Neue DBB-Regelinterpretation 201715. März 2017

Aus der Einleitung (Download DBB-Regelinterpretation_2017):

Die vorliegende Fassung der Basketball- Regelinterpretation des Deutschen Basketball Bundes März 2017 ersetzt die DBB-Regelinterpretation 2015 vom November 2015 und alle früheren Versionen. Sie stellt die Auslegung der Offiziellen Basketball- Regeln 2014 der FIBA dar und enthält die offizielle Regelinterpretation der FIBA vom 1. März 2017 sowie zusätzliche Kommentare und Situationen. Da die FIBA in den letzten Jahren einige im normalen Basketballspiel untypische und eher selten vorkommende Situationen und Regelungen aus den Regeln herausgenommen und in ihre Interpretation aufgenommen hat, gilt somit die Regelinterpretation als offizielle Ergänzung des Regelwerks. Wichtige Änderungen bei den Regelinterpretationen werden bei Bedarf in den DBB Ruleslettern vorgestellt.

Die vorliegende Regelinterpretation ist nach den Artikelnummern der Offiziellen Basketball-Regeln gegliedert. Dadurch kann für die Kommentare, Spielsituationen, Regelungen und vereinzelten Anmerkungen der Bezug zu den jeweiligen Artikeln der Regeln hergestellt werden. Ausnahmen hierzu wurden gemacht bei Spielerwechsel und Auszeit, die wegen der Ähnlichkeit der Regeln hier in einem Artikel (Art. 18/19) zusammengefasst wurden, sowie bei der 24-Sekunden-Regel und den Pflichten des Wurfuhr-Zeitnehmers (Art. 29/50).Damit die von der FIBA herausgegebenen Regelinterpretationen leichter von denen des Deutschen Basketball Bundes unterschieden werden können, wurden sie durch eine unterschiedliche Nummerierung gekennzeichnet: Die von der FIBA vorgenommene Nummerierung (z. B. 5-1, 5-2, …) wurde beibehalten, während die DBB-Interpretationen jetzt anhand der Buchstaben (z. B. 5-A, 5-B, …) zu erkennen sind, aber thematisch an den richtigen Stellen eingefügt sind.

Es wird dringend empfohlen, vor dem Studium der Regelinterpretationen zunächst die Offiziellen Basketball-Regeln vollständig zu lesen und zu verstehen. Dazu gehören auch die Ausführungen über die Spielvorbereitungen und die Handzeichen der Schiedsrichter. Ebenfalls sollte man unbedingt mit dem Schiedsrichter-Handbuch (Schiedsrichtertechnik) und dem Kampfrichter-Handbuch vertraut sein. Die Regelinterpretationen können aufgrund der Komplexität nur als Ergänzung zu diesen Schriften gelten. Sie dienen zur Weiterbildung und sind ein Leitfaden für die richtige Anwendung und die Aufrechterhaltung von Inhalt und Absicht der Regeln sowie des Spielgedankens des Basketballs.

In der folgenden Basketball-Regelinterpretation sind Trainer, Spieler, Schiedsrichter, Kommissar und Kampfrichter nur in der männlichen Form angesprochen. Alle Angaben gelten selbstverständlich auch für Trainerinnen, Spielerinnen, Schiedsrichterinnen, Kommissarinnen und Kampfrichterinnen. Diese Form ist zur Vereinfachung gewählt worden.

Die Autoren bedanken sich bei vielen Basketballfreunden, die durch Anfragen und persönliche Mitteilungen zu aufgetretenen speziellen Situationen dazu beigetragen haben, dass diese Regelinterpretation ein Spiegelbild des heutigen Basketballspiels sein kann und bitten auch weiterhin um diese Mitarbeit.

Dr. Norbert Esser
Albert Schencking

Weitere News

31. Juli 2021

Olympia: DBB-Herren im Viertelfinale!!!

USA leisten Schützenhilfe und bezwingen Tschechien mit 119:84

31. Juli 2021

3×3-Damen in Klaipeda auf Platz drei

Starke Auftritte

31. Juli 2021

Olympia: DBB-Herren unterliegen Australien

Viertelfinale weiterhin möglich