Drei Kader starten ins Sommerprogramm3. Juni 2017

Für gleich drei DBB-Kader startet dieses Wochenende in Heidelberg der Nationalmannschafts-Sommer 2017. Die U15, U16 und die U18 trafen sich zum gemeinsamen Auftaktlehrgang im Heidelberger Olympiastützpunkt. Damit beginnt für die Teams die Vorbereitungsphase auf die Endmaßnahmen in diesem Sommer.

Beim Auftakt müssen die Bundestrainer in Heidelberg jedoch noch auf eine Reihe von Leistungsträger verzichten. Einige Spieler wurden aufgrund des NBBL/JBBL TOP4 in der vergangenen Woche vom ersten Lehrgang freigestellt, was die Begeisterung für den Lehrgang allerdings nicht schmälert: „Die Vorfreude auf diesen Auftaktlehrgang ist riesig. Wir haben Spieler aller Altersklassen hier, entsprechend ist das hier ein großes Come Together. Wir wollen einige Inhalte als Basis vermitteln, deshalb ist bei allen sowohl bei den Spielern als auch bei den Coaches die Vorfreude riesen groß“, so DBB-Bundestrainer Kay Blümel.

Während sich die U18 auf die Europameisterschaft vom 29. Juli bis 6. August in Bratislava (Slowakische Republik) vorbereitet, trifft die U16 im August bei der EM (11.-19. August) in Podgorica auf die besten Teams Europas. Um den starken vierten Platz des Vorjahres zu verteidigen, bereitet sich die U18 dieses Jahr mit Länderspielen gegen Finnland und auf zwei Turnieren in Spanien und Frankreich auf die EM vor. Die U16 testet gegen Frankreich und Tschechien sowie bei einem Vier-Nationen-Turnier in Italien (28.-30. Juli), wo Deutschland auf Spanien, Frankreich und den Gastgeber trifft. Der jüngste Nachwuchs hat zwei Maßnahmen: Nach einem Turnier in Litauen (16.-18. Juni) tritt das Team von Bundestrainer Kay Blümel abschließend beim Nordseecup an (11.-13. August in Dänemark).

Das der Auftaktlehrgang jährlich mit allen drei Kadern zusammen stattfindet sei vor allem für die jüngeren Jahrgänge von großem Vorteil, weiß Blümel: „Die jungen Spieler können so zu den älteren aufschauen und einen guten Vergleich ziehen. So lernen sie das spätere Niveau bereits in ihren jungen Jahren kennen.“

Hohen Besuch gab es zum Auftakt auch: Bundestrainer Chris Fleming besuchte den deutschen Nachwuchs im Olympiastützpunkt. Noch bis einschließlich Dienstag sind die jungen Korbjäger in Heidelberg.

Folgende Spieler waren beim Auftaktlehrgang im OSP Heidelberg dabei:

U15-Jungen (Bundestrainer Kay Blümel)
Elias Baggette (Interkulturelle Sportakademie Schöneberg/TuS Lichterfelde), Frederik Fischbach (MTV Kronberg/HTG Bad Homburg), Mathias Groh (DJK Nieder-Olm/1. FC Kaiserslautern), Linus Hoffmann (Bramfelder SV/Piraten Hamburg), Ralph Hounnou (MBC Weißenfels), Miles Osei (TSVE Bieldefeld/Paderborn Baskets), Evans Rapieque (ALBA Berlin), Elias Rödl (ALBA Berlin), Calvin Schaum (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS), Hendrik Warner (ALBA Berlin), Lennart Weber (MTV Kronberg), Semjon Weilguny (SC Itzehoe/Piraten Hamburg)

U16-Jungen (Bundestrainer Alan Ibrahimagic)
Fynn Aumann (Oldenburger TB, Baskets Akademie Weser-Ems), Erik Brummert (UBC Münster), Vincent Friederici (DBV Charlottenburg), Vincent Hofmann (Crailsheim Merlins), Alexander Hopp (Oldenburger Turnerbund), Till Hornscheidt (ETB SW Essen/Metropol Baskets), Ariel Washington Hukporti (Porsche BBA Ludwigsburg, BSG Basket Ludwigsburg), Noah Jallow (FC Bayern München), Michael Javernik (SC Heuchelhof Würzburg, s.Oliver Würzburg Akademie), Robin Kottke (s.Oliver Würzburg Akademie), Timo Lanmüller (ratiopharm ulm/BBU P1), John Joseph Saigge (ART GIANTS Düsseldorf), Migel Wessel (UBC Münster), Daniel Zacek (Young Tigers Tübingen), Daniel Zdravevski (BG Hagen, Phoenix Hagen Youngsters)

U18-Jungen (Bundestrainer Harald Stein)
David Aichele (USC Heidelberg), Aaron Kayser (NINERS Chemnitz e.V.), Bjarne Kraushaar (TV Lich / Basketball Akademie Mittelhessen), Bo Meister (Eisbären Bremerhaven), Tobias Tim Möller (SC Rist Wedel/Piraten Hamburg), Niklas Pons (Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS), Samuel Jammal Schmedes (TSV Neustadt), Mateo Seric (BSG Ludwigsburg/BBA Ludwigsburg), Arne Wendler (NINERS Chemnitz e.V.)

Die Spieler werden betreut von den Bundestrainern Henrik Rödl, Harald Stein und Kay Blümel sowie von den Co-Trainern Marius Huth, Jan Philipp Eichberger, David Rösch und Matthias Sonnenschein, den Athletiktrainern Arne Greskowiak und Philipp Schmitz, den Physiotherapeut Matthias Passarge, Bogdan Suciu und Simon Hunneman sowie den Teambetreuern Heikel Ben-Meftah, Gabriel Strack und Tim Michel.

Weitere News

15. Dezember 2018

Zweite Niederlage für U15-Mädchen

Turnier in Bourges/Frankreich

14. Dezember 2018

U15-Mädchen unterliegen Tschechien

Turnier in Bourges/FRA

14. Dezember 2018

DBB trauert um Noah Klieger

Israelischer Basketball-Journalist verstirbt 92-jährig