Auch WNBA plant Rückkehr16. Juni 2020

Nach eingehenden Gesprächen mit den wichtigsten Interessengruppen der Liga, darunter die WNBPA (Women’s National Basketball Players Association), hat die WNBA ihre Pläne vorgestellt, für die WNBA Saison 2020 wieder auf das Spielfeld zurückzukehren. Die Liga hat eine Partnerschaft abgeschlossen, die die IMG Academy in Bradenton, Florida, zur offiziellen Heimat der WNBA-Saison 2020 machen soll. Es soll einen Spielplan mit je 22 Spielen in der regulären Saison geben, gefolgt von einem traditionellen Playoff-Format.

Ab Juli wird die IMG Academy die Heimat für jedes der zwölf Teams der Liga sein und als ein einziger Ort für Trainingslager, Spiele und Unterkunft dienen. Die Gesundheit und Sicherheit von Spielern und Mitarbeitern hat weiterhin höchste Priorität. Die Liga arbeitet mit medizinischen Fachleuten, Experten für öffentliche Gesundheit und Regierungsbeamten an umfassenden Richtlinien, um sicherzustellen, dass angemessene medizinische Protokolle und Schutzmaßnahmen vorhanden sind. Aufgrund der sich ständig ändernden Situation infolge der Pandemie werden die Liga und die Spieler weiterhin die entsprechenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle überprüfen und die erforderlichen Änderungen am Plan vornehmen, bevor er zu Beginn des Trainingslagers und während der gesamten Saison vor Ort gilt.

Auch die beiden aktuellen deutschen WNBA-Spielerinnen, Marie Gülich bei den Los Angeles Sparks und Rookie Satou Sabally bei den Dallas Wings, dürfen sich nun doch noch auf die anstehende Saison freuen. Sabally befindet sich bereits in den USA, Gülich auf dem Weg dorthin. Die wie Sabally frisch gedrafteten Luisa Geiselsöder (Dallas Wings) und Leonie Fiebich (Los Angeles Sparks) greifen erst im kommenden Jahr ins WNBA-Geschehen ein.

Während dieses einzigartigen Saisonformats, in dem alle Spielerinnen zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein werden und ihre volle Bezahlung für die Saison 2020 erhalten, wird die WNBA auf ihrem Engagement für soziale Gerechtigkeit aufbauen und die Spieler dabei unterstützen, eine mutige Plattform für soziale Gerechtigkeit als Aufruf zum Handeln voranzutreiben, um wirkungsvolle, messbare und bedeutsame Veränderungen zu erreichen. „Die WNBA ist gegen Rassismus in all seinen Formen, und George Floyd und Breonna Taylor sind die neuesten Namen in einer Liste von unzähligen anderen, die der Polizeibrutalität ausgesetzt waren, die sich aus der systemischen Unterdrückung von Black Lives in Amerika ergibt, und es ist unsere kollektive Verantwortung, unsere Plattformen zu nutzen, um Veränderungen herbeizuführen “, sagte Engelbert.

Nach dem aktuellen Plan werden die Teams Anfang Juli zur IMG Academy anreisen, die Spiele werden Ende Juli nach einer Team-Trainingslagerperiode beginnen. Obwohl die WNBA-Saison 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie ohne anwesende Fans gespielt wird, wird die Liga weiterhin auf der aktuellen Dynamik rund um die WNBA und die Spielerinnen aufbauen und den Fans einen Platz in der ersten Reihe zu Hause bieten. Dies ist dank des kontinuierlichen Engagements für den Frauensport von ESPN, CBS Sports Network und NBA TV möglich. Der genaue Spielplan und der offizielle WNBA 2020 Tip-Off werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
(wnba.com)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dallas Wings (@dallaswings) am

Weitere News

7. August 2020

Zuwachs und neue Projekte fürs Juniorteam

Corona funkt dazwischen, schafft aber Platz für neue Ideen

5. August 2020

3×3-Lehrgang der U18-Mädchen in Düsseldorf

3×3-Disziplinchef Matthias Weber nominiert neun Spielerinnen

5. August 2020

U15-Mädchen in Heidelberg

Bundestrainer Stefan Mienack lädt 20 Nachwuchsspielerinnen ein