Sehr erfolgreicher Prüfungsmarathon in Heidelberg4. September 2019

Neue Trainer braucht Basketball-Deutschland. Deshalb fanden am vergangenen Wochenende, vom 29. August bis zum 01. September bei teils tropischen Temperaturen im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg die Prüfungen der A-Trainer und der B-Trainer/innen statt. Zum zweiten Mal wurde dieses Format in einem gemeinsamen Lehrgang durchgeführt und hat sich wieder bewährt. Insgesamt 20 neue B-Trainer/innen und elf neue A-Trainer konnten so begrüßt werden. Die Voraussetzungen waren dabei äußerst gut: Kurze Wege zur Cantina und kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten für die Prüflinge im OSP.

Das zweite Mal fand der Prüfungsblock an vier Tagen statt. Das neue Angebot, auch Prüfungen am Donnerstag und Freitag abzunehmen, fand bei den Teilnehmern wieder regen Anklang. So konnten viele hauptamtliche Trainer auch wochentags geprüft werden, um dem Spiel- und Trainingsplan der Arbeitgeber zu entsprechen.

„Das Format hat sich bewährt und wird im nächsten Jahr wieder so angeboten. Ein großer Dank geht auch an die beiden Demoteams der SG Mannheim (Donnerstag/Freitag), die Unterstützung durch drei Spielerinnen des USC Heidelberg fanden, und die BIS Baskets Speyer (Samstag/Sonntag)“, erklärt Peter Radegast, der Geschäftsführer der DBB-Bundesakademie.

Bestandene A-Lizenzen:
Stephan Blode (Rist-Wedel), Marius Graf (Vechta), Torben Haase (Schenefeld), Marc Hahnemann (Tawern), Mohammed Hajjar (Langenhagen), Steffen Hamann (München), Cedric Hüsken (Gelsenkirchen), Jonas Jönke (Düsseldorf), Thomas Koch (Oberursel), Beatrix Waffenschmied (Bonn), Constanze Wegner (Osnabrück)

Bestandenen B-Lizenzen:
Katharina Arnold (Köln), Christoph Baum (Dossenheim), Justinas Brazauskas (Nürnberg), Matthias Dönges (Trebur), Dino Erceg (Neu-Ulm), Fabian Franz-Gerstein (Freiburg), Konstantin Hammerl (Nördlingen), Felix Hilgart (Bamberg), Nikola Jocic (Bamberg), Florian Kirsch (Saarlouis), Liridon Kqiku (Heidelberg), Sherman Lockhart (Lahnau), Marco Moroder (München), Salih-Gökhan Özbas (Göttingen), Anastasios Reizoglou (Hamburg), Rok Resnik (Erlangen), Drazan Salavarda (Karlsruhe), Jan Schroeder (Würzburg), Theodis Tarver (Waldmohr), Sergey Tsvetkov (Villingen-Schwenningen)

Als Prüfer fungierten:
Robert Bauer, Heimo Förster, Carl Mbassa, Klaus-Günther Mewes, Karsten Schul, Olaf Stolz und Helmut Wolf

Weitere News

27. Oktober 2020

DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 3

Trio bleibt ungeschlagen - Hartmann mit erstem Sieg

27. Oktober 2020

Crowdfunding, Stiftungen & Co.

Fundraising in der Digitalen Sprechstunde

26. Oktober 2020

WNBL-Rückblick: „“Triple Double“ von Greta Kröger

Bühner, Mevius und Okpara einmal mehr ganz stark