DBB verlängert Vertrag mit Henrik Rödl22. Mai 2020

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat den Vertrag mit Herren-Bundestrainer Henrik Rödl verlängert. Im Zuge der Verschiebung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio um ein Jahr nach 2021 und der damit verbundenen Verschiebung der Olympia-Qualifikation (neuer Termin 29. Juni – 4. Juli 2021) wurde der Vertrag bis zum Ende der Olympia-Qualifikation bzw. bis zum Ende der Olympischen Spiele 2021 verlängert. „Im Zuge der aktuellen Situation war diese Verlängerung selbstverständlich. Wir möchten die respektvolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Henrik gerne fortsetzen“, so der DBB-Vizepräsident für Leistungssport, Armin Andres.

Auch die Verträge der Nachwuchs-Bundestrainer Patrick Femerling (zuletzt U18 männlich) und Fabian Villmeter (zuletzt U16 männlich) wurden verlängert, jeweils bis zum Jahr 2022. „Auch dort haben wir nun Kontinuität. Beide Trainer können sich ja in diesem Jahr mit ihren Mannschaften leider nicht beweisen. Dazu möchten wir ihnen gerne in den kommenden Jahren die Gelegenheit geben“, so Andres.

Weitere News

14. August 2020

DBB und HBV mit Easybasket beim „Schulsportkongress digital“

Basketball fehlte natürlich nicht

14. August 2020

3×3: Herren und U23 bereiten sich auf Turnier vor

13 Spieler für Bielefeld nominiert

14. August 2020

„“Career High“: Alexandra Wilke und Paul Zipser

Karriere-Bestleistungen im Nationaltrikot