DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 225. Oktober 2017

Während die US-Exporte noch auf den Start in die neue Saison warten, gehen die deutschen Nationalspielerinnen im europäischen Ausland weiter fleißig auf Korbjagd. Vor allem Magret Skuballa (Foto oben) gelang beim Sieg gegen Nationalmannschaftkollegin Romy Bär ein starkes Spiel. Hier geben wir einen kleinen Überblick über die DBB-Schützlinge im Ausland:

Svenja Brunckhorst (Foto unten) konnte mit Cavigal Nice Basket die Niederlagenserie in der französischen Liga stoppen. Nach zuletzt drei Pleiten schafften die Engel gegen Tarbes einen 66:60-Erfolg. Vor heimischem Publikum griff die deutsche Nationalspielerin 21 Minuten ins Geschehen ein und nutzte diese Spielzeit zu sechs Punkten. Durch den Sieg klettert Nizza in der Tabelle auf Rang acht und hat übernächste Woche gegen Bourges die Möglichkeit, die eigene Statistik auszugleichen (2/3).

Lattes Montpellier, der neue Club von Romy Bär, musste hingegen am Sonntag seine erste Ligapleite in dieser Saison hinnehmen. Im deutschen Duell mit Margret Skuballa und ihrem Club Nantes verlor Montpellier das Spiel vor allem aufgrund der deutlich besseren Wurfquote in der Nahdistanz der Gäste (38:52). Bär erwischte dabei einen gebrauchten Tag und kam in 31 Minuten auf lediglich zwei Punkte, fünf Rebounds, zwei Assists und einen Effizienzwert von -16. Damit rutscht Lattes Montpellier auf Rang vier ab (3/1). Auch international mussten die Französinnen eine Pleite hinnehmen. Gegen Yakin Dogu BGD verloren die Südfranzösinnen mit 56:80. Daran konnten auch nicht die zwölf Punkte und fünf Rebounds von Topscorerin Romy Bär etwas ändern. So bleibt Montpellier auch am zweiten Spieltag der Euroleague noch ohne Sieg und ist nun Siebter der Vorrundengruppe.

Des einen Freud ist des anderen Leid. Während sich Romy Bär über die Niederlage gegen Nantes ärgern musste, durfte sich Nationalmannschaftskollegin „Maggi“ Skuballa (Nantes Reze Basket) nicht nur über den 67:60-Sieg freuen. In 38 Minuten überzeugte die Deutsche nämlich auch persönlich mit 21 Punkten, drei Rebounds und einem Assist. Für die Westfranzösinnen ging es damit in der Tabelle (3/2) hoch auf Rang sechs. Im EuroCup gab es hingegen eine 70:76-Auswärtsniederlage gegen Uni Gyor. Hier trug sich Skuballa mit 14 Zählern und fünf Rebounds in den Statistikbogen ein.

In der vergangenen Woche kletterte Sonja Greinacher mit Wisla Krakau auf Platz zwei in der polnischen Liga. Nach fünf Siegen aus sechs Spielen können Sonja Greinacher und ihre Teamkolleginnen ein äußerst positives Zwischenfazit ziehen. Gegen Basket Gdynia gab es einen 73:63-Heimsieg. Greinacher lief 22 Minuten für den Vizemeister des Vorjahres auf und kam hierbei auf zwölf Punkte und fünf Rebounds. In der Euroleague unterlag Krakau hingegen den russischen Vertretern, Nadezhda. Hier beschränkte sich die Statistik der Deutschen auf 15 Minuten und fünf Punkte.

Weitere News

16. Januar 2018

FIBA: Jugend-EMs 2018 ausgelost

U20-Herren in Chemnitz gegen Rumänien, Israel und Griechenland

16. Januar 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 12

Schröder mit career high - Hartenstein mit double double - Voigtmann und Pleiß stark

15. Januar 2018

Minitrainer-Event in Würzburg

Tagung „"Vom Spielen zum Spiel“ am kommenden Samstag - Jetzt anmelden!