DBB trauert um Rainer Pethran6. September 2019

In der Nacht zu Montag ist der ehemalige Nationalspieler Rainer Pethran im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit in München verstorben.

Der zwei Meter große Flügelspieler war 1972 unter anderem Teil der bundesdeutschen Olympiamannschaft. Bei den Spielen in München verbuchte der in Augsburg geborene Pethran in neun Spielen im Schnitt 5,5 Punkte pro Partie. Ein Jahr zuvor schaffte er es ebenfalls in den EM-Kader bei der Europameisterschaft im eigenen Land. Hier gab Pethran – in Essen – auch sein Debut im Nationaldress. Gegen Polen kam er am 10. September 1971 zu seiner Premiere, bei der ihm gleich sechs Punkte gelangen. 70 weitere Einsätze folgten bis Pethran im Dezember 1975 gegen die Tschechoslowakische Republik sein letztes Länderspiel bestritt. Auf Vereinsebene trug der Forward das Trikot des USC München, mit dem er 1971 deutscher Vizemeister wurde.

DBB-Präsident Ingo Weiss zeigte sich erschüttert: „Die Nachricht vom Tod unseres ehemaligen Nationalspielers Rainer Pethran macht mich sehr traurig. Ich bin in Gedanken bei seiner Familie und wünsche ihr viel Kraft in dieser schweren Zeit. Rainer Pethran war zu seiner Zeit ein wichtiger Teil unserer Nationalmannschaft. Der DBB wird ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.“

Weitere News

17. Februar 2020

DBB-Herren trainieren in Vechta

Anstrengend für Körper und Kopf

17. Februar 2020

WNBL-Rückblick: (Noch) keine Überraschungen

Achtelfinal-Favoriten bleiben allesamt siegreich

17. Februar 2020

BWB: Hukporti kehrt als MVP zurück

Toller Auftritt in Chicago - Herren-Bundestrainer lobt