DBB trauert um Friedrich Prinz6. Dezember 2019

Der Deutsche Basketball Bund trauert um Friedrich Prinz. Der ehemalige Landestrainer des Hessischen Basketball-Verbandes ist im Alter von 83 Jahren verstorben.“Ich bin sehr traurig, Friedrich Prinz war ein verdammt guter Mitarbeiter für den Basketball in Deutschland. Sein Herz hat vor allem für die Förderung des Nachwuchses geschlagen. Dabei hat er sich bleibende Verdienste erworben. Wir werden Friedrich Prinz vermissen und ihm ein ehrendes Gedenken bewahren“, sagte DBB-Präsident Ingo Weiss.

Der 1982 aus Rumänien nach Deutschland umgesiedelte  Diplomsportlehrer schrieb bereits in Rumänien 70 wissenschaftliche Arbeiten und zwölf Bücher zu den Themen Lehre und Forschung in der Trainingswissenschaft, Sportdidaktik und Basketball. Von 1985 bis 1992 war Friedrich Prinz als Mitglied in der Lehr- und Trainerkommission des Deutschen Basketball Bundes aktiv, sowie von 1994 bis 2000 im DBB-Jugendausschuss.

Auch in Deutschland setzte Friedrich Prinz seine Veröffentlichungs- und Vortragsarbeit fort. Bei seinen Arbeiten, Büchern und Vorträgen versuchte er stets jüngere Trainerinnen und Trainer mit ins Boot zu nehmen oder gar auch Sportfunktionäre einzuspannen, um sie von seinen Erfahrungen profitieren und am Erfolg teilhaben zu lassen.

Weitere News

20. Februar 2020

„“Ich war geflasht und wirklich berührt!“

Luc van Slooten über das BWB-Camp und das NBA Allstar Weekend in Chicago

19. Februar 2020

1. Bundesturnier der Altersklasse Ü70

4./5. April in Gießen

19. Februar 2020

„“Läuft!“ bei den DBB-Herren

Vorbereitung in Vechta