Miteinander oder aneinander vorbei?10. März 2021

Verein und Familie haben viele Gemeinsamkeiten. Je nachdem, wie der „Verein gelebt wird“, trifft man gerne auf die „Verwandtschaft“ oder man meidet sie. Ein entscheidender Faktor in beiden Konstellationen: die Kommunikation. Am morgigen Donnerstag, 11. März 2021, wollen wir von „Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“  mit euch in der Digitalen Sprechstunde über „Kommunikation und Gemeinschaftsgefühl im Verein“ sprechen.

Dabei werden wir zum einen darauf schauen, wie der Verein mit seinen Mitgliedern kommuniziert, und zum anderen darauf, wie die Mitglieder dies untereinander tun. Insbesondere über die Komfortzone der eigenen Mannschaft und, in Vereinen mit mehreren Abteilungen bzw. Sparten, die Grenzen der eigenen Sportart hinaus. Außerdem interessiert uns, wie sich ein vereinsübergeifendes Gemeinschaftsgefühl entwickeln und mit Leben füllen lässt. Wahrscheinlich habt ihr aber noch viel mehr Fragen zu dem Thema. Wie immer soll die Sprechstunde daher ein Austausch werden, in den ihr gerne eigene Fragen, aber auch Beispiele aus euren Vereinen einbringen könnt. Und das Ganze findet natürlich auch dieses Mal nicht ohne spannende Gäste statt.

Katja Jansen engagiert sich ehrenamtlich im TV Emsdetten, einem Verein mit knapp 5000 Mitgliedern und Sportangeboten aus 15 Abteilungen. Der Verein bietet eine interessante Mischung aus Breiten- (z. B. Basketball, Volleyball, Gesundheitssport) und Spitzensport (Handball 2. Bundesliga). Katja wird uns einen Blick hinter die Kulissen eines der mitgliederstärksten Sportvereine in NRW geben und aus eigener Erfahrung berichten können, wie das abteilungsübergreifende Zusammenleben in ihrem Verein praktiziert wird. Als ehrenamtliche Geschäftsführerin des Basketballkreises Emscher-Lippe e. V. werden wir sie auch nach „Fallstricken“ für Vereine und Abteilungen fragen und wann fehlendes Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins problematisch werden kann.

Für den Lebenslauf unseres zweiten Gastes bedürfte es eigentlich eines eigenen Beitrags oder besser noch eines Buches. Denn so spannend liest er sich an vielen Stellen. Elke Behrendt hat die letzten viereinhalb Jahre als „Training & Development Managerin“ auf einer namhaften Kreuzfahrtflotte gearbeitet. Dort hat sie das Führungspersonal aus ca. 50 verschiedenen Nationen hinsichtlich ihres Kommunikationsverhaltens und ihres Führungsstils geschult, Potenziale entdeckt und gezielt gefördert. Doch wie bereits angedeutet, greift die Beschreibung ihrer heutigen beruflichen Tätigkeit zu kurz. Vielleicht lässt sich Elke, im besten Sinne des Wortes, auch als Generalistin beschreiben. Angefangen mit einer Ausbildung zur Industriekauffrau, später Flugbegleiterin bei der Lufthansa (Erfahrungen im Grenzbereich inklusive), im Anschluss Quereinstieg in die Werbebranche und Aufstieg zur Neugeschäfts- und PR-Managerin  einer renommierten Werbeagentur, für die sie zudem die Personalabteilung neustrukturierte. Als Torhüterin im Handball führte sie ihr Weg bereits mit 16 Jahren in die zweithöchste Spielklasse. Mit Mitte 30, kurz vor Ende ihrer aktiven Zeit, stand sie sogar kurzzeitig in der 1. Bundesliga zwischen den Pfosten. Im Fußball war sie, zu einer Zeit, in der Frauen auf dem Platz eher kritisch beäugt wurden, ebenfalls als Torhüterin die einzige Frau einer Betriebssportgruppe. Dem Sport ist sie, im und neben dem Beruf, stets verbunden geblieben.

Falls wir euer Interesse geweckt haben, würden wir uns freuen, euch am Donnerstag um 19 Uhr in der Sprechstunde zu begrüßen. Dafür müsst ihr euch wie immer vorab hier registrieren. Fragen an unsere beiden Gäste oder die Engagementberater dürft ihr gerne bereits vorab stellen. Nutzt dafür entweder das Feld in der Registrierungsoberfläche oder meldet euch unter christoph.beermann@basketball-bund.de. Andernfalls stellt eure Fragen einfach spontan in der Sprechstunde.

Ihr wart noch nicht bei der Digitale Sprechstunde dabei und fragt euch, wie das Ganze abläuft? Die Erklärung dazu liefert das unten verlinkte PDF.

Erklärung Digitale Sprechstunde

Weitere News

13. Juni 2021

ALBA BERLIN ist Deutscher Meister 2021

86:79-Erfolg im vierten Finale in München

12. Juni 2021

Digitaler Bundestag 2021 verläuft reibungslos

2022 wird in Hamburg getagt

11. Juni 2021

DBB-Herren für Supercup nominiert

Kleber und Theis wenden sich an die deutschen Fans