Sage und schreibe 34.000 Kinder sind dabei!23. September 2021

Von Montag, 27. September 2021, bis Freitag, 1. Oktober 2021,  nehmen fast 300 Grundschulen mit sage und schreibe 34.000 Kindern an der Basketball-Grundschulwoche des DBB teil. Geplant wurde das Projekt vom Jugendsekretariat und der DBB-Schulsportkommission seit über einem Jahr. Während der Pandemie hatte der DBB bereits 2020 am bundesweiten Schulsporttag der Deutschen Schulsportstiftung teilgenommen und über 4.000 Schüler*innen an weiterführenden Schulen bewegt. Partner für beide Projekte ist der Gesundheitspartner des DBB, pronova BKK.

Nach der Öffnung der Schulen war das Ziel der DBB-Jugend, 100 Grundschulen mit einem Ball- und Aktionspaket auszustatten, um einen oder mehrere Aktionstage im Laufe einer Grundschulwoche durchzuführen. “Unsere Idee war es, die Grundschulen beim Re-Start von Schulsport und Basketball in der Grundschule zu unterstützen und gleichzeitig unsere Vereine zu aktivieren, ihre Kooperationen mit Grundschulen nach den Lockdowns wiederzubeleben”, fasst DBB-Schulsportreferent Tim Brentjes den Ansatz des Projektes zusammen. Für diese Aktionstage wurde eine Übungs- und Spielesammlung zusammengestellt, bei dem die Schulen in Eigenregie aus 23 möglichen Stationen ihr eigenes Programm gestalten können. Dabei decken die Stationen die vier Bereiche Koordination, Grundtechniken, Spielen und Ernährung ab.

Bereits nach wenigen Tagen der Ausschreibung zeichnete sich ab, dass es weit mehr interessierte Grundschulen geben würde als erwartet. Nach kurzer Rücksprache mit dem Gesundheitspartner und der Schulsportkommission wurde dann beschlossen, alle Schulen, die sich bewerben würden, auch teilnehmen zu lassen. „Es war uns wichtig, so vielen Kindern wie möglich nach den Lockdowns und dem langen Ausfall von Schulsport wieder ein positives Sporterlebnis mit Basketball zu ermöglichen. Gleichzeitig wollten wir auch das Engagement der Lehrkräfte und Partnervereine wertschätzen, die sich für eine Durchführung beworben hatten“, erklärt DBB-Vizepräsident Stefan Raid die Entscheidung.

So wurden aus 100 Grundschulen beinahe 300, was im DBB-Jugendsekretariat für intensive Tage sorgte. Fast 3.000 Bälle, mehrere hundert Broschüren und Leitfäden und mehrere Tausend Urkunden, Spielabzeichen und Sticker wurden binnen weniger Tage auf den Weg zu Grundschulen im gesamten Bundesgebiet gebracht. An den beiden eigens dafür durchgeführten digitalen Vorbereitungsabenden nahmen über 300 Schul- und Vereinsvertreter*innen teil.

Nach Abschluss der Woche wird der DBB alle teilnehmenden Schulen zu ihren Erfahrungen und Wünschen digital befragen und die Erkenntnisse evaluieren. Nachfragen zu einer Wiederholung gibt es bereits jetzt zahlreich.

Weitere News

18. Oktober 2021

Mixed-Oldies 2021 in Saarlouis

Bundesweit einziges Oldies-Turnier seit September 2019

18. Oktober 2021

Minitrainer-Offensive macht Station in Bamberg

Zwei neue Gesichter und ein Bundestrainer

18. Oktober 2021

WNBL-Spielbericht: Junior-LIONS Academy – Girls Baskets Braunschweig/Wolfenbüttel 55:70 (2)

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt