DBB-TV blickt auf das Viertelfinale11. September 2017

Zwei Tage blieb Zeit, um den historischen Einzug ins EM-Viertelfinale zu verarbeiten. Das erste Mal seit zehn Jahren hat Deutschland den Sprung unter die Top-Acht Europas geschafft. Nun heißt es wieder fokussieren und nach vorne blicken, denn mit Spanien wartet morgen um 17.45 Uhr der nächste Brocken auf die junge deutsche Mannschaft.

Doch auch wenn der amtierende Europameister auf die DBB-Jungs trifft, sind Spieler und Trainer optimistisch: „Es geht morgen zwar gegen den Topfavorit des Turniers, wir müssen uns aber trotzdem nicht verstecken. Wenn wir als Mannschaft zusammen kämpfen und wieder mit viel Charakter spielen, ist alles möglich“, so Kapitän Robin Benzing.

Der Vergleich zwischen den Spaniern und den Deutschen ist auch ein Duell des Alters. Während bei den Südeuropäern mit Rodriguez, San Emeterio, Navarro und den Gasol-Brüdern gleich fünf Spieler über 30 sind, ist Lucca Staiger mit gerade einmal 29 auf deutscher Seite der Älteste. Die zusammen mit den Slowenen jüngste Mannschaft fordert also die im Schnitt drei Jahre älteren Spanier heraus. Nur die Finnen und die Italiener sind älter.

Dementsprechend wird ein Rezept sein, schnell zu spielen. Ein Vorteil ist für die DBB-Herren vielleicht auch der zusätzliche Tag Pause vor dem Spiel. Während die Spanier noch gestern Abend gegen die Gastgeber aus der Türkei spielen mussten, waren die Jungs von Bundestrainer Chris Fleming bereits wieder in der Regenerationsphase. Ihren Schritt ins Viertelfinale ging die Mannschaft nämlich bereits tags zuvor, wo sie gegen Frankreich mit 84:81 gewann.

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei