Bundesfinale JtfO 20158. Mai 2015

Das Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ hat heute mit den Endspielen seinen (Basketball)-Höhepunkt erlebt. Die zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen hochklassigen Basketball mit teils sehr spannenden Spielen. Schon in den Vorrunden hatten sich die Schulteams nichts geschenkt und gute Leistungen gezeigt. Hier gibt es alle Ergebnisse in allen Wettkampfklassen.

 

Jungen WK II

Schul- und Leistungssportzentrum Berlin vs. Dientzenhofer Gymnasium Bamberg 45:48

Berlin startete stark und schloss die ersten beiden Angriffe erfolgreich per Dreier ab. Nach einer Minute stand es 6:2 für die „Hausherren“. Doch nun wurde Bamberg stärker, ging in Führung und setzte sich nach fünf Minuten auf 18:10 ab. Auch nach einer Berliner Auszeit dominierte Bamberg weiter bei den Rebounds. Nach zehn Minuten führten die Franken mit 23:16, bis zur Halbzeit bauten sie die Führung zum 27:17 aus. Es folgte eine sehr intensive und kampfbetonte zweite Hälfte. Berlin fightete sich zur Hälfte der Spielzeit auf zwei Punkte heran (33:31), doch Bamberg hielt dagegen. Drei Minuten vor Schluss führte der bayerische Vertreter wieder mit neun Punkten 43:34. Eine knappe halbe Minute vor Schluss fielen nach einer Auszeit bei Berlin die Dreier wieder und die Hauptstädter verkürzten. Am Ende reichte es jedoch nicht mehr, die Bamberger noch abzufangen, die das Spiel unter großem Jubel 48:45 gewannen.

Abschlussplatzierungen 2015-WK II Jungen

 

2015-WK 2 J Bamberg-70
Sieger bei den Jungen WK II: Das Dientzenhofer Gymnasium Bamberg.

 

 

Mädchen WK II

Schloss Hagerhof vs. Schul- und Leistungssportzentrum Berlin 26:32

Berlin erwischte den besseren Start und lag nach anderthalb Minuten mit 5:0 vorne. Doch dann wurde das Team Hagerhof nach und nach sicherer und verkürzte vier Minuten vor der Halbzeit auf einen Punkt Rückstand (12:11). Berlin startete nach einer Auszeit einen 9:1-Lauf, doch Hagerhof konnte per Dreier zur Halbzeit auf 16:20 verkürzen. Die zweite Hälfte begann mit einem teilweise zerfahrenen Spiel, das bis zur Mitte der Spielzeit offen blieb. Das Team Hagerhof ging fünf Minuten vor Schluss sogar kurz in Führung (24:23), eine Minute später war die Partie ausgeglichen 25:25. In den letzten vier Minuten gelang dem Team aus NRW trotz einer Auszeit nur noch ein Punkt und Berlin gewann mit 32:26.

Abschlussplatzierungen 2015-WK II Mädchen

 

2015-WK 2 M Berlin-700
Sieger bei den Mädchen WK II: Das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin.

 

 

Jungen WK III

Schul- und Leistungssportzentrum Berlin vs. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt/M. 35:37

Es war ein ausgeglichenes und intensiv geführtes Spiel. Berlin wechselte früh durch, während Frankfurt lange mit der ersten Fünf agierte. Nach sechs Minuten stand es 10:9 für Berlin, das Spiel war weiter offen. Kurz vor Ende der Halbzeit nahm Berlin nach einem Frankfurter Drei-Punkte-Spiel eine Auszeit und ging anschließend nach einem zwischenzeitlichen Vier-Punkte-Rückstand mit 19:18 in Führung. Nun folgte ein Highlight des Tages: Frankfurt traf einen Buzzer Beater Dreier zur Halbzeit und führte zur Pause mit 21:19. Zum Start der zweiten Hälfte kam Frankfurt besser ins Spiel und ging nach zwei Minuten mit 26:21 in Führung. Es folgten fünf relativ zerfahren geführte Spielminuten, nach denen Frankfurt immer noch die Nase vorn hatte (31:22, 19. Minute). Nach einer Berliner Auszeit verlor Frankfurt den Faden und erlaubte sich Ballverluste und Fouls. Die Hessen verloren bei eigener Führung von 33:31 dreieinhalb Minuten vor Ende ihren einzigen Big Man durch das vierte Foul. Berlin konnte den Vorteil auf der großen Position in der Folge nicht nutzen und vergab dort einige Abschlüsse. Frankfurt setzte sich wieder etwas ab (36:31, 23. Minute). Berlin versuchte es am Ende von außen, konnte Frankfurt aber nicht mehr einholen und unterlag 35:37.

Abschlussplatzierungen 2015-WK III Jungen

 

2015-WK 3 J Frankfurt-700
Sieger bei den Jungen WK III: Die Carl-von-Weinberg-Schule in Frankfurt am Main.

 

 

Mädchen WK III

Clavius Gymnasium Bamberg vs. Gymnasium Carolinum Osnabrück 48:33

Osnabrück ging mit einem frühen Dreier in Führung. Die Niedersächsinnen waren offensiv am Brett zunächst überlegen, konnten aber nur niedrigprozentig treffen. Im Gegenzug erlaubten sie sich viele Fouls. Nach vier Minuten stand es 5:5. Das Spiel blieb weiter ausgeglichen. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit stand es 11:11. Beide Verteidigungen ließen gegen Ende der Halbzeit etwas nach und einfache Punkte zu. Zur Halbzeit lautete der Spielstand 25:22 für Bamberg. Die Bambergerinnen kamen besser in die zweite Hälfte, Osnabrück vergab zunächst einige einfache Möglichkeiten, kamt dann aber über Ballgewinne und einen Dreier wieder ins Spiel. Bambergs Vorsprung schmolz auf einen Punkt (30:29, 17. Minute). Nach einer Bamberger Auszeit punktete Osnabrück in der letzten Phase des Spiels nur noch von der Freiwurflinie. Bamberg setzte sich kontinuierlich ab und gewann am Ende 48:33.

Abchlussplatzierungen 2015-WK III Mädchen

 

2015-WK 3 M Bamberg-700
Sieger bei den Mädchen WK III: Das Clavius-Gymnasium Bamberg.

Weitere News

18. November 2019

WNBL-Rückblick: TuSLi und München weiter ungeschlagen

Enges Rennen in Gruppe 1

17. November 2019

EM-Quali: DBB-Damen unterliegen in Kroatien

Noch alles drin auf dem Weg zur Eurobasket Women 2021

15. November 2019

Basketball beim Vorlesetag „Sport und Bewegung“

Bereits zum 16. Mal