50 Jahre „Jugend trainiert für Olympia“24. September 2019

Am gestrigen Montag, 23. September 2019, stand das Berliner Olympiastadion ganz im Zeichen der Jugend. Der Festakt zum Jubiläum des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ stand auf dem Programm. Neben den Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Bundesgebiet, die am Herbstfinale teilnahmen, kamen dazu auch mindestens genauso viele aus den Grundschulen in und um Berlin. Fast 12.000 Kinder und Jugendliche tummelten sich schließlich bei bestem Wetter am Olympiastadion und bevölkerten vor und nach dem offiziellen Bühnenprogramm die dort aufgebaute Bildungs- und Bewegungsmeile.

Besonders die Teilnehmenden am Herbstfinale dürften diesen Tag wohl so schnell nicht vergessen. In Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der Schirmherr des Wettbewerbs ist, sowie einiger ehemaliger olympischer Teilnehmerinnen und Teilnehmer durften sie hinter ihrer Landesfahne ins Olympiastadion einlaufen und das Gefühl einer Eröffnungsfeier erleben. Vor allem die Berliner Delegation wurde dabei von den tausenden Grundschulkindern auf den Rängen lautstark begrüßt. Anschließend wurde das Feuer im Berliner Olympiastadion erneut entzündet.

Vor und nach dem offiziellen Festakt drehte sich auf der Bildungs- und Bewegungsmeile rund um das Stadion alles darum, Sportarten auszuprobieren und sich rund um sportliche Themen, wie den Kampf gegen Doping oder gesunde Ernährung, zu informieren. Der DBB präsentierte dabei gemeinsam mit ALBA Berlin und der „Kinder plus Sport Basketball Academy“ ein Mitmach- und Schnupperangebot rund um den Basketball sowie einen Infostand für Lehrkräfte und Offizielle. Dort gab es großes Interesse an der neuen Spielform 3×3 und ihrem Einsatz an der Schule. DBB-Vizepräsident Stefan Raid, der auch dem Vorstand der Deutschen Schulsportstiftung angehört, war darüber nicht überrascht. „3×3 eignet sich hervorragend für die Schule und es ist unser erklärtes Ziel, die Spielform nach der Aufnahme in die Olympischen Spiele und Jugendspiele auch in den Bundeswettbewerb von „Jugend trainiert für Olympia“ zu bringen“, erklärte er das Vorhaben des Verbandes hinsichtlich der weiteren Entwicklung.

Der Tag am Olympiastadion ging für den Großteil der Schülerinnen und Schüler und Organisatoren am frühen Nachmittag zu Ende, als die Bundesfinals der Leichtathletik das Stadion für ihre Wettkämpfe übernahmen.

Über „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“

Jährlich nehmen rund 800.000 sportliche Talente im Alter von 8 bis 19 Jahren bundesweit teil. Rund 4.500 Athletinnen und Athleten reisen dann zu den Bundesfinalveranstaltungen im Frühjahr und Herbst in die Hauptstadt. Beim diesjährigen Herbstfinale messen sich die Nachwuchstalente in zehn Disziplinen. Die Jubiläumsveranstaltung, die gestern gestartet ist, findet noch bis zum 26. September in Berlin statt. Während die Veranstaltung von „Jugend trainiert für Olympia“ bereits auf eine 50-jährige Geschichte zurückblickt, ist der paralympische Sport erst seit 2012 Teil der Veranstaltung.

 

Mehr zu „Jugend trainiert“…

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!