3×3 U23 World Cup: „“Hot pot“ für DBB-Damen4. Oktober 2019

Auch am heutigen, für das deutsche Team spielfreien Tag, geht der Blick nach dem starken Auftakt gestern natürlich schon auf die morgen anstehenden Partien gegen die Mongolei und gegen Rumänien, die den Sprung ins Viertelfinale des FIBA 3×3 U23 World Cup in Lanzhou bringen sollen. Zuvor aber wurde auch ein bisschen dem Sightseeing gefrönt. „Wir haben uns die Stadt angesehen, waren u.a. auch bei PEAK (Foto unten) und sind dann mit einem chinesischen Geschwisterpaar original chinesisch essen gegangen: hot pot! (Foto) Wir leben noch (lacht!), das war toll und spannend, die Speisen wurden in einem in den Tisch eingelassen Topf gekocht“, erzählt DBB-Disziplinchef  Matthias Weber, der sein Damenteam jetzt intensiv auf die morgigen Gegner vorbereitet.

„Jetzt geht es eher gegen klassische 3×3-Teams. Die Mongolen haben sich vom Verband her komplett auf 3×3 konzentriert. Das ist eine sehr eingespielte und harte Mannschaft, die alle 3×3-Tricks kennt und viel Erfahrung hat. Sie sind nicht sehr groß, aber sie wissen, wie man 3×3 spielt. Bei den Rumäninnen ist es ähnlich. Der Verband hat dafür gesorgt, dass die Damenliga erst spät startet, damit viel 3×3 gespielt werden kann. Das Team ist den gesamten Sommer über rumgetourt – u.a. in Japan – und sehr eingespielt und erfahren. Individuell muss man nicht in Erfurcht erstarren, aber wir wissen, dass wir morgen eine Top-Performance abliefern müssen, um unser Ziel Viertelfinale zu erreichen“, so Weber.

Für Deutschland spielen:
Laura Zdravevska (BBZ Opladen), Luana Rodefeld (Eisvögel USC Freiburg), Alexandra Wilke (BC pharmaserv Marburg), Theresa Simon (BC pharmaserv Marburg).

Der FIBA 3×3 U23 World Cup wird von der FIBA über ihren YouTube-Kanal live gezeigt.

Mehr Infos zum 3×3 U23 World Cup…

Spielplan:
5. Oktober, Samstag, 10.00 Uhr: Deutschland – Mongolei
5. Oktober, Samstag, 12.15 Uhr: Deutschland – Rumänien

Die Viertelfinal-, Halbfinal-, und Finalspiele finden am 6. Oktober 2019 (Sonntag) statt.

Foto oben: 2. v.li. Laura Zdravevska, 4. v.li. Delegationsleiter und DBB-Vizepräsident Stefan Raid, Mitte Matthias Weber, 4. v.re. Alex Wilke, 3. v.re. Luana Rodefeld, 2. v.re. Theresa Simon, re. Osteopathin Nicole Vogel.

Weitere News

21. Februar 2020

Matrix Fitness unterstützt die DBB-Korbjäger weiter

Hochwertige Geräte

20. Februar 2020

Rödl nominiert 12er-Kader

Obiesie und Wimberg setzen gegen Frankreich aus