EM-Quali-„“Bubbles“: DBB-Teams in Lettland und Frankreich8. Oktober 2020

Heute hat das FIBA Europe Board folgende Gastgeber der „Bubbles“ für die Qualifikationsspiele der Männer und Frauen im November 2020 erörtert und bestätigt.

Die deutsche Damen-Nationalmannschaft wird vom 12.-15. November 2020 ihre beiden anstehenden Länderspiele in Lettland (Riga) bestreiten. Am Donnerstag, 12. November 2020, ein „Heimspiel“ gegen Lettland und am Samstag, 14. November 2020, ein „Auswärtsspiel“ gegen Nordmazedonien.

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft wird vom 26.-29. November 2020 ihre beiden anstehenden Spiele in Frankreich (Pau) bestreiten. Am Freitag, 27. November 2020, ein „Heimspiel“ gegen Montenegro und am Sonntag, 29. November 2020, ein „Auswärtsspiel“ gegen Frankreich.

Mitteilung der FIBA

Jede der „Blasen“ für Herren und Damen besteht aus den Teams der jeweiligen Gruppe.  Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der Gastgeber sind Gesundheits- und Reisegarantien sowie die Einhaltung der FIBA-Gesundheitsprotokolle, einschließlich Tests und kontrolliertem Eintritt in eine sichere Umgebung in der Ausrichterstadt. Die Spielansetzungen und Spieltage bleiben bestehen. Kandidaten aus Ländern, die im November zwei Heimspiele bestreiten sollen, wurden bevorzugt. Der genaue Spielplan wird noch in diesem Monat bestätigt.

Der DBB hat grundsätzlich Interesse an der Ausrichtung der Februar-Fenster und befindet sich derzeit im Abstimmungsprozess mit einigen Standorten, die dafür in Frage kommen könnten. Seitens der FIBA gibt es noch keine Bewerbungsfrist für die Ausrichtung der Februar-Fenster. Die Entscheidung über die Gastgeber der Februar-Fenster wird spätestens im Dezember vom Board getroffen.

Alle November-„Blasen“ auf einen Blick:

Herren
Gruppe A: – Valencia (Spanien, Israel, Polen, Rumänien)
Gruppe B – Tallinn (Estland, Italien, Russland, Nord-Mazedonien)
Gruppe C – Vilnius (Litauen, Dänemark, Belgien, Tschechische Republik)
Gruppe D – Istanbul (Türkei, Kroatien, Schweden, Niederlande)
Gruppe E: – Espoo/FIN (Finnland, Serbien, Georgien, Schweiz)
Gruppe F: – Ljubljana (Slowenien, Ungarn, Ukraine, Österreich)
Gruppe G: – Pau/FRA (Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Montenegro)
Gruppe H: – Sarajevo (Bosnien und Herzegowina, Lettland, Bulgarien, Griechenland)

Damen
Gruppe A – Heraklion (Slowenien, Griechenland, Bulgarien, Island)
Gruppe B – TBC – (Schweden, Montenegro, Israel)
Gruppe C – Sarajevo (Bosnien und Herzegowina, Russland, Schweiz, Estland)
Gruppe D – TBC (Tschechische Republik, Rumänien, Italien, Dänemark)
Gruppe E – Istanbul (Serbien, Türkei, Litauen, Albanien)
Gruppe F – TBC (Großbritannien, Belarus, Polen)
Gruppe G – Odivelas/POR (Belgien, Ukraine, Portugal, Finnland)
Gruppe H – Amsterdam (Ungarn, Niederlande, Slowakische Republik)
Gruppe I – Riga (Kroatien, Deutschland, Lettland, Nordmazedonien)

Drei der Qualifikationsturniere für Frauen werden in den kommenden Tagen nach einer zusätzlichen Konsultationsrunde mit den teilnehmenden Ländern in jeder der betroffenen Gruppen bestätigt. Die FIBA ​​wird die COVID-19-Situation in Europa weiterhin täglich überwachen und bei Bedarf weitere Aktualisierungen zu FIBA-Wettbewerben mitteilen.

Weitere News

27. Oktober 2020

DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 3

Trio bleibt ungeschlagen - Hartmann mit erstem Sieg

27. Oktober 2020

Crowdfunding, Stiftungen & Co.

Fundraising in der Digitalen Sprechstunde

26. Oktober 2020

WNBL-Rückblick: „“Triple Double“ von Greta Kröger

Bühner, Mevius und Okpara einmal mehr ganz stark