Abschlusskongress von “Teamplayer gesucht: Engagier Dich!”7. Dezember 2015

Am vergangenen Samstag wurden im Hotel Scandic am Potsdamer Platz in Berlin die Ergebnisse und Erfahrungen des Projektes „Teamplayer gesucht: Engagier Dich!“, mit dem sich der DBB nun seit drei Jahren intensiv mit dem Thema Engagementförderung beschäftigt, im Rahmen des Abschlusskongresses vorgestellt. Über 60 Gäste aus beteiligten Vereinen und Verbänden, aus den Gremien des DBB aber auch aus bisher unbeteiligten Vereinen und anderen Organisationen aus der Zivilgesellschaft fanden den Weg zu diesem Kongress.

Dr. Christoph Steegmans (Foto) vertrat dabei den Förderer des Projektes, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Er warnte in seinen Eröffnungsworten davor, dass man bei allem Engagement, dass aktuell für die Bewältigung der Zuwanderung nach Deutschland gebraucht und gefördert werde, das alltägliche Engagement in den Vereinen auch im Sport nicht vergessen und als selbstverständlich hinnehmen dürfe. „Das kleine Glück ist das große Glück im Engagementbereich“, so Steegmans wörtlich, womit er viel Applaus erntete.

Ihm folgte DBB-Vizepräsident Stefan Raid, der im Namen des DBB die Veranstaltung eröffnete. Zunächst dankte er dem Ministerium für die große Gelegenheit, die der DBB durch die Förderung dieses Projektes bekommen hat. Anschließend betonte er, dass das Thema durch dieses Projekt im DBB angekommen und präsent sei. Das führte er auch zurück auf die gute Arbeit des Projektteams und die Zusammenarbeit mit der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland (AfED). Mit den im Rahmen des Projektes entwickelten Materialien und Werkzeugen sieht er den DBB bereit, das Thema Engagementförderung auch zukünftig zu bearbeiten.

Zu dieser kontinuierlichen Fortsetzung rief auch Dr. Dirk Steinbach (SPIN Sport Innovation) auf, der das Modell vom Lebenszyklus des freiwilligen Engagements, das dem Material des DBB als Grundlage dient, mitentwickelt hat. „Ehrenamt ist nicht on und off, es ist ein Prozess“, so der Experte und betonte die Notwendigkeit eines Umdenkens in der Organisationskultur der Vereine und Verbände. Der DBB habe mit dem Projekt einen Schritt von der Theorie in die Praxis gemacht, der für den Sport sehr wichtig sei und es als einer der ersten Verbände geschafft, das vom Verband entwickelte Know-How gezielt an die Vereinsbasis zu bringen.

Vor der Einordnung des Projektes durch Dr. Steinbach hatten Projektkoordinator Michael Neumann und Projektleiter Tim Brentjes einen ausführlichen Rückblick auf den Verlauf und die Erfahrungen des dreijährigen Projektes geworfen. Auch aus Sicht des Projektteams bewerteten die beiden DBB-Verantwortlichen das Projekt mit über 50 vor Ort beratenen Vereinen deutschlandweit als einen vollen Erfolg und sehen alle gesteckten Ziele erreicht. Michael Neumann betonte, wie viel Freude er vor allem an den Anerkennungsabenden mit den Vereinen gehabt habe. „Was da auf Vereinsebene geschieht, hat mich immer wieder beeindruckt“, so der Projektkoordinator. Mit dem Test der neu geschaffenen E-Learning-Plattform durch eine Schülergruppe wird im Laufe des Dezembers noch das letzte Puzzleteil ergänzt.

KongressEngagierDich-Gruppe-700

Nach diesem einleitenden Teil bat Moderator Moritz Schäfer (BWA) die Gäste zunächst zu einer Kaffeepause, bevor es dann in drei Gesprächsforen zu den Themen „Beratungsordner“, „Vereinsberatung“ und „Perspektive der Engagementförderung im DBB“ ging. Die Inhalte dieser Foren wurden bei der Rückkehr ins Plenum kurz vorgestellt.

Anschließend fand der Kongress in einem Podiumsgespräch mit Ana-Maria Stuth (Geschäftsführerin der AfED), Dr. Dirk Steinbach (SPIN), Marco Lutz (Landessportbund Niedersachsen) und Projektleiter Tim Brentjes sein Ende. Im Gespräch führte Ana-Maria Stuth aus, dass auch die AfED vom Sport gelernt habe und sich nun mit dem Landessportbund Niedersachsen bereits in einem neuen Projekt befindet. Auch Marco Lutz lobte die Pilotrolle des DBB und stellte das Konzept zur Ausbildung von Engagementberatern/innen in Niedersachsen vor. Zum Abschluss gab Tim Brentjes einen kurzen Ausblick auf die weitere Bearbeitung des Themas Engagementförderung im DBB, die im Rahmen des Projektes ZI:EL+ in den nächsten Jahren von der Deutschen Basketballjugend betrieben wird und sich auch und besonders neuen Zielgruppen zuwenden soll.

Der Tag endete am Abend mit einem Empfang und einem gemeinsamen Abendessen der geladenen Vereinsvertreter/innen und Gäste in geselliger Runde.

KongressEngagierDich-Wandtapete-700

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.