Auf geht´s in die neue WNBL-Saison9. Oktober 2020

Am morgigen Samstag, 10. Oktober 2020, beginnt die zwölfte Saison in der Weiblichen Nachwuchsbasketball Bundesliga (WNBL) mit einer vorgezogenen Partie in Grünberg. 28 Teams – die Liga wurde aufgrund der besonderen Corona-Situation ohne Absteiger aufgestockt – kämpfen dann in zunächst vier Siebenergruppen um den Titel, den nach wie vor die ChemCats Chemnitz aus dem Jahr 2019 verteidigen (Foto unten).

Es gibt in dieser Spielzeit einen unangefochtenen Favoriten. Bei kaum einer Nennung durch die Teams fehlte der Name TuS Lichterfelde. 23 Mal wurde der Hauptstadt-Club genannt, gefolgt von den ChemCats Chemnitz (11) und dem Team Mittelhessen (9). Mehr als drei Nennungen erhielt außerdem nur noch die TS Jahn München (5). Ob die Berlinerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht werden können, wird die selten mit einer solchen Ungewissheit startende Saison zeigen.

Älteste gemeldete Spielerin der WNBL-Saison 2020/2021 (die Angaben waren nicht ganz komplett) ist Cora Fox von der Junior-LIONS Academy (geb. 2.1.2003), das „Küken“ ist Verena Soltau von den Flying Towers (geb. 5.12.2006), eine Spanne von fast vier Jahren. Mit Magdalena Winter (ALBA Berlin) und Paula Haw (Main Sharks) blicken die beiden längsten WNBL-Spielerinnen von 193 cm herab, während Chiara Schmieder (ChemCats Chemintz) und Lisa Lorenz Conrotto (inexio Royals Saarlouis) mit 158 cm die kleinsten WNBL-Korbjägerinnen darstellen.

Der Modus ist in der aktuellen Saison angesichts der 28 Teams leicht verändert worden: Die Mannschaften wurden in vier Siebener-Gruppen aufgeteilt, in denen vom 11. Oktober 2020 bis zum 28. Februar 2021 die Vorrunde ausgetragen wird. Die vier erstplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale (Nord und Süd). Dieses wird im Modus „best of two“ ausgetragen. Die Termine für die Achtelfinals sind der 13./14. März 2021 und der 27./28. März 2021. Die Viertelfinalspiele werden am 10./11. April 2021 und 17./18. April 2021 ebenfalls im Modus „best of two“ gespielt. Die Gewinner des Viertelfinal-Playoffs stehen im WNBL TOP4, das am 25./26. April 2020 im Süden ausgetragen wird.

Die drei letztplatzierten Teams jeder Gruppe spielen die Relegationsrunde (Nord und Süd). Dabei werden die Ergebnisse gegen die Relegationskontrahenten aus den Vorrundengruppen übernommen. Die beiden Letztplatzierten der Relegationsrunden steigen ab bzw. müssen in die Qualifikationsrunde für die Saison 2021/2022.

WNBL: Bisherige Sieger
2010: SV Halle Junior Lions
2011: SG Saarlouis/Trier
2012: BG Zehlendorf
2013: TSV Hagen 1860
2014: OSC Junior Panthers Osnabrück
2015: Herner TC
2016: Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel
2017: Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel
2018: TS Jahn München
2019: ChemCats Chemnitz
2020: Kein Meister

Die Gruppen für die Saison 2020/2021 wurden vom Ligaausschuss wie folgt eingeteilt:

Gruppe Nordwest/Gruppe 1
OSC Junior Panthers Osnabrück, Metropol Girls (Recklinghausen), Herner TC, TG Neuss Junior Tigers, RheinStars Ladies Köln, evo New Basket Oberhausen (N), BasketGirls Ruhr (N).

Gruppe Nordost/Gruppe 2
Junior Hurricanes (Rotenburg/Scheeßel), ALBA BERLIN, TuS Lichterfelde, Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel, Junior-LIONS Academy (Halle/Jena), Chemcats Chemnitz (TV), Sportclub Rist Wedel (N).

Gruppe Mitte/Gruppe 3
Dragons Rhöndorf, Team Mittelhessen (Grünberg/Butzbach), Franken Baskets (Bamberg), Main Sharks (Würzburg), Rhein-Main Baskets, Junior Dolphins Marburg, BG Bonn 92.

Gruppe Süd/Gruppe 4
inexio Royals Saarlouis, Flying Towers, Basket-Girls Rhein-Neckar (Heidelberg), BSG Basket Ludwigsburg, USC Freiburg, TS Jahn München, RegioTeam Stuttgart (N, Basketball Aid Seven)

(N = Neuling, TV = Titelverteidiger)

 

Erster Spieltag:

Gruppe 1
So., 11. Oktober 2020, 12.00 Uhr: OSC Junior Panthers – Metropol Girls (OSC-Halle A, Osnabrück)
So., 11. Oktober 2020, 13.00 Uhr: TG Neuss Junior Tigers – Herner TC (Elmar-Frings-Sporthalle, Neuss)
So., 11. Oktober 2020, 16.00 Uhr: BasketGirls Ruhr – evo New Basket Oberhausen (Rundsporthalle, Bochum)

Gruppe 2
So., 11. Oktober 2020, 13.00 Uhr: Junior Hurricanes – ChemCats Chemnitz (Sporthalle der Eichenschule, Scheeßel)
So., 11. Oktober 2020, 13.30 Uhr: SC Rist Wedel – Junior-LIONS Academy (Am Steinberg, Wedel)
So., 11. Oktober 2020, 14.00 Uhr: TuS Lichterfelde – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Goethe-Oberschule, Berlin)

Gruppe 3
Sa., 10. Oktober 2020, 16.00 Uhr: Team Mittelhessen – Franken Baskets (Sporthalle der Theo-Koch Schule, Grünberg)
So., 11. Oktober 2020, 13.00 Uhr: Rhein-Main Baskets -Dragons Rhöndorf (Brühlwiesenhalle, Hofheim)
So., 11. Oktober 2020, 13.00 Uhr: Main Sharks – Junior Dolphins Marburg (Feggrube, Würzburg)

Gruppe 4
So., 11. Oktober 2020, 12.00 Uhr: USC Freiburg – inexio Royals Saarlouis (Sepp-Glaser-Halle, Freiburg)
So., 11. Oktober 2020, 12.00 Uhr: RegioTeam Stuttgart – Basket-Girls Rhein-Neckar (Sporthalle West, Stuttgart)
So., 11. Oktober 2020, 15.00 Uhr: TS Jahn München – BSG Basket Ludwigsburg (Halle TS Jahn München)

Hier der Link zu den Teamseiten

Weitere News

27. Oktober 2020

DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 3

Trio bleibt ungeschlagen - Hartmann mit erstem Sieg

27. Oktober 2020

Crowdfunding, Stiftungen & Co.

Fundraising in der Digitalen Sprechstunde

26. Oktober 2020

WNBL-Rückblick: „“Triple Double“ von Greta Kröger

Bühner, Mevius und Okpara einmal mehr ganz stark