Stefan Mienack ist hauptamtlicher Bundestrainer …27. März 2015

Stefan Mienack heißt der neue hauptamtliche Bundestrainer für den weiblichen Nachwuchsbereich. Der in Salzgitter geborene Coach unterschrieb einen Vertrag, der zunächst vom 1. Mai 2015 bis zum 30. April 2017 befristet ist. Er wird auch weiterhin als Headcoach für die U18-Mädchen zuständig sein, mit denen in diesem Sommer der Aufstieg in die europäische A-Gruppe gelingen soll. Darüber hinaus verantwortet der 34-Jährige künftig die gesamte Planung und Steuerung der weiblichen Nationalmannschaften von U15 bis U20.

„Stefan Mienack ist jetzt bereits seit einigen Jahren im weiblichen Bereich tätig und hat davor auch hochklassige Erfahrungen bei den Herren gemacht. Wir haben ihn als zielstrebigen, konzeptionell arbeitenden und kompetenten Trainer kennengelernt und halten ihn für genau den Richtigen auf der wichtigen Position des hauptamtlichen Trainers für den weiblichen Nachwuchsbereich“, sagen Armin Andres, DBB-Vizepräsident für Leistungssport, und DBB-Sportdirektor Peter Radegast.

„Ich freue mich sehr auf die neue Tätigkeit und bedanke mich beim DBB für das große Vertrauen, das er in mich setzt. Ich weiß, dass es eine anspruchsvolle Aufgabe ist, im weiblichen Jugendbereich positive Akzente zu setzen, bin aber sehr zuversichtlich, dass ich mit der Unterstützung meiner DBB-Trainerkollegen den Aufwärtstrend aus dem letzten Sommer fortsetzen kann. Ich werde mit vollem Einsatz für eine gute Zukunft der deutschen Basketball-Mädchen arbeiten“, so Stefan Mienack.

Stefan Mienack ist seit dem Sommer 2013 Bundestrainer der weiblichen U18-Nationalmannschaft. Er agierte außerdem als Co-Trainer beim Damenteam unter Bundestrainerin Alexandra Maerz.

Trotz seines noch jungen Alters ist Stefan Mienack bereits ein erfahrener Trainer im deutschen Basketball. Seine basketballerischen Wurzeln liegen in Niedersachsen, wo er erfolgreich Jugendteams und Landesauswahlen betreute. In seiner zweiten Heimat Göttingen ging sein Weg bis hin zum Beko BBL-Herrenteam, das er in der Saison 2011/12 coachte, nachdem er dort zuvoir drei Jahre lang als Assistant Coach aktiv war.

Anschließend war er Headcoach der Eisvögel USC Freiburg in der DBBL, mit denen er 2013 den Deutschen Pokal gewinnen konnte. Schließlich führte Mienack sein Weg zu evo New Basket Oberhausen, ehe er jetzt die hauptamtliche Aufgabe beim DBB übernahm.

Mit der Verpflichtung von Stefan Mienack wurden auch die Honorar-Bundestrainerstellen für die übrigen weiblichen Nachwuchs-Nationalmannschaften besetzt. Die U16-Mädchen werden von Imre Szittya (Headcoach) und Hanna Ballhaus betreut, als Assistant Coach von Mienack bei den U18-Mädchen kommt Janet Fowler-Michel zu Einsatz. Die U20-Damen werden auch weiterhin von Aleksandra Kojic gecoacht (Assistant Coach Heiko Czach).

Weitere News

15. November 2018

DBB-TV: Besuch bei den Damen

Trainingslager in Heidelberg vor der EM-Qualifikation

15. November 2018

Nominierungslehrgang U16-Mädchen: 30 sind dabei

17.-20. Dezember 2018 in Bad Blankenburg

15. November 2018

WNBL-Vorschau: Kleines Programm steht an

Nur ein Favorit