neckar – BSG Basket Ludwigsburg (ISSW alt, Heidelberg)
So., 17. Oktober 2021, 13.00 Uhr: Flying Towers Speyer – USC Freiburg (Schulzentrum West Halle 1, Schwäbisch Hall)

Hier der Link zu den Teamseiten

Fotos: Manningeaux

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!