Come on Girls Day in Chemnitz27. März 2018

110 Mädchen der ersten und zweiten Klassen folgten der Einladung zum vom DBB geförderten Basketballprojekt „Come on Girls“ am Samstag, 24. März 2018, in die Richard-Hartmann-Halle in Chemnitz.

Organisiert und durchgeführt wurde dieses große Event zur Nachwuchsgewinnung vom Chemnitzer Damenbasketballverein ChemCats im Rahmen des Final Four Wochenendes des planet photo DBBL Pokals. Bevor nämlich die Profis Samstagnachmittag um den heiß begehrten Pokal kämpfen würden, waren erst einmal unsere ganz Kleinen an der Reihe.

Von den über 130 gemeldeten Mädchen waren am Ende 110 Teilnehmerinnen in der Halle. Dazu kamen noch über 30 Trainer und Helfer, die die Kleinen als Riegenführer durch ein abwechslungsreiches Stationstraining führten, das Training an den Stationen anleiteten oder auf anderem Wege wichtige Hilfe leisteten. Gar nicht so leicht zu organisieren, stand uns doch in der Halle aufgrund des Wurftrainings der Final Four-Teilnehmer nur ein sehr begrenzter Raum zur Verfügung. Doch durch die sehr gute Zusammenarbeit aller Helfer und die große Unterstützung durch das Hallenpersonal meisterten wir diese Hürde dann doch recht problemlos.

Nachdem alle Mädchen angemeldet und mit den tollen DBB Projekt T-Shirts ausgestattet waren sowie die Eltern und Geschwister auf den Zuschauertribünen Platz genommen hatten, wurden unsere Kleinen offiziell durch den Präsidenten des Vereins begrüßt. Es folgte ein gemeinsames Gruppenfoto und dann konnte es auch schon mit dem Basketballtraining los gehen. Gestartet wurde mit einer kurzen Erwärmung an der jeweiligen Station.

Insgesamt durchliefen alle Mädchen aufgeteilt in zwölf Gruppen ein sehr vielseitiges Stationstraining, welches ihnen die unterschiedlichsten Fähigkeiten abverlangte. Von Ballhandling, über Zielwürfe, Athletik-Training, Basketball-Quiz und Bastelstation, war an diesem Tag alles dabei. Auf spielerische Art und Weise lernten die Mädchen so alle wichtigen Grundlagen in den Bereichen Dribbeln, Werfen und Passen und erprobten ihr ganz persönliches Leistungsvermögen.

An ausgewählten Stationen konnten sie als Team zusätzlich Punkte sammeln. Dabei strengten sich alle ganz besonders an, da als Preis ein großer Pokal winkte. Doch auch alle zweiten Plätze mussten keinesfalls leer ausgehen, da uns durch den DBB für jede Teilnehmerin neben dem T-Shirt ein Basketball der Größe fünf sowie ein Trainingsbeutel und das bronzene Spielabzeichen mit Pin zur Verfügung gestellt wurde. Auch eine Teilnehmerurkunde von den ChemCats konnte jedes der Mädchen mit nach Hause nehmen.

Nach dem fast dreistündigen Stationstraining waren alle Mädchen ausgelassen und gutgelaunt, allerdings auch sehr erschöpft. Da kam nach der großen Siegerehrung das gemeinsame Mittagessen genau recht. Nachdem alle Nudeln verputzt und die großzügigerweise von der Kohrener Landmolkerei gesponserte Milch ausgetrunken war, ging es zum Umziehen, wo die Familien schon bereit standen, um ihre Schützlinge in Empfang zu nehmen.

Damit war dieser unvergessliche, erlebnisreiche Basketballtag für die Mädchen aber keines Falls beendet. Alle Teilnehmerinnen hatten nämlich neben den Einladungen zum Probetraining für unseren Verein eine Freikarte für das gesamte Final Four-Wochenende bekommen, so dass viele nach einem kurzen Mittagsschlaf daheim zurück in die Hartmann-Halle kamen, um die Profis spielen zu sehen und unsere erste Bundesliga lautstark an zu feuern.

Am Ende waren sich alle darin einig: „Dies war ein ganz toller Tag, an den man sich noch lange mit Freude zurück erinnern wird!“

(Luna Dagné)

Weitere News

29. Oktober 2020

WNBL: Spielbetrieb ab 2. November vorübergehend ausgesetzt  

Aktuelle Entwicklung beobachten

29. Oktober 2020

„“Lockdown“-Entscheidungen der Politik

Konsequenzen für den Basketball

28. Oktober 2020

„“Baseline zu Baseline“ mit Danilo Barthel

Und: Spielen oder nicht spielen? - Der DBB-Podcast