ING-DiBa German Championship 3×3: Super Stimmung in Hamburg7. August 2017

Es war ein tolles Event an einer hervorragenden Location: Bei der ING-DiBa German Championship 3×3, dem Finale der 3×3-Tour des Deutschen Basketball Bundes, kämpften insgesamt 36 Teams um den Titel. Den ersten Platz in der Kategorie U18 männlich ging an das Hamburger Team „triple threat“. Bei den U18 weiblich-Mannschaften holte sich das „Team Regio“ aus Stuttgart den Sieg nach Hause. Bei den Damen siegten die „Buckets“ (Hagen). In der Herren-Kategorie sicherte sich das Team „Der Stamm Artern“ vor mehr als 800 Zuschauern auf dem Spielbudenplatz an der Hamburger Reeperbahn den Titel. Das Charity-Spiel entschied das Team Spengemann gegen das Team Klasnic für sich.

Spannende Partien konnten auf St. Pauli beobachtet werden. Auf dem Spielbudenplatz spielten die Teams in vier Alterskategorien bei der ING-DiBa German Championship 3×3 um den Titel. Auf und rund um die Courts herrschte eine super Stimmung, zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer hatten sich an Hamburgs berühmter Vergnügungsmeile eingefunden und verfolgten die Begegnungen.


Die Siegerinnen bei den Damen: Die „Buckets“ aus Nordrhein-Westfalen.

Der Wettkampftag begann mit den U18-Mannschaften. In der U18-Kategorie männlich kam es zu einem fesselnden Hamburger Finale. In einem knappen Duell siegte am Ende das Team “triple threat” gegen “Die derbsten Asis”. Den Titel in der Kategorie U18 weiblich holten sich die jungen Damen aus dem “Team Regio” (Stuttgart). Sie behaupteten sich gegen das Team “Helix”. Im Finale der Damen kämpften die “ChiroConcept Ladies” aus Hagen und die “Buckets” aus Nordrhein-Westfalen um die Deutsche Meisterschaft. Am Ende gewannen die Buckets 8:12. In der Herren-Kategorie ging der Titel nach einem mitreißenden Endspiel mit einem Punkt Unterschied an die Spieler des Teams “Der Stamm Artern”. Zweiter wurde das Team “Klutsch” (NRW).

Neben dem Kampf um die Deutsche Meisterschaft wurde auch für einen guten Zweck gespielt. In einem Charity-Spiel spielte das Team Klasnic gegen das Team Spengemann. Gemeinsam mit zwei Spielern der Eishockeymannschaft “Crocodiles Hamburg” und fünf Jugendlichen des Basketball-Projekts der Hamburg Towers “Sport ohne Grenzen” spielten sie um eine Spendensumme von insgesamt 2.500€. Unterstützt wurde das Charity-Spiel von Vattenfall. Am Ende gewann das Team Spengemann mit einem denkbar knappen Vorsprung von zwei Punkten. Die Siegerprämie ging an den Sportverein Sport ohne Grenzen. Aber auch der zweite Sieger ging nicht leer aus. So wurde die Spendensumme aufgeteilt und ein Teil ging ebenfalls an den Verein NestWerk.


Herren-Champion: „Der Stamm Artern“

DBB-Vizepräsident Stefan Raid war am Ende sehr zufrieden: “Das war eine tolle Deutsche Meisterschaft mit hervorragenden sportlichen Leistungen. Mit dem Spielbudenplatz haben wir eine beeindruckende Location gefunden und man hat gemerkt, dass Hamburg Lust hat auf Basketball. Als Hamburger freue ich mich, dass der Supercup in zwei Wochen ebenfalls hier in der Stadt stattfindet und hoffe auf viele Besucher”. Beim Supercup trifft Deutschland in einem letzten Härtetest vor der EuroBasket 2017 auf Polen, Russland und Serbien. Gespielt wird vom 18. – 20. August in der edel-optics.de Arena in Hamburg-Wilhelmsburg.

Weitere Informationen:

Alle Ergebnisse: http://www.basketball-bund.de/3×3/ing-diba-german-championship-3×3/ergebnisse.

Hier gibt es von vielen Spielen Highlight-Clips: http://www.basketball-bund.de/3×3/3×3-video

Tickets für den Supercup unter: http://www.basketball-bund.de/tickets.

Medien-Akkreditierung für den Supercup: http://akkreditierung.basketball-bund.net.

Weitere News

16. September 2021

Großer Schritt in digitale Zukunft

Meilenstein: Digitaler Spielbericht wird schrittweise eingeführt

16. September 2021

3×3 U17 Europe Cup: Große Motivation trotz Ausfällen

Jamal Entezami und Aime Olma mit dabei

15. September 2021

Förderprogramm ZukunftsMUT hilft Engagierten

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt