FIBA: Weitere Infos zu den „“Bubbles“25. September 2020

Das FIBA ​​Europe Board hat beschlossen, die kommenden November- und Februar-Fenster der FIBA ​​Women’s EuroBasket 2021 Qualifiers in einem „Bubbles“ -Format zu spielen. In seiner 9. Sitzung der Amtszeit 2019-2023, die per Telefonkonferenz abgehalten wurde, erörterte das Board nach der Entscheidung des FIBA-Exekutivkomitees in der vergangenen Woche auch die Kriterien für die Auswahl der Gastgeber der „Blasen“ für die bevorstehenden FIBA ​​EuroBasket 2022-Qualifikationsspiele.

Jede der „Blasen“ für Herren und Damen besteht aus den Teams einer Gruppe (vier Teams oder drei Teams für einige der Damengruppen). Wenn es für eine der Gruppen keinen Gastgeber gibt, wird diese Gruppe in eine vorhandene „Blase“ aufgenommen und dort gespielt. Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der Gastgeber sind Gesundheits- und Reisegarantien sowie die Einhaltung der FIBA-Gesundheitsprotokolle, einschließlich Tests und kontrolliertem Eintritt in eine sichere Umgebung in der Ausrichterstadt.

Kandidaten aus Ländern, die in einem der beiden kommenden Fenstern zwei Heimspiele bestreiten sollen, werden bevorzugt. Die „Blasen“ werden mit oder ohne Zuschauer gespielt, abhängig von den staatlichen Beschränkungen des Gastlandes in dieser speziellen Frage. Die Kandidaturen für die Gastgeber der Qualifikationsspiele für Männer und Frauen werden in der nächsten Boardsitzung am 8. Oktober 2020 erörtert und bestätigt.

Weitere News

27. Oktober 2020

DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 3

Trio bleibt ungeschlagen - Hartmann mit erstem Sieg

27. Oktober 2020

Crowdfunding, Stiftungen & Co.

Fundraising in der Digitalen Sprechstunde

26. Oktober 2020

WNBL-Rückblick: „“Triple Double“ von Greta Kröger

Bühner, Mevius und Okpara einmal mehr ganz stark