FIBA Europe Board modifiziert Jugend-EMs12. Mai 2021

Das FIBA Europe Board (Vorstand) hat für dieses Jahr eine Modifizierung der Jugend-Europameisterschaften beschlossen. Das Board kommt damit dem Wunsch der meisten nationalen Verbände nach, im Sommer 2021 offizielle Jugendwettbewerbe zu spielen. Allerdings muss die Tatsache berücksichtigt werden, dass die Organisation einer großen Anzahl von Turnieren mit 16 oder mehr Mannschaften in der gegenwärtigen Situation im Zusammenhang mit COVID-19 nicht möglich ist. Daher wurde eine Lösung für die Organisation kleinerer Turniere – die FIBA ​​Youth European Challengers 2021 – während des für die jeweilige Kategorie vorgesehenen Zeitraums genehmigt.

Das folgende Format und die folgenden Grundsätze für diese offiziellen Turniere wurden vom Board genehmigt:

– Die Veranstaltungen werden auf freiwilliger Basis gespielt, wobei der Aufstieg/Abstieg in den Divisionen A, B und C „eingefroren“ wird.
– Die 18 besten Teams (16 derzeit in der Division A sowie zwei weitere Teams, die bis 2019 in der jeweiligen Kategorie waren) spielen drei Turniere mit jeweils sechs Teams.
– Alle anderen registrierten Teams mit Rang 19 und niedriger können an Turnieren mit jeweils bis zu sechs Teams teilnehmen.
– Ein Turnier mit bis zu sechs Teams mit den Teams mit dem niedrigsten Rang für die Division C und kleine Länder.
– Alle Turniere werden im „Jeder gegen Jeden“-Format gespielt, wobei die Gruppen unter Zuordnung der Hosting-Situation durch Zuweisung im sogenannten „Serpentinenstil“ erstellt werden sollen.

Die Qualifikationsmethode für die FIBA ​​U17 Basketball World Cups 2022 wird ebenfalls entsprechend angepasst, wobei die FIBA ​​U16 European Challengers 2021 und die FIBA ​​U16 Women’s European Challengers 2021 jeweils fünf Teams für das jeweilige globale Event qualifizieren. Mit dem Gastgeber des FIBA ​​U17 Basketball World Cup 2022 in Spanien und dem Gastgeber des FIBA ​​U17 Women´s Basketball World Cup 2022 in Ungarn, die automatisch für das jeweilige Event qualifiziert sind, qualifizieren die Turniere mit den Gastgebern der U17 World Cups je eine weitere Mannschaft. Die beiden verbleibenden Turniere qualifizieren jeweils zwei Teams.

Das Board stimmte auch dem Vorschlag zu, den Gastgebern der Jugend-Europameisterschaft 2021, die nicht stattfinden werden, den ersten Zugang zur Organisation der jeweiligen Veranstaltungen im Jahr 2022 zu gewähren. In ähnlicher Weise entschied das Board, dass die frühen Benennungen für Turniere im Jahr 2022 auf 2023 verschoben werden.

Weitere News

17. Juni 2021

DBB-Kader für den Supercup

Morgen geht es gegen Tschechien los - Digitales Länderspielmagazin zum Download - DBB-TV: Interview Moritz Wagner

16. Juni 2021

Training in Hamburg – DBB-Herren vor dem Supercup

Noch nicht ganz vollzählig, aber hochkonzentriert bei der Arbeit - Digitale PK mit Rödl und Voigtmann

16. Juni 2021

BACK ON COURT – Aktionstag: Am Wochenende geht’s #backoncourt

Jetzt noch schnell registrieren und dabei sein!