ING-DiBa U13-Perspektivkader zu Gast bei der Nationalmannschaft30. Juli 2014

Die besten U13-Basketballer Deutschlands treffen am kommenden Wochenende im Rahmen eines Trainingslehrgangs in Bamberg auf ihre Vorbilder der Herren-Nationalmannschaft. Zwölf Jungen haben sich bei zwei Sichtungsturnieren im Rahmen des Nachwuchsprojekts „Talente mit Perspektive“ gegen 200 Mitkonkurrenten durchgesetzt und die Bundestrainer Frank Menz (U20), Harald Stein (U16), Alan Ibrahimagic (U18) und Kay Blümel (U15) von ihrem Talent überzeugt. Nun lädt sie der Hauptsponsor des Deutschen Basketball Bundes, die ING-DiBa, zu einem Wochenendlehrgang im Rahmen des Basketball-Supercups vom 1. bis zum 3. August 2014 nach Bamberg ein.

Die Spieler des U13-Perspektivkaders des Deutschen Basketball Bundes absolvieren dort unter Anleitung von U15-Bundestrainer Kay Blümel mehrere Trainingseinheiten. Dabei können sie sich erneut beweisen und zeigen, mit wie viel Ehrgeiz, Willen und Disziplin sie ihr persönliches Ziel verfolgen. An allen drei Tagen können die jungen Talente die Nationalmannschaft beim Supercup in der brose Arena live erleben. Hier wartet ein besonderes Highlight auf die Nachwuchsspieler: Bei einem persönlichen Treffen haben sie die Möglichkeit, sich Autogramme, Tipps und Ratschläge bei ihren Vorbildern zu holen. Für die zwölf Nachwuchstalente sicherlich ein unvergessliches Erlebnis!

Folgende Spieler sind in Bamberg dabei:
Maximilian Begue (BC Darmstadt), Erik Brummert (UBC Münster), Radii Caisin (TK Hannover), Julius Ferber (TV Augsburg), Jan Hanzalek (TV Memmingen), Justus Hollatz (BG Harburg Hittfeld), Vangelis Pathekas (TSV Freising), Oguz Pinar (VfL Lichtenrade), John Saigge (ART Düsseldorf), Tim Schmiedel (USC Leipzig), Franz Wagner (ALBA Berlin), Daniel Zdravevski (BB Boele Kabel).
Bundestrainer: Kay Blümel

Weitere News

16. August 2017

A2-Herren gut in Taipeh angekommen

Universiade-Auftakt Sonntag gegen Hongkong

16. August 2017

DBB-Herren: Gegner im Fokus – Russland

Mannschaftliche Geschlossenheit

15. August 2017

EM U16-Jungen: Niederlage gegen Serbien

Jetzt um die Plätze 9-16 gegen ESP/EST