3×3 ist Olympisch!!!9. Juni 2017

Der Vorstand des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hat heute seine Entscheidung verkündet, dass 64 Athleten (32 Herren und 32 Damen) ab den Olympischen Spielen in Tokio 2020 als Teil des Olympischen Basketball-Programms in der Disziplin 3×3 an den Start gehen werden. Das Hinzufügen einer neuen urbanen Basketball-Disziplin zum Olympischen Programm markiert einen Quantensprung für die Entwicklung des Spiels und bietet viele neue Möglichkeiten für Basketball-Nationen und deren Spielerinnen und Spieler gleichermaßen.

„Es ist eine tolle Sache, dass Basketball jetzt auch mit 3×3 bei den Olympischen Spielen dabei ist. Das gibt auch uns ganz neue Möglichkeiten mit Nationalmannschaften bei Olympia dabei zu sein. Heute ist ein guter Tag für Basketball!“ meinte DBB-Präsident und FIBA-Schatzmeister Ingo Weiss.

In die gleiche Kerbe schlug auch FIBA-Generalsekretär und IOC-Mitglied Patrick Baumann:  Das ist ein historischer Tag für die FIBA ​​und 3×3. Es ist die Anerkennung für zehn Jahre harte Arbeit. Wir haben die 3×3-Regeln entworfen, eine einzigartige, digitale 3×3-Plattform und ein innovatives Rankingsystem geschaffen. Das 3×3-Netzwerk ist weltweit und bringt von der FIBA organisierte oder unterstützte Events zusammen.“

3×3 hat Olympia in seiner DNA. Im Jahr 2007 beschloss die FIBA, dem IOC vorzuschlagen, 3×3 zum Programm der 2010 Youth Olympic Games (YOG) in Singapur hinzuzufügen, am Ende die erste offizielle 3×3-Veranstaltung mit großem Erfolg dort und bei der Ausgabe 2014 in Nanjing, China. Mit der heutigen Entscheidung wird 3×3 die erste neue YOG-Disziplin, die in das Olympische Programm aufgenommen wird.

Seit damals ist 3×3 unaufhaltsam gewachsen und präsentiert heute bereits viele Athletinnenn und Athleten, die professionell bei der TV- und Social Media-freundlichen FIBA ​​3×3 World Tour spielen. 3×3 ist weithin die Nummer eins im urbanen Teamsport – perfekt für Social Media-Engagement mit Jugendlichen – und ist einfach genug, um überall von jedermann gespielt werden.

Veranstaltungen können z. B. in Einkaufszentren, im Freien auf traditionellen Basketballplätzen oder an kultigen Orten mit einer kompakten temporären Bühne inszeniert werden. Immer mit dem Ziel, Basketball direkt zu den Menschen in eine urbane Festivalatmosphäre zu bringen.

Das Wettkampfformat, das Qualifikationssystem und der Standort des 3×3-Turnieres in Tokio werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die vierte Auflage der FIBA ​​3×3 Weltmeisterschaft – der größte 3×3-Nationalmannschaftswettbewerb – startet am 17. Juni in Nantes, Frankreich.

Weitere News

13. Dezember 2017

DBB und Peak verlängern Partnerschaft vorzeitig um acht Jahre

Ausrüster langfristig an der Seite des deutschen Basketballs

13. Dezember 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Blowout-Siege in den USA

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen