Minitrainer-Offensive macht Station in Paderborn26. Oktober 2021

Nachdem in der Vorwoche der siebte Jahrgang der MTO seinen Auftaktlehrgang hatte, traf sich der sechste Jahrgang vom 22.-25. Oktober in Paderborn. Über ein halbes Jahr hatten die Studierenden auf die Fortsetzung ihres Kurses mit dem Zwischenlehrgang warten müssen und viele Inhalte in der Zwischenzeit digital bearbeitet. Nun konnten die Teilnehmenden endlich wieder gemeinsam in die Hallen und Seminarräume. Durch die Schulferien in NRW fand der Lehrgang ausnahmsweise von Freitag bis Montag statt.

Nach der Ankunft am Freitag drehte sich alles um die gemeinsame Abschlussfortbildung, die bereits 14 Tage später in Jena stattfinden und für viele Studierende die erste Lehrerfahrung sein wird. Der Samstag fand als öffentlicher Tag in der Heimspielhalle der gastgebenden Paderborn Baskets am Maspernplatz statt. Gemeinsam mit dem Deutschen Hockey-Bund hatte der DBB zu einer interdisziplinären Kindersport-Fortbildung eingeladen.

Der Vormittag stand im Zeichen des Kinderhockeys. Trainer*innen-Ausbilderin und Autorin Silke Fried stellte zunächst die Ausbildungs- und Spielidee im Kinderhockey sowie die gewünschten Eigenschaften von Kindertrainer*innen vor. Anschließend demonstrierte sie mit ihren extra aus Leverkusen angereisten Hockeykindern Spiel- und Übungsformen, um die Prinzipien zu verdeutlichen. Im letzten Teil ihres Blocks diskutierte Silke Fried dann in einem Fachgespräch mit den Studierenden der MTO, wie sich die Spielideen aus dem Hockey in den Minibasketball übertragen lassen. Gerade dieses Gespräch wurde von beiden Seiten als äußerst bereichernd empfunden. „Die Kinder und ich hatten total Spaß und ich habe viele neue Impulse mitgenommen. Diesen Blick über den Tellerrand und den Austausch zwischen den Sportspielen, gerade im Kinderbereich, finde ich sehr wertvoll und hoffe, dass wir ihn fortsetzen“, fasste Silke Fried ihre Eindrücke zusammen. Dem Teil zum Kinderhockey schloss sich dann DBB-U15-Bundestrainer Marius Huth (ALBA Berlin) an, der zum Trainieren der Wahrnehmung und der Bedeutung der Wahrnehmungsschulung referierte und dazu mit Minis der Paderborn Baskets Übungsformen demonstrierte.

Am Sonntag machte die Gruppe dann Station im neueröffneten Paderborner „Mini-Campus“. Zunächst stand ein Modul zu Spielformen mit Thomas Henning von der BG Bonn auf dem Programm, der selber im zweiten Jahrgang die MTO durchlaufen hatte. Die Studierenden des sechsten Jahrgangs absolvierten dabei in Selbsterfahrung und mit großem Spaß zwei Stufen von Spielen für Anfänger*innen und fortgeschrittene Kids. Am Nachmittag folgte das Modul zur Pädagogik mit Ulrich Schulte-Mattler vom Apostelgymnasium in Köln. Er führte mit den Studierenden und Paderborner Minis ein Modul zum gegenseitigen Feedback zwischen Kindern und Trainer*innen durch.

Der extra eingebaute Montag stand dann im Zeichen des Moduls „Coach the Coach“. Dieses Modul ist ein Herzstück des Ausbildungsprogramms, das in verschiedenen Formen in allen drei Präsenzlehrgängen durchgeführt wird. Nachdem der sechste Jahrgang die erste Stufe mit Videos durchführen musste, konnten sich die Studierenden nun endlich in der Halle gegenseitig mit Kindern trainieren sehen und sich dazu austauschen. In der zweiten Stufe findet dieses Modul im Grundschulunterricht statt, sodass einige Kids an der Karlschule und der Lutherschule zum Schulstart nach den Herbstferien die Trainerstudierenden in der Sporthalle antrafen statt Ihrer Sportlehrkräfte. Auch dieses Modul hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht.

Mit Abschluss der Schulstunden machten sich die Studierenden auf den Heimweg. Bereits in zwei Wochen stehen Abschlusslehrgang und die gemeinsame Fortbildung für den Thüringer Basketball-Verband auf dem Programm. (Anmeldung hier)

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!