DBB-Herren vor Klassiker gegen Österreich26. November 2017

Als im Mai die Auslosung für die Qualifikation zur Basketball-WM 2019 beendet war, stand es noch nicht fest: Aber nach der Vor-Qualifkation war klar: Der Weg zur „Quali“ wird einmal mehr (wie schon zur EuroBasket 2015 und 2017) über das Nachbarland Österreich führen. Nun, ein halbes Jahr später, steht das Aufeinandertreffen unmittelbar bevor.

„Der Vergleich zwischen Deutschland und Österreich hat Tradition und so erwarten wir einen hoch motivierten Gegner, der endlich gegen uns gewinnen möchte. Wir möchten das natürlich verhindern“, erklärt DBB-Kapitän Robin Benzing kurz nach der gestrigen Ankunft in Schwechat, wo morgen die Partie gegen die österreichische Auswahl ansteht. Zuvor reiste die DBB-Auswahl per Flugzeug von Leipzig über München bis nach Wien, wo sie am späten Nachmittag das Mannschaftshotel bezog. Am heutigen Sonntag steht dann eine abschließende Trainingseinheit auf dem Programm.

Die Stimmung im Team ist nach dem 79:70-Auftaktsieg von Freitag gegen Georgien prächtig. Trotz aller Freude ist es wichtig, weiter konzentriert zu bleiben, wie Benzing erklärt: „Es wird morgen ein sehr schwieriges Spiel, bei dem der Schlüssel in der hohen Intensität liegen wird. Diese müssen wir über die gesamte Spielzeit hochhalten“, so der Würzburger.

Mit Österreich wartet eine eingespielte Mannschaft auf das Team von DBB-Bundestrainer Henrik Rödl. Auch wenn die letzten neun Vergleiche zu Gunsten der ING-DiBa-Korbjäger ausgingen, sind die Gastgeber vor dem Wiener Publikum nicht zu unterschätzen. In bester Erinnerung wird den DBB-Herren vor allem noch das Hinspiel der EM-Qualifikation im vergangenen Jahr sein, wo in gleicher Halle ein mühsamer 61:59-Erfolg gelang.

Für alle heimischen Fans überträgt Telekom Sport das Spiel (20.20 Uhr) live und kostenfrei.

Diese zwölf Spieler stehen morgen im deutschen Aufgebot:
Ismet Akpinar (ratiopharm ulm, 16 Länderspiele), Robin Amaize (medi Bayreuth, 4 Lsp.), Danilo Barthel (FC Bayern München, 30 Lsp.), Robin Benzing (s.Oliver Würzburg, 128 Lsp.), Bastian Doreth (medi Bayreuth, 77 Lsp.), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets G-League/USA, 16 Lsp.), Dominic Lockhart (BG Göttingen, 1 Lsp.), Andreas Obst (Oettinger Rockets, 1 Lsp.), Joshiko Saibou (ALBA Berlin, 1 Lsp.), Karsten Tadda (EWE Baskets Oldenburg, 76 Lsp.), Johannes Thiemann (MHP RIESEN Ludwigsburg, 22 Lsp.), Maik Zirbes (FC Bayern München, 59 Lsp.).

Das Team wird betreut von Delegationsleiter Armin Andres (DBB-Vizepräsident), Sportdirektor Ralph Held, Bundestrainer Henrik Rödl, den Assistenztrainern Alan Ibrahimagic, Mathias Fischer und Patrick Femerling, Athletiktrainer Arne Greskowiak, Teamarzt Dr. Thomas Neundorfer, den Osteopathen/Physiotherapeuten Joachim Kaufmann und Frank Offermann, Sportpsychologe Markus Flemming sowie Teambetreuer Heikel Ben Meftah.

Bisherige Ergebnisse der WM-Qualifikation
Deutschland – Georgien 79:70
Serbien – Österreich 85:64

Foto: Frank Offermann

Weitere News

25. Februar 2020

Minifestival zum Länderspiel ein voller Erfolg

Workshop „Wasser trinken“ vom DBB-Gesundheitspartner pronova BKK

25. Februar 2020

DBB-Herren im Ausland 2020 – Update 16

Career Highs für Theis und Kleber

24. Februar 2020

DBB-Herren unterliegen Großbritannien

73:81 in Newcastle