IOC Young Leader Paulina Fritz: „“Basketacademy“6. April 2020

„Basketacademy“, die inspirierende Initiative der ehemaligen deutschen Basketballspielerin Paulina Fritz, stellt das dar, was das Ziel des heutigen Internationalen Tages des Sports für Entwicklung und Frieden (IDSDP) ist: die Kombination von Kultur, Sport und Bildung, um zu einer sozial entwickelten und friedlichen Welt beizutragen.

Die 24-jährige Paulina Fritz ist engagiert, leidenschaftlich und konzentriert darauf, die Welt zum Besseren zu verändern. Seit 2013 feiert man am 6. April weltweit die Kraft des Sports, den sozialen Wandel voranzutreiben, Gemeinschaften zu entwickeln und Frieden und Verständnis zu fördern. Fritz‘ „Basketacademy“ trägt dazu bei.

„Es ist eine Initiative, die darauf abzielt, Basketball, Kultur und Bildung zu verbinden, um globale Bürger zu schaffen“, erklärte Fritz kurz vor dem IDSDP 2020. „Das Hauptziel ist die Schaffung einer Plattform für den interkulturellen Austausch auf der Grundlage des Basketballs, die sich auf Bildungsthemen stützt. Meiner Ansicht nach sollten globale Bürger interkulturelle, lokal engagierte und sozial verantwortliche Bürger sein, die über sich selbst hinaus handeln.“

In Übereinstimmung mit dem Ethos des IDSDP war „Basketacademy“ damit beschäftigt, diese Worte in die Tat umzusetzen. Im Februar dieses Jahres arbeitete Fritz vier Wochen lang für das SEED-Projekt (Sport für Bildung und wirtschaftliche Entwicklung), eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Senegal, die Basketball als Plattform nutzt, um junge Menschen für akademische, sportliche und Führungsprogramme zu gewinnen.

„In meiner letzten Woche habe ich zusammen mit den Mitarbeitern und Freiwilligen am 3. März 2020 den SEED Youth Olympic Day organisiert“, erklärte Fritz. „Ziel der Veranstaltung war es, die Studenten der SEED Academy auf die bevorstehenden Olympischen Jugendspiele 2022 in Dakar aufmerksam zu machen und die olympischen Werte sowie das 3×3-Format in das Basketball basierte SEED-Projekt einzuführen.“

Die Veranstaltung, die im senegalesischen Thiès stattfand, zog 55 lokale Teilnehmer an. Fritz und ihr Team gaben eine Einführung in die olympische Bewegung, die Olympischen Jugendspiele und die olympischen Werte. Es gab zudem ein gemischtes 3×3-Basketballturnier. die Erstellung und den Vergleich von Werte-Plakaten und eine Preisverleihung für die Vielzahl von Erfolgen.

„Die kurzfristigen Auswirkungen waren bereits bemerkenswert“, sagte Fritz. „Besonders das Projektvideo, das viel dazu beigetragen hat, die Erfahrungen und Eindrücke mit meiner lokalen Gemeinschaft zu teilen, um zukünftige Aktionen zu fördern.“ So erfolgreich der Tag war, um einigen jungen Menschen im Senegal den olympischen Geist zu vermitteln, die Hauptziele sind alle langfristig. „Ich werde meine Zusammenarbeit mit dem SEED-Projekt fortsetzen, um bald den Basketacademy-Austausch, einen deutsch-senegalesischen Jugendbasketball-Austausch, zu starten“, sagte Fritz. „Der nächste Schritt wird die Schaffung einer Online-Plattform sein.“

Die Deutsche kombiniert ihre Träume mit einem Masterstudium in Sport und Olympischen Studien an der Universität in Tsukuba, Japan. Und es ist diese olympische Leidenschaft, die entscheidend dazu beigetragen hat, diese Träume in die Realität umzusetzen. Fritz, die 2013 die nationale deutsche U17-Basketballmeisterschaft gewann (WNBL), wollte ihre sportlichen Erfahrungen schon lange nutzen, um Verhalten zu ändern. Als gute Spielerin war sie immer sehr begeistert von den sozialen und pädagogischen Möglichkeiten, die ihr der Basketball bot, und als sie bei den Olympischen Jugendspielen 2018 in Buenos Aires als IOC Young Leader ausgewählt wurde, passte endlich alles zusammen.

„Ich war verantwortlich für die Koordination der kulturellen und pädagogischen Aktivitäten für die deutschen Athleten, die zusätzlich zu den Sportwettkämpfen angeboten wurden“, sagte sie. „Die Veranstaltung selbst und meine Position und Interaktion mit den Athleten waren eine große Inspiration, diesem Weg zu folgen und Maßnahmen zu ergreifen.“

Entscheidend war, dass das Young Leaders-Programm sie mit Babacar Dieng bekannt machte. „Er hat mich vom ersten Moment an unterstützt“, sagte Fritz über den senegalesischen IOC Young Leader. „Ich erzählte ihm von meiner Idee, auf dem IOC-Jugendgipfel im September 2019 einen deutsch-senegalesischen Basketball-Jugendaustausch einzurichten, und von meinen Plänen, das SEED-Projekt zu diesem Zweck zu kontaktieren. Er hat sofort den Kontakt für mich hergestellt und war kontinuierlich involviert. “ Babacar war am 3. März dieses Jahres mit dabei und hielt seinen Landsleuten einen leidenschaftlichen Vortrag über die Größe und Bedeutung von Dakar 2022. Wie Fritz sagt, sind ihre Beziehung und das gesamte Projekt ein „herausragendes Beispiel dafür, wie mächtig und wertvoll das Netzwerk junger Führungskräfte kann sein“.

Fritz‘ eigenes Vorbild ist der ehemalige NBA-Basketballer Dirk Nowitzki. Der deutsche Nationalspieler und NBA-Star (2002 WM-Bronze, 2005 EM-Silber, 2007 NBA MVP, Olympiateilnehmer 2008, 2011 NBA Finals MVP, zweifacher FIBA ​​Europe Spieler des Jahres) hat laut Fritz „eine ganze Nation inspiriert“ und wie er möchte sie ein „bleibendes Erbe“ hinterlassen. „Mein Ziel ist es, aus meinem Basketacademy-Projekt ein nachhaltiges soziales Unternehmen zu machen, das durch Basketball, Kultur und Bildung globale Bürger schafft – darum geht es beim Olympismus und beim olympischen Ideal“, sagte sie.

„Das Verbinden von Kulturen ist etwas, das ich wirklich verfolgen möchte, um zu einer sozial entwickelten und friedlichen Welt beizutragen.“

Mehr über Paulinas Projekt „Basketacademy“ finden Sie auf ihrem Instagram-Kanal: @basketacademy.de.
(Übersetzt von www.olympic.org)

Weitere News

29. Mai 2020

Mund-Nasen-Masken im „Deutschland Basketball“-Design

Ab sofort im Online-Shop erhältlich!

29. Mai 2020

Projekt „“BBV Weitsicht“

Ideensammlung für Vereine aus ganz Deutschland - Teilnahme kostenlos!

29. Mai 2020

Trainer-Ausbildung „“in echt“

A-Trainer-Lizenz-Ausbildung, B-Trainer-Lizenz-Sonderlehrgang und B-Trainer-Lizenz-Ausbildung Süd in der Sportschule Baden-Baden/Steinbach