U20-Herren verlieren gegen Spanien30. Juni 2019

Im Anschluss an die beiden Spiele im Rahmen des Turniers in Melilla/Spanien stand für die deutschen U20-Herren heute noch ein abschließendes Testspiel auf dem Programm. Nach dem Sieg am Freitagabend unterlag das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic gegen die spanische U20 heute mit 75:91 (14:17, 17:24, 20:21, 24:29). Matteo Seric (Foto) war mit 13 Punkten bester Werfer auf Seiten der DBB-Korbjäger.

Die Gastgeber starteten munter in die Partie und brachten die „starting five“ um Samuel Griesel, Joshua Obiesie Jonas Mattisseck, Philip Herkenhoff und Lars Thiemann gleich zu Beginn in Schwierigkeiten. Ein 6:0-Lauf der Spanier hatte einen 4:11-Rückstand zur Mitte des Viertels zur Folge. Spanien erhöhte später sogar noch auf 9:17. Die deutsche Mannschaft musste nun reagieren und tat das auch. Zum Ende des ersten Abschnitts erhöhte sich die Wurfquote und das DBB-Team erzielte ebenfalls sechs Punkte ohne eine Antwort der Spanier. Mit 14:17 ging es in Schlagdistanz in die Viertelpause.

Die DBB-Auswahl konnte den positiven Trend aus dem ersten Viertel nicht aufrecht erhalten und tat sich schwer gegen ein körperlich starkes spanisches Team. Wieder geriet man zur Mitte des Viertels ins Hintertreffen und rannte nun schon einem deutlich größeren Rückstand hinterher. Über 17:29 (15.) zogen die Spanier auf insgesamt 18 Punkte (17:35) davon und erzielten dabei elf Punkte in Serie. Doch Deutschland konnte wieder antworten, konterte mit einem 9:0-Lauf und kämpfte sich wieder auf 28:37 heran. Doch vor allem in den Rebounds waren die Spanier deutlich überlegen (29 zu Deutschlands 15) und so war der Rückstand zu Halbzeit erneut zweistellig (31:41).

Nach der Pause kam das deutsche Team noch einmal näher heran. Nach 25 Minuten war Spanien wieder in Reichweite, doch die deutschen Herren verpassten es, den entscheidenden Schritt zu gehen und gerieten zum Ende des dritten Viertels wieder mehr und mehr ins Hintertreffen (51:62). Dieser Rückstand war zu groß für die letzten zehn Minuten an diesem Abend. Kurz vor Schluss fiel die deutsche Mannschaft noch ein wenig weiter zurück und musste sich am Ende mit 75:91 geschlagen geben.

Für Bundestrainer Alan Ibrahimagic war es ein aufschlussreiches Wochenende in Spanien: „Wir haben deutlich gesehen, woran wir in den nächsten Wochen vor der Europameisterschaft noch arbeiten müssen. Oftmals sind wir dem Gegner physisch unterlegen – heute vor allem im Rebound. Da müssen wir in Zukunft deutlich agiler und konsequenter sein und Wege finden unsere Stärken besser auszuspielen.“

Für Deutschland spielten: 
Samuel Griesel (North Dakota State University/USA, 8), Joshua Obiesie (s´Oliver Würzburg/MTSV Schwabing/IBAM, 5), Bjarne Kraushaar (GIESSEN 46ers, 1), Isaiah Ihnen (MTSV Schwabing/IBAM, 2), Nils Haßfurther (Nürnberg Falcons BC/Longhorns Herzogenaurach, 9), Jonas Mattissek (ALBA Berlin/Lok Bernau, 6), Bruno Vrcic (FC Bayern München, 10), Kilian Binapfl (FC Bayern München, 3), Lorenz Brenneke (ALBA BERLIN/Lok Bernau, 9), Philipp Herkenhoff (SC RASTA Vechta, 6), Lars Thiemann (University of California Berkeley/USA, 3), Mateo Seric (Baunach Young Pikes, 13).

Weitere News

6. Juli 2020

FIBA EuroBasket Dream Teams: Deutschland

Jetzt wählen! Fünf aus 16 Spielern für das Team des Jahrtausends!

6. Juli 2020

Coaches Summer School gestartet

Minibasketball, Nachwuchsleistungssport und Athletik

6. Juli 2020

„“Career High“: Stephanie Wagner und Andreas Obst

Karrierebestleistungen im Nationaltrikot