BWB-Camp: Hartenstein und Freudenberg top15. Juni 2015

Wie berichtet waren in der vergangenen Woche gleich drei deutsche Youngster beim von der NBA und der FIBA organisierten “Basketball Without Borders”-Camp auf Gran Canaria mit dabei. Knapp 50 Spieler des 98er Jahrgangs aus 20 verschiedenen europäischen Ländern standen im Mittelpunkt des Events. Herbalife Gran Canaria (spanischer Erstligist) stellte seine modernste Arena der Insel für alle vier Tage zur Verfügung. Aus Deutschland nahmen Isaiah Hartenstein (Artland Dragons), Richard Freudenberg (FC Bayern München) und Kostja Mushidi (Rhöndorfer TV/ Team Bonn/Rhöndorf) am Camp teil. Alle drei wussten zu überzeugen, Hartenstein und Freudenberg erhielten anschließend besonders lobende Erwähnungen im Online-Portal Eurohopes.

Die Spieler trafen auf einen straffen Zeitplan, der aus Skill-Übrungen, Team-Training und Übungsspielen bestand. Im Teil der Skill-Übungen wurden Spieler in jeweils vier gleiche Gruppen eingeteilt (Point Guards, Guards, Forwards und Bigs). Im Team-Training berieten die Spieler über Spielsysteme. Aufgabe war es, sich für Systeme zu entscheiden, sie einzuspielen und sich gegenseitig kennenzulernen. In Übungsspielen trafen die in fünf Teams aufgeteilten Spieler aufeinander. Gespielt wurde dabei über eine Gesamtspielzeit von 16 Minuten (4 x 4).

Die Skill- und Team-Trainingseinheiten brachten die Spieler an ihr Limit. Viele Coaches und NBA-Spieler wurden in das Training involviert, sodass die Spieler die Intensität der Einheiten automatisch auf sehr hohem Niveau hielten.

Hier noch ein Blick auf die Formulierungen von Eurohopes zu Richard Freudenberg und Isaiah Hartenstein:

Richard Freudenberg – “Ein unglaublicher Allround-Spieler, der sowohl im Angriff und auch in der Verteidigung alles auf dem Parkett anstellen kann. Mit 2.05 Metern besitzt er eine gute Größe für einen Small Forward. Er spielte während der vier Tage gegen jeden Gegenspieler eine gute Verteidigung – egal ob gegen einen Guard oder Big Man. Er half bei Rebounds und spielte eine exzellente Help-Defense. Es hat Spaß gemacht seinem Offensivspiel zuzugucken, da er immer einen Weg zu scoren fand. Ob es Jump Shots aus der Ferne oder Dunkings und athletische Lay-Ups in der Nähe des Korbs waren. Dazu kommen seine guten Fähigkeiten den Ball zu passen.”

Isaiah Hartenstein – “Erstaunlicher Prospect, der zu den Besten im Camp gehörte. Sein Spiel besteht aus einer Mischung von Größe (2.10 Meter), Speed, Beweglichkeit und Koordination – ein so komplettes Spiel in jungen Jahren zu finden, ist sehr schwer. Er spielte abwechselnd auf der 4 und auf der 5, fühlte sich im Face-Off/1on1 jedoch am wohlsten. Er hat ein gutes Ballhandling und läuft die richtigen Wege. Manchmal hat er seine linke Hand beim Drive zum Korb zu oft benutzt, agierte in vielen Situationen trotzdem überlegen. Er trifft Würfe aus der Ferne, teils sogar von weit hinter der Dreierlinie, und agiert sehr gut in Post-Up-Plays. Fast jeder Spieler des Camps hatte Probleme an Isaiahs Defensive vorbeizukommen. In Duellen mit Spielern seiner Größe verteidigte er am effektivsten, da er schneller und stärker war.”

Mit freundlicher Genehmigung teilweise übernommen von nord-hoops.de

Weitere News

14. Juli 2020

Martin Schiller ist neuer Head Coach von Zalgiris Kaunas

DBB-Assistenztrainer kommt aus der NBA G League nach Litauen

10. Juli 2020

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 135 vom 10. Juli 2020

Game-Management Workshop - Neue LSE-Schiedsrichter

10. Juli 2020

Was machen eigentlich … die U20-Herren von 2018?

Zum Abschluss: Headcoach Alan Ibrahimagic