U19-Damen: Erster WM-Sieg27. Juli 2019

Endlich! Endlich hat die deutsche U19-Nationalmannschaft der Damen den ersten Sieg beim FIBA U19 Women´s Basketball World Cup in Bangkok/Thailand errungen. Gegen die Gastgeberinnen gab es heute einen 86:49 (16:21, 29:6, 32:11, 9:11)-Erfolg. Im abschließenden Spiel morgen um Platz 13 geht es gegen Lettland (5.00 Uhr).

Nach dem Ausfall von Leonie Fiebich stand auch Helena Eckerle nicht zur Verfügung, die im Spiel gegen Argentinien einen Schlag gegen den Kopf bekommen hatte, als sie am Boden lag. Jessika Schiffer, Julia Förner, Meret Kleine-Beek, Emily Bessoir und Luisa Geiselsöder begannen gut (6:0, 2.), mussten dann aber gleich vier offene Dreier der Thailänderinnen hinnehmen (6:12, 5., Auszeit Deutschland). Die DBB-Auswahl war völlig aus dem Tritt und musste einen 0:14-Lauf verkraften. Viel zu selten bekam man den Ball direkt unter den gegnerischen Korb, wo Thailand das Spiel extrem eng machte, wo man aber klare körperliche Vorteile gehabt hätte. Deutschland kämpfte sich in die Partie hinein und kam durch einen Dreier von Schiffer zum 12:16 (8.) und durch Magdalena Landwehr wenig später zum 16:18. Die Defense gegen die thailändischen Distanzwerferinnen war aber nach wie vor nicht gut und so hieß es nach dem ersten Viertel 16:21.

Nach zwölf Minuten warf Förner ihr Team per Dreier zur 24:23-Führung. Doch abschütteln konnte man den Gegner in der Folge zunächst nicht, dazu wurden zu viele einfache Würfe liegengelassen (27:26, 16.). Defensiv war die deutsche Mannschaft jetzt aber deutlich besser eingestellt, Schiffer hatte allerdings bereits drei Fouls auf ihrem Konto. Elea Gaba (Foto) setzte sich einige Male unter dem gegnerischen Korb durch und Marie Reichert besorgte per „and one“ das 35:27 (18.). Zur Pause hatten Gaba, Landwehr und Nina Rosemeyer für einen beruhigenden Vorsprung gesorgt (45:27).

Das starke zweite Viertel hatte Sicherheit und Selbstbewusstsein gegeben und so gelang auch der Start in die zweite Hälfte (52:27, 23.). Der Druck in der Defense blieb konstant hoch, die Reboundüberlegenheit war eindeutig. Der Vorsprung des DBB-Teams wuchs kontinuierlich, auch wenn sich immer mal wieder ein thailändischer Dreier „einschlich“ (62:32, 27.; 70:35, 28.). Deutschland hatte sich komplett frei gespielt und ließ dem Gegner keine Chance mehr.

Auch in den abschließenden zehn Minuten änderte sich trotz deutlich nachlassender Konzentration nichts an der Dominanz der ING-Korbjägerinnen. Wenige Sekunden vor dem Ende musste Topscorerin Elea Gaba verletzt ausscheiden (GUTE BESSERUNG!). Das trübte die Freude über den ersten WM-Sieg erheblich. „Ich kann mich gar nicht über den Sieg freuen. Die Verletzungen sind einfach bitter, ich hoffe aber natürlich, dass es bei Elea nicht so schlimm ist“, sagte Stefan Mienack nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Emily Bessoir (TS Jahn München, 8), Julia Förner (DJK Don Bosco Bamberg/SC Kemmern, 5), Eléa Gaba (ChemCats Chemnit, 19), Luisa Geiselsöder (XCYDE Angels/TSV 1861 Nördlingen, 11), Meret Kleine-Beek (TuS Lichterfelde, 8), Magdalena Landwehr (DJK Don Bosco Bamberg/SC Kemmern, 12), Pauline Mayer (Eisvögel USC Freiburg, 3), Marie Reichert (Bender Baskets Grünberg/Team Mittelhessen, 6), Nina Rosemeyer (Eintrach Braunschweig LionPride/Girls Baskets BS-WF, 11), Jessika Schiffer (zuletzt QOOL Würzburg, 3).

Boxscore

Alle Infos zur WM (Ergebnisse, Stats, Livestream) gibt es auf der offiziellen Website.

Weitere News

18. November 2019

WNBL-Rückblick: TuSLi und München weiter ungeschlagen

Enges Rennen in Gruppe 1

17. November 2019

EM-Quali: DBB-Damen unterliegen in Kroatien

Noch alles drin auf dem Weg zur Eurobasket Women 2021

15. November 2019

Basketball beim Vorlesetag „Sport und Bewegung“

Bereits zum 16. Mal