Treffen der Gründergeneration in Dessau (2019)30. September 2019

Zum 17. Treffen (30. August bis 1. September 2019) hatten mehr als 50 Personen zugesagt und schließlich auch teilgenommen. Damit konnte das von unserem Dessauer Freund Thomas SCHAARSCHMIDT geplante Programm in die Tat umgesetzt werden.

Am Freitag, 30. August 2019, trafen wir uns am Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen zur geführten Besichtigung des Bauhauses. In zwei Gruppen erlebten wir eine ca. einstündige fachkundige und interessante Führung durch die Geschichte des Bauhauses. In beiden Gruppen erfuhren wir viele neue Details über die bewegte Zeit von ihrem Beginn in den zwanziger Jahren über den Niedergang während der Zeit des Nationalsozialismus bis hin zum Neubeginn in den achtziger Jahren. Auch etliche Nachfragen wurden stets kompetent beantwortet, sodass wir mit diesem Besuch einen gelungenen Auftakt unseres Wochenendes erlebten.

Anschließend fuhren wir mit der Tram bis zum Restaurant „Golf Park“ gelegen in den Gebäuden der ehemaligen Junkers Werke. Hier verlebten wir in einem separaten schönen Raum bei einem köstlichen Buffet und ebensolchen Getränken ein gemütliches Beisammensein. Bei sommerlichen Temperaturen verbrachten wir auf der Terrasse den Abend in gelöster und harmonischer Stimmung mit vielen Gesprächen. Die Rückfahrt zum Hotel erfolgte mittels eines zuvor gebuchten Busshuttles.

Am Samstag, 31. August 2019, trafen wir uns vormittags zur Stadtrundfahrt. Unser Stadtbilderklärer, der blonde Hans, brachte uns mit sachkundiger Leitung die Stadt Dessau und das nahegelegene, erhaltene Rokoko-Schloß Mosigkau (1752-1757 erbaut) mit seinem zum Unesco Welterbe gehörenden Park näher. Dabei erfuhren selbst „Dessau-Kenner“ noch viele Neuigkeiten. Ein weiterer Höhepunkt der Besichtigungsfahrt war der Besuch des Junkers Museums. Hier waren neben der bestens restaurierten „alten Tante JU“ auch etliche weitere Luftfahrzeuge zu bewundern. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung.

Unser traditioneller „Geselliger Abend“, diesmal a la Carte, fand unweit des Hotels im Kartoffelhaus statt. Bei gutem Essen, auf das einige von uns zwar ziemlich lange warten mussten, was aber schließlich allen außerordentlich gut schmeckte, und bei diversen Getränken wurden wieder Neuigkeiten ausgetauscht und viele Gespräche bis weit in den Abend geführt.

Das „Teammeeting“ für unsere „Unentwegten Aktiven“ ergab, dass sich zwei Teams  am kommenden Sonntag miteinander messen wollten.

Am Sonntag, 1. September 2019, fanden sich 13 Aktive zum Spiel um 10.00 Uhr in der Halle des Berufsschulzentrums ein. Unser Spiel war in das mitteldeutsche U10-Turnier eingebettet. Der Club hat für die Jugendlichen zwei absenkbare Korbanlagen gestiftet sowie für den jüngsten Teilnehmer (Sieben Jahre) einen Ball. Diese Begegnung von Jung und Alt wird uns allen unvergessen bleiben.

Beide Teams, unter der Leitung eines erfahrenen Schiedsrichters, lieferten sich ein enges Spiel, das schließlich mit einem Punkt von dem weißen Team gewonnen wurde. Unter den kritischen Augen der anwesenden Zuschauer waren auch einige „Kabinettstückchen“ zu bewundern. Als bester Korbschütze zeichnete sich Alfred Böhm, genannt Freddi, aus. Er nahm den Paul Pätzel-Wanderpokal für ein Jahr mit nach Offenbach.

Nach einer anschließenden Stärkung beim Imbiss, der von den Dessauer Veranstaltern bereitgehalten wurde, verabschiedeten sich alle in der Vorfreude auf unser Wiedersehen im nächsten Jahr in Münster.
(Heinz-Michael Sendzik)

Weitere News

29. Mai 2020

Mund-Nasen-Masken im „Deutschland Basketball“-Design

Ab sofort im Online-Shop erhältlich!

29. Mai 2020

Projekt „“BBV Weitsicht“

Ideensammlung für Vereine aus ganz Deutschland - Teilnahme kostenlos!

29. Mai 2020

Trainer-Ausbildung „“in echt“

A-Trainer-Lizenz-Ausbildung, B-Trainer-Lizenz-Sonderlehrgang und B-Trainer-Lizenz-Ausbildung Süd in der Sportschule Baden-Baden/Steinbach