DBB trauert um Andreas Dienst26. Mai 2017

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) trauert um Andreas Dienst. Der Präsident des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV) verstarb am gestrigen Donnerstag plötzlich im Alter von 51 Jahren.

„Das ist ein unfassbarer Schock für uns. Wir haben einen zuverlässigen, kompetenten und immer hilfsbereiten Mitstreiter für den Basketball verloren und an erster Stelle einen wirklich guten Freund. Andreas war dem Basketball in Deutschland innig verbunden, ganz besonders im Nachwuchsbereich hat er sich engagiert und wollte morgen zum NBBL/JBBL TOP4 nach Frankfurt fahren. Das Projekt NBV 2020 ist untrennbar mit seinem Namen verbunden. Der Deutsche Basketball Bund wird Andreas Dienst ein ehrendes Andenken bewahren“, so DBB-Präsident Ingo Weiss.

Andreas Dienst war seit mehr als 30 Jahren im NBV in verschiedenen Funktionen tätig, ganz überwiegend im Jugendbereich: Von 1984-1994 wirkte er im Bezirksfachverband Basketball Hannover e.V. als Schiedsrichterwart, von 1990-1996 war er an gleicher Stelle Geschäftsführer. In der NBV-Schiedsrichterkommission war der Verstorbene von 1987-1995 aktiv, davon vier Jahre als stellvertretender Landesverbands-Schiedsrichterwart.

Auch im NBV-Jugendausschuss war Andreas Dienst von 1988-1994 Mitglied, anschließend bekleidete er von 1994-2009 die Position des NBV-Vizepräsidenten für Jugend- und Schulsport. Im NBV wirkte er zudem von 2009-2014 als Vorsitzender des Rechtsausschusses. 2014 schließlich wurde er zum Präsidenten des NBV gewählt.

Beim DBB war Andreas Dienst von 1996-2008 engagiertes Mitglied im Jugendausschuss, davon einige Jahre als Stellvertreter des Jugendwartes. Seit vergangenem Jahr war er im Landessportbund als stellvertretender Vorsitzender und Mitglied des Sprecherrates der ständigen Konferenz der Landesfachverbände aktiv.

Auch in seiner Funktion als Präsident des NBV und für den (Nachwuchs-)Leistungssport zuständiges Vorstandsmitglied setzte er sich weiter engagiert für die Belange der Basketballjugend ein. Der Verstorbene führte intensiv das von seinem Vorgänger Hans Thiel ins Leben gerufene Projekt „NBV 2020“ fort, das dem Verband eine neue Struktur gibt mit dem Ziel, den NBV handlungs- und zukunftsfähiger zu machen.

Andreas Dienst hinterlässt Frau Claudia und zwei Söhne.

Weitere News

16. August 2017

A2-Herren gut in Taipeh angekommen

Universiade-Auftakt Sonntag gegen Hongkong

16. August 2017

Bittere Niederlage für U16-Jungen

DBB-Nachwuchs verliert mit 61:68 gegen Estland

16. August 2017

DBB-Herren: Gegner im Fokus – Russland

Mannschaftliche Geschlossenheit