NBA Draft: Isaiah Hartenstein an Position 43 gezogen23. Juni 2017

Die Prognosen hatten es bereits vorhergesehen, nun ist es amtlich: Isaiah Hartenstein wird Profi in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Beim diesjährigen NBA-Draft wurde er von den Houston Rockets an 43. Stelle gedraftet. Ob der Klub bereits zur kommenden Saison auf den Youngster setzt, steht zurzeit noch nicht fest. Der Deutsche freut sich aber bereits auf den neuen Club: „Es ist toll, in ein Team zu kommen, das bereits erfolgreich ist.“

Zum Draft gratuliert DBB-Präsident Ingo Weiss: „Ich freue mich sehr für Isaiah Hartenstein und gratuliere ihm, dass er beim NBA-Draft ausgewählt worden ist. Für ihn persönlich hoffe ich, dass sein neuer Klub Houston Rockets die richtige Adresse ist, um ihn weiter optimal zu fördern. Die steigende Anzahl deutscher Spieler in der NBA ist sicher auch ein Indiz für die in den vergangenen Jahren deutlich verbesserte Nachwuchsarbeit im deutschen Basketball auf allen Ebenen.“

Gratulationen kommen auch von DBB-Bundestrainer Chris Fleming: „Ich habe mich sehr für Isaiah gefreut, dass er in Houston gelandet ist. Ich glaube, dass das System, was dort gespielt wird, sehr passend für sein Spielstil ist. Er hat zwar sicherlich damit gerechnet, am Ende der ersten Runde gezogen zu werden, aber es waren extrem viele, sehr talentierte, große Spieler im Draft und da Isaiah eventuell etwas unbekannter als andere war, ist so vielleicht die etwas spätere Draft-Position zu erklären. Aber ich bin mir sehr sicher, dass viele Mannschaften enttäuscht sein werden, dass sie ihn nicht vorher genommen haben, weil er als Spieler wirklich eine enorme Qualität hat“, erklärt Fleming.

Der 19-jährige Isaiah wurde 1998 als Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Florian Hartenstein im Bundesstaat Oregon in Eugene geboren. Seine Basketballkarriere begann beim MTV 1846 Gießen ehe er 2009 in den Norden zum TSV Quakenbrück/Artland Dragons wechselte. Dort wurde er 2014 auch JBBL-Meister. Dadurch, dass er im Saisonschnitt auf ein „Double-Double“ kam, wurde er nicht nur zum MVP der JBBL-Saison, sondern auch zum besten Spieler des Finalturniers gewählt.

Aus einer Vielzahl von namhaften Angeboten entschied er sich 2015 für den litauischen Meister Zalgiris Kaunas. In der vergangenen Saison kam Hartenstein auf 29 Saisonspiele – davon sechs in der Startaufstellung – und erzielte im Schnitt 4,7 Punkte und 3,5 Rebounds. In der Euroleague wurde er fünfmal eingesetzt und wurde am Ende der Saison litauischer Meister. Nun also erfolgt der nächste Karriereschritt des großen Basketball-Juwels – zu den Houston Rockets.

Auch im Nationalmannschafts-Dress wusste der deutsche Junioren-Nationalspieler bereits zu überzeugen. Bei der U18-EM im vergangenen Jahr wurde er mit knapp 15 Punkten pro Spiel in die „Erste Fünf des Turniers“ berufen. Ein Fingerzeig für seine Leistung war im April auch die Berufung in die U19-Weltauswahl.

Weitere News

12. Mai 2021

„“Baseline zu Baseline“ mit Svenja Brunckhorst

Zu nervös, um sich an ihr erstes Länderspiel zu erinnern?

12. Mai 2021

DBB-Herren im Ausland 2020/2021 – Update 29

Wagner, Voigtmann und Pleiß lassen aufhorchen - Kleber wieder dabei

12. Mai 2021

Themenabende für Trainer*innen im Nachwuchs- und Minibasketball

Digitale Treffen am 02. und 17. Juni 2021