Emily Bessoir zu Basketball without Borders berufen12. Januar 2018

Außer Frage steht, dass Emily Bessoir eines der deutschen Top-Talente im Damen-Basketball ist. Dass sie mit ihren Leistungen nicht nur national für Furore sorgt, sondern auch international höchstes Ansehen genießt, beweist jetzt die Nominierung der Münchnerin für das Basketball without Borders (BWB) Global Camp 2018. Die deutsche Nachwuchshoffnung wurde für das jährlich stattfindende Camp, organisiert von NBA und FIBA, ausgewählt. Für die Auswahl der U18-Nationalspielerin waren neben den basketballerischen Fähigkeiten auch die Leadership-Qualitäten entscheidend.

„Ich stelle mir vor, dass es ein super Event wird und ich freue mich schon sehr darauf von professionellen Trainern und Spielern aus der Basketballwelt zu lernen. Und natürlich auch auf die Competition mit den anderen Mädchen dort. Bis jetzt weiß ich noch nicht, welche anderen Spielerinnen nach Los Angeles kommen, da lasse ich mich überraschen“, blickt Emily Bessoir gespannt voraus.

Die erst 16-Jährige (geb. 19. November 2001), 192 cm große Bessoir zählte in den vergangenen beiden Jahren jeweils zu den überaus erfolgreichen U16-Nationalmannschaften des DBB. 2016 gelang mit der Silbermedaille bei der EM in Italien der größte Erfolg einer deutschen Nachwuchs-Nationalmannschaft überhaupt, 2017 wurde der hervorragende sechste EM-Platz in Frankreich erspielt, jeweils mit tatkräftiger Unterstützung des beweglichen und vielseitigen Forward. Außerdem zählt Emily Bessoir zu den überragenden Spielerinnen in der WNBL und wurde dort in der vergangenen Saison zum MVP gewählt. Schließlich ist der Youngster auch aus dem Zweitligateam von Burger Estriche Jahn München nicht mehr wegzudenken.

Die Akteurin des TS Jahn München reist vom 16. bis 18. Februar 2018 zum NBA All Star Weekend nach Los Angeles, Kalifornien. Hier bekommen die jungen Talente die einmalige Chance, ihre Basketball-Fähigkeiten weiter zu verbessern und neue Spielerinnen aus ihrem Jahrgang kennenzulernen. Neben der Weiterentwicklung von basketballerischen, körperlichen und konditionellen Fähigkeiten wird es auch Einheiten zu Lebenskompetenzen sowie Spiele und Wettbewerbe geben. Ein weiteres Highlight dürfte auch der Besuch von NBA All Star Events sein. Betreut werden die Camp-Teilnehmer durch Spieler und Coaches der NBA und der FIBA.

Seit 2001 veranstaltete NBA und FIBA zusammen 52 BWB Camps in 32 Städten in 28 unterschiedlichen Ländern auf sechs verschiedenen Kontinenten. Insgesamt 47 ehemalige BWB-Teilnehmer wurden später für die NBA gedraftet. Das Camp 2018 in Los Angeles ist das vierte Camp auch für weibliche Korbjägerinnen.

Weitere News

23. April 2018

DBB-TV: Rückblick zum WNBL TOP4

Die Highlights vom Wochenende in München

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: TS Jahn München neuer Champion

71:55-Erfolg im Finale gegen den TuS Lichterfelde - Emily Bessoir TOP4-MVP - Schiedsrichterinnen geehrt

22. April 2018

WNBL TOP4 2018: Team Mittelhessen holt Bronze

74:65 gegen den Herner TC