DBB-Herren im Ausland 2018/19 – Update 66. November 2018

Zwei gute Nachrichten aus Los Angeles, Dennis Schröder (Foto) wird zum OKC-Faktor, ein am Double-Double entlang schrammender Maik Zirbes und ein Andreas Obst in Top-Form. Der Überblick über die DBB-Herren im Ausland macht heute besonders Spaß. Hier unser Überblick:

Es gibt positive Nachrichten aus Los Angeles. Moritz Wagner (LA Lakers) ist nach nur einem Spiel in der G-League zurück in den NBA-Kader beordert worden. Sowohl gegen die Dallas Mavericks als auch gegen die Toronto Raptors stand der junge Deutsche im Aufgebot, auch wenn er nicht zum Einsatz kam. Dennoch dürfte das Match gegen die Mavs für den Berliner äußerst spannend gewesen sein: gerade einmal ein Punkt reichte den Lakers zum 114:113-Erfolg gegen das Kleber-Team. Nach einer weiteren Erfolgsgeschichte bei den Portland Blazers (114:110) stellten sich die exzellent in die Saison gestarteten Toronto Raptors als zu stark heraus (107:121). Bereits am Donnerstag bietet sich Wagner gegen die Timberwolves die nächste Möglichkeit zur NBA-Premiere. Die Lakers sind derzeit Elfter der Western Conference (4-6).

Ein anderer hofft ebenfalls auf den ersten NBA-Einsatz: Isaac Bonga (South Bay Lakers, Foto oben). Mit Auftritten wie beim 106:108 gegen die Stockton Kings dürfte dieses Ziel nicht mehr lange auf sich warten lassen. Der deutsche Nationalspieler bestach auf der Position des Power Forwards mit 27 Punkten, neun Rebounds und drei Assists in nur 29 Minuten (!!!). Zuvor konnte Bonga bereits seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Beim ersten Aufeinandertreffen mit Stockton (87:120) wurde er als Center aufs Parkett geschickt. Mit neun Zählern, sechs Rebounds und zwei Assists schlug er sich auch hier achtbar. Die South Bay Lakers sind nun Zwölfter im Westen (0-2).

Die bittere Rolle des Zuschauers kennt Daniel Theis (Boston Celtics) bereits zu genüge aus der Schlussphase der vergangenen Saison. Nun zwingt ihn ein Riss in der Plantarfazie zur erneuten Pause. In dieser konnte der Braunschweiger zwei Siege und zwei Niederlagen gegen drei Top-Teams verfolgen. Die Partien zuhause gegen die Detroit Pistons (108:105) und die derzeit äußerst starken Milwaukee Bucks (117:113) wurden beide gewonnen, auswärts lief es hingegen weniger positiv. Beim Tabellennachbarn Indiana Pacers fehlte dabei nur ein Punkt (101:102). Bei den Nuggets in Denver (Zweiter im Westen) musste man sich mit 107:115 geschlagen geben. Boston steht nun auf Rang vier (6-4). Wann Daniel Theis wieder ins Spiel eingreifen kann, steht derzeit noch nicht fest.

Die Oklahoma City Thunder und Dennis Schröder nehmen so langsam Fahrt auf. Gleich vier Siege galt es in dieser Woche zu bejubeln. Nach vier Auftaktniederlagen gab es damit zuletzt fünf Erfolge in Serie. Den Auftakt machte das 128:110 bei den LA Clippers (Schröder: 15 Punkte/3 Assists, 25 Minuten). Der deutsche Point Guard konnte seinen Wert beim 111:107 gegen die Charlotte Hornets noch einmal steigern. In 30 Minuten standen 21 Zähler und fünf Assists auf dem Spielberichtsbogen. Gegen die Washington Wizards feierte OKC dann ein Offense-Spektakel. Mit 134:111 setzten sie sich durch (Schröder: 16 Punkte, 6 Rebounds, 27 Minuten). Beim 122:116 über die New Orleans Pelicans führte Schröder dann seinen neuen Club zum nächsten Erfolg. Nach der Verletzung von Russell Westbrook sprang der Deutsche in die Bresche und erzielte wichtige Punkte in der Crunchtime. So kam er am Ende in nur 24 Minuten auf 22 Zähler. Durch die vier Siege klettert Oklahoma von Platz 13 in der Vorwoche mit Rang sieben auf einen Playoffplatz (5-4).

Für die Dallas Mavericks geht die Pleitenserie hingegen weiter. Durch zwei weitere Niederlagen war man zuletzt sieben mal unterlegen. Bei den LA Lakers war dies dabei denkbar knapp (113:114). Maxi Kleber kam in 20 Minuten auf vier Punkte, fünf Rebounds und drei Blocks. Einen guten Auftritt zeigte er dann gegen die New York Knicks (106:118). In nur 13 Minuten legte er neun Zähler, drei Rebounds und einen Assist auf. Mannschaftskollege und Landsmann Dirk Nowitzki wartet verletzungsbedingt hingegen weiterhin auf seinen ersten Saisoneinsatz. Laut Medienberichten rückt sein Comeback jedoch näher und könnte bereits Ende des Monats stattfinden. Die wohl derzeit beste Nachricht für die Mavs (2-7, Letzter im Westen).

Die Houston Rockets, Club von Isaiah Hartenstein, kommen langsam in die Spur. Nach einer 85:104-Niederlage gegen die Trail Blazers (Hartenstein: 1 Reb./1 Ass., 7 Min.) gab es gleich drei Siege. Bei den Brooklyn Nets (119:111, Hartenstein: 8 Min., 1 Reb., 2 Blk.) schafften sie ebenso einen Erfolg wie bei den Chicago Bulls (96:88, Hartenstein, 13. Min, 2 Pkt., 2 Reb.) und gegen die Indiana Pacers (98:94, Hartenstein: 8. Min., 4 Pkt., 1 Reb., 1 Blk.). Mit den Siegen machen die Rockets in der NBA Boden gut. Mit Platz neun schnuppern sie bereits an den Playoff-Plätzen (4-5).

Im europäischen Ausland legte Maik Zirbes (Foto rechts) mit Roter Stern Belgrad zwei starke Auftritte hin. Während er beim EuroCup-Auftritt gegen Galatasaray (87:57) 15 Punkte und vier Rebounds in 22 Minuten aufs Parkett legte, verpasste er in Cedevita (94:79) mit elf Zählern und neun Abprallern nur knapp das Double-Double. Mit den Erfolgen bleiben die Belgrader in beiden Wettbewerben Tabellenführer (EuroCup: 4-1, Liga: 6-0).

Johannes Voigtmann und Baskonia Vitoria blicken auf eine äußerst erfolgreiche Woche zurück. Mit zwei Siegen klettern die Nordspanier nicht nur auf Platz eins der Liga-Tabelle (6-1) sondern sind nun auch erstmals auf einem einstelligen EuroLeague-Platz (Neunter, 2-3). National gelang das Tabellen-Klettern durch ein 77:56 gegen Valencia, bei dem Voigtmann vor allem im Rebounding seine Stärken ausspielte (6 Reb., 2 Pkt., 16 Min.). International besiegte Baskonia Darussafaka mit 82:56. Deutschlands Nationalmannschafts-Center kam hierbei auf sechs Zähler, fünf Rebounds und zwei Zuspiele in 19 Minuten.

Ein anderer DBB-Akteur bestach in dieser Woche: Andreas Obst (Monbus Obradoiro). Der Neuling in der spanischen Liga wurde mit 15 Zählern Top-Scorer und bediente in den 25 Minuten auf dem Feld zudem dreimal seine Mitspieler. So war er maßgeblich am 88:82-Erfolg seiner Mannschaft beteiligt, die sich damit etwas Luft in der Liga verschafft. Mit einer Bilanz von drei Siegen und vier Niederlagen sind die Nordlichter nun punktgleich mit den Playoff-Plätzen.

Für die Iberostar Teneriffa, dem Club von Lucca Staiger, gab es in der Liga diese Woche eine Niederlage. Mit 86:88 unterlag man Zaragoza. Dabei machte Staiger mit neun Zählern in 18 Minuten ein ordentliches Spiel, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. In der Basketball Champions League feierten die Spanier hingegen ein 72:65 gegen Umana VE (Staiger: 3 Pkt., 10 Min.) und bleiben somit ungeschlagener Tabellenführer.

Mit einem starken Auftritt in der Liga hat Robin Benzing (Besiktas) seine guten Werferqualitäten einmal mehr unter Beweis gestellt. Bei Buyukcekmece beteiligte er sich mit 16 Zählern (in 21 Minuten) am 79:69-Sieg der Istanbuler. So ist Besiktas nun Sechster in der BSL (3-2). Weniger gut sieht es in der Basketball Champions League aus, wo der Benzing-Club Sechster in Gruppe D ist. Die dritte Niederlage gab es gegen Promitheas (72:80). Benzing kam hier auf sieben Punkte.

Eine Woche mit Rückschlägen hat Tibor Pleiß mit Anadolu Efes erlebt. Zunächst gab es eine äußerst bittere Niederlage gegen AX Armani (80:81) in der EuroLeague und dann drei Tage später noch ein 79:86 gegen Fenerbahce. Während Pleiß international mit zehn Punkten und sieben Rebounds (in 16 Minuten) überzeugte, pausierte er in der Liga. Trotz der beiden Niederlagen bleibt Anadolu sowohl national als auch international auf Playoff-Kurs.

Weitere News

15. November 2018

DBB-TV: Besuch bei den Damen

Trainingslager in Heidelberg vor der EM-Qualifikation

15. November 2018

Nominierungslehrgang U16-Mädchen: 30 sind dabei

17.-20. Dezember 2018 in Bad Blankenburg

15. November 2018

WNBL-Vorschau: Kleines Programm steht an

Nur ein Favorit