U15-Teams mit Niederlagen23. Juni 2019

Zum Abschluss des Ramunas Siskauskas Basketball Tournament im litauischen Kaunas gab es sowohl für die Mädchen als auch für die Jungen je eine Niederlage. Während sich die U15-Mädchen mit einem 66:67 (21:16, 9:19, 14:16, 22:16) dem Gastgeber geschlagen geben mussten, unterlagen die Jungen Kroatien mit 60:75 (12:14, 19:9, 11:33, 18:19).

Im Team von Bundestrainer Rene Spandauw war Frieda Bühner (Osnabrücker SC) mit 18 Punkten beste deutsche Werferin. Die U15-Mädchen konnten nach einer zunächst ausgeglichenen Startphase innerhalb von 75 Sekunden ein leichtes 21:16-Polster für das zweite Viertel schaffen. Dieses war dann jedoch schnell aufgebraucht, weil der jüngste DBB-Nachwuchs nicht wieder ins Spiel fand. Ein 9:19 war die Folge. Doch dass dies nicht zum Bruch führte, war das, worauf Bundestrainer Spandauw besonders stolz ist: „Wir haben uns nicht durch das zweite Viertel und einige Schiedsrichterpfiffe verunsichern lassen, sondern haben sehr, sehr gut reagiert und uns fantastisch zurück ins Spiel gekämpft.“

Dass die litauische Auswahl ein solch starkes zweites Viertel abliefern konnte, lag vor allem an den beiden das Spiel dominierenden Juste Jocyte und Rusne Augustinaite. Nach toller Aufholjagd ging im Schlussviertel die Führung immer wieder hin und her, bis die Adlerträgerinnen fünf Sekunden vor dem Ende mit zwei Punkten hinten liegend Einwurf hatten. Der freie Dreier von Feldrappe fand jedoch nicht den Weg in die Reuse und so endet das abschließende Spiel in Litauen denkbar knapp mit 66:67.

Trotz der Niederlage war der Coach nach dem Spiel hochzufrieden: „Es war, wie nicht anders zu erwarten, ein äußerst schweres Spiel. Meine Mannschaft kann stolz sein, wie sie sich heute gegen einen sehr strukturierten Gegner präsentiert hat. Auch wenn wir natürlich gerne gewonnen hätten, war das heute dennoch das wertvollste Spiel des Turniers“, so Spandauw.

Für Deutschland spielten:
Nicole Brochlitz (ChemCats Chemnitz, 11), Frieda Bühner (Osnabrücker SC, 18), Lina Falk (MTV Wolfenbüttel/Eintracht Braunschweig, 2), Hilke Feldrappe (Foto, TuS Lichterfelde, 11), Naima Fox (Friedenauer TSC), Alexa Hans (BG Bonn 92, 4), Paula Haw (TS Jahn München), Elisa Mevius (BBC Rendsburg, 5), Ilinca Secuianu (TSV Grünberg), Annika Soltau (TG Sandhausen, 10), Noreen Stöckle (BSG Ludwigsburg, 5), Linn Villwock (TSV Grünberg).

Livestats….

 

Auch für die U15-Jungen ging das Vier-Nationen-Turnier mit einer Niederlage gegen Kroatien zuende. Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit mussten sich die DBB-Korbjäger am Ende noch mit 60:75 (12:14, 19:9, 11:33, 18:19) geschlagen geben. Bester deutscher Werfer war Finn Döntgens (Citybasket Recklinghausen/Metropol YoungStars Ruhr) mit 15 Zählern.

„Wir sind mit toller Energie in die Partie gekommen und haben in der ersten Halbzeit sehr gut genau das gemacht, was wir uns vor der Partie vorgenommen hatten. Leider haben wir es jedoch versäumt, uns noch mehr dafür zu belohnen“, resümierte Bundestrainer Marius Huth die ersten zwanzig Minuten. Zu dieser Zeit lagen seine Schützlinge noch mit 31:23 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel rächten sich die liegengelassenen Würfe. Mit einem völlig verkorksten dritten Viertel gerieten die DBB-Sprösslinge arg ins Hintertreffen. „Wir haben in dieser Phase komplett den Faden verloren und zu lange gebraucht, bis wir wieder in die Partie zurück gefunden haben“, so Huth. Folge dieses verpassten dritten Durchgangs war ein 11:33 in nur zehn Minuten. Auch wenn die Ausgangslage vor dem Schlussabschnitt nun äußerst bescheiden war, gaben die ING-Korbjäger nicht auf und kämpften um den Anschluss.

„Ich bin super stolz auf die Jungs, wie sie im Schlussviertel nochmal gekämpft und versucht haben, wieder heranzukommen, auch wenn das auf diesem Level nicht einfach ist“, so Huth.

Für Deutschland spielten:
Kaya Bayram (ALBA Berlin/Higherlevel Berlin, 4), Joshua Bonga (Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners, 10), Kilian Brockhoff (RW Cuxhaven/Young Rasta Dragons, 2), Lucas Deetjen (TV Hofheim/Team Südhessen, 4), Finn Döntgens (Citybasket Recklinghausen/Metropol YoungStars Ruhr, 15), Noah Jänen (SC Rasta Vechta, Young Rasta Dragons), Lenny Liedtke (BG Harburg/Hittfeld/Sharks Hamburg), Elijah Ndi (SG Mannheim/USC Heidelberg, 3), Lukas Passarge (Science City Jena, 8), Finn Pook (SW Baskets Wuppertal/TSV Bayer 04 Leverkusen, 8), Rikus Schulte (UBC Medico Münster/UBC/SCM Baskets Münsterland, 4), Luis Wulff (FC Bayern München, 2).

Livestats….

Weitere News

13. August 2020

Was machen eigentlich … die U18-Mädchen von 2018?

Zum Abschluss: Headcoach Stefan Mienack

12. August 2020

DBB-TV zu Gast bei den U15-Mädchen

Leonie Fiebich und Emily Bessoir als Trainerinnen mit dabei

11. August 2020

FIBA ​​EuroBasket Dream Team 2000-2020 mit Nowitzki

Gasol, Diamantidis, Spanoulis und Jasikevicius ebenfalls dabei