Renommierte Referenten bei AST-Coach Clinic27. Februar 2020

Mit dem kanadischen U17-Nationaltrainer Kirby Schepp, dem Head Coach von Sparta Bartringen, Pascal Meurs, und unserem Herren-Bundestrainer Henrik Rödl (Foto) warten dieses Jahr erneut drei renommierte Referenten bei der Coach Clinic im Rahmen des 30. Albert Schweitzer Turniers auf. Alle Teilnehmenden dürfen sich also vom 16.-18. April 2020 neben hochklassigem Jugendbasketball auch wieder auf sehr interessante Vorträge freuen. Am 16. April kann ab 11 Uhr zunächst ganz in Ruhe eingecheckt werden, die erste 90-minütige Unterrichtseinheit beginnt dann um 13 Uhr. Um 14:45 geht es nach einer kurzen Pause auf dem Court mit sehr praxisorientierten Inhalten weiter, ehe später die AST-Partien zwischen Japan und der Türkei sowie Deutschland und Australien auf dem Programm stehen.

Der Ablauf am Freitag ist ähnlich angelegt. Im Anschluss an die eigenen Veranstaltungen von 9 – 16:15 Uhr schauen sich die Teilnehmenden gemeinsam die beiden Halbfinals an. Zum Abschluss stehen am Samstag die vier abschließenden Spiele des prestigeträchtigen U18-Events an, darunter das Spiel um Platz 3 und natürlich vor allem das Finale.

In der Anmeldegebühr in Höhe von 229 Euro sind die AST-Tickets für die drei Clinic-Tage bereits enthalten. Für kleine Snacks und Getränke wird ebenfalls gesorgt, am Freitag ist auch ein Mittagessen inklusive. Die Unterrichtseinheiten finden diesmal in der Sporthalle der Alexander-von-Humboldt-Schule in Viernheim statt. Kooperationspartner der diesjährigen Veranstaltung ist erneut die FIBA Europe, wir bedanken uns an dieser Stele für die Unterstützung. Wie immer gilt die Coach Clinic als Fortbildung zur Lizenzverlängerung der A- und B-Lizenzen. Dazu gibt es eine Kooperation mit dem Basketballverband Baden-Württemberg für C-Trainer. Andere Landesverbände auf Anfrage.

Die Anmeldung zur Coach Clinic ist unter www.dbb-trainer.de möglich.

Die Referenten der Coach Clinic im Überblick:

Henrik Rödl
Der ehemalige deutsche Nationalspieler und aktuelle Bundestrainer der Herren hat bereits mit 18 Jahren sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben. Zwei seiner größten Erfolge als Spieler feierte er im selben Jahr: den Gewinn der Europameisterschaft mit Deutschland sowie die US-Collegemeisterschaft mit den Tar Heels der University of North Carolina 1993. Bei der Weltmeisterschaft 2002 konnte er seiner Sammlung auch noch eine Bronzemedaille hinzufügen. Nach 178 Länderspielen in 15 Jahren beendete Rödl seine internationale Laufbahn.

2014 übernahm er die A2-Herren-Nationalmannschaft Deutschlands und gewann bei der Universiade 2015 im koreanischen Gwangju die Silbermedaille. Im Sommer 2016 wurde Rödl U20-Nationaltrainer beim DBB und verpasste mit seiner Mannschaft als Vierter der EM in Finnland denkbar knapp eine Medaille. Als Assistenztrainer erreichte er mit der Herren-Nationalmannschaft 2017 das EM-Viertelfinale und schaffte als Headcoach dann die Qualifikation zur WM 2019.

Kirby Schepp
Der Headcoach der University of Manitoba Bisons hat in den vergangenen 27 Jahren über 65 Teams trainiert und gerade sein elftes Jahr als Hauptverantwortlicher des Trainerstabs der Bisons beendet. Dazu trainiert er im dritten Jahr die kanadische U17-Nationalmannschaft der Herren. Trainer bei kanadischen Nachwuchsnationalmannschaften ist er seit elf Jahren, in denen er zahlreiche Teams erfolgreich coachte.

Zu seinen größten Erfolgen als Nationaltrainer im Nachwuchsbereich zählen eine Goldmedaille mit der kanadischen U19-Nationalmannschaft der Herren, für die er 2017 bei der WM in Kairo als Assistenztrainer tätig war. Außerdem konnte er ebenfalls als Assistent bei der U17 WM in Hamburg 2010 mit seinem Team die Bronzemedaille gewinnen. Als Cheftrainer der Herrennationalmannschaft Kanadas schaffte er 2018 Historisches. Bei den Common Wealth Games an der australischen Gold Coast gewann man mit Silber die erste Medaille der Verbandsgeschichte bei der Veranstaltung. In seiner Laufbahn hat Schepp unter anderem auch mit heutigen NBA-Spielern wie Andrew Wiggins, Anthony Shai Gilgeous-Alexander und RJ Barrett gearbeitet.

Pascal Meurs
Pascal Meurs ist aktueller Trainer des luxemburgischen Erstligisten Sparta Bartringen sowie Headcoach der EuroProBasket International Academy for professional players in Valencia. Als FIBA Instructor Worldwide hat er neben dem aktiven Coaching bereits zahlreiche Vorträge zu basketballspezifischer Inhaltsvermittlung im Training und weiteren Themen rund um die Arbeit mit dem orangenen Ball gehalten. Außerdem war er bereits als Statistikanalyst für die Pro Basketball League Belgium und TV-Experte im belgischen Fernsehen tätig.

 

 

 

ENGLISH VERSION

Weitere News

4. Juni 2020

WNBL: MVP 2020

Lina Sontag vom TuS Lichterfelde

4. Juni 2020

BBL steht in den Startlöchern

Final-Turnier um die Deutsche Meisterschaft ab kommenden Samstag in München

3. Juni 2020

WNBL: Rookie des Jahres 2020

Elisa Mevius vom Team Mittelhessen