WNBL-Vorschau: Showdowns in Herne und Bad Honnef18. Februar 2016

Die Entscheidung über die TOP-Teilnehmer sowie die Teilnehmer an der Relegation in der WNBL rückt näher und näher. Wobei die Relegations-Entscheidung wohl noch ein deutliches Stück klarer ist. Dennoch, in Herne und Bad Honnef können am kommenden Wochenende bereits erste Vorentscheidungen im Titelkampf fallen. Unser Blick auf die einzelnen Gruppen:

In der Hauptrunde Nord richten sich die Blicke in erster Linie nach Herne. Dort könnte der gastgebende HTC (4/1) mit einem Erfolg gegen die Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (3/2) einen riesigen Schritt in Richtung TOP4 machen, während es für die Girls Baskets dann ganz schwierig würde. Insofern werden beide Teams alles daran setzen zu gewinnen. Die Partie scheint völlig offen. Auch wenn das Team Mittelhessen (0/5) keine Chance mehr hat das TOP4 zu erreichen, werden die ehrgeizigen Korbjägerinnen vom DBB-Stützpunkt alles dafür tun, die zehn Spiele lang andauernde Siegesserie der SV Halle Junior-Lions (4/1) zu beenden. Zuletzt traten die Lions allerdings sehr gefestigt und souverän auf. Oben dran bleiben möchten die TG Neuss Junior Tigers (3/2) im Heimspiel gegen den TuS Lichterfelde (1/4).

Eine ähnlich brisante Partie wie in Herne findet in der Hauptrunde Süd in Bad Honnef statt. Die gastgebenden Dragons Rhöndorf (4/1, Foto oben Jessika Schiffer) sind nun in der Pflicht endlich eine konstant gute Leistung abzurufen, will man gegen die DJK Brose Bamberg (4/1), die sich vor dem Spiel wie gewohnt kleiner machen als sie sind, eine Siegchance haben. Beide Teams sind sehr tief besetzt, Rhöndorf dürfte unter den Körben stärker sein, die Bambergerinnen sind kaum auszurechnen. Spannung scheint garantiert. Die SG Weiterstadt/Kronberg (2/3) will und muss zuhause gegen die Main Sharks (1/4) die Scharte von der deutlichen Niederlage in München auswetzen und gewinnen, um nicht frühzeitig jede TOP-Chance zu verlieren. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen klar favorisiert reist TS Jahn München (3/2) zur BSG Basket Ludwigsburg (1/4), die allerdings mit voller und gesunder Besetzung immer ein gefährlicher Gegner ist.

Noch eine kleine Chance auf den vorzeitigen Ligaverbleib haben die Metropolitan Baskets Hamburg (1/4) in den Play-Downs Nord. Ob sie die bei den zuletzt starken Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn (4/1, Foto unten vor dem Abflug nach Berlin) allerdings nutzen können, erscheint doch recht fraglich. Beim TSV Hagen 1860 (0/5) wünscht man sich den ersten Saisonerfolg sehnlichst herbei, und der wiederum erscheint gegen die SG ALBA/BG 2000 Berlin (3/2) nicht ausgeschlossen zu sein. Schließlich treffen noch die OSC Junior Panthers (4/1) auf das BasketBallTeam Göttingen (3/2).

WNBL2016-SLammersPEAKGirls-700

Die beiden Relegationsteilnehmer in den Play-Downs Süd stehen nahezu sicher fest, aber noch kämpfen vier Teams um den Gruppensieg. Tabellenführer TSV 1861 Nördlingen (4/1) dürfte ebenso wenig Probleme bei den Basket-Girls Rhein-Neckar (0/5) bekommen wie die Rhein-Main Baskets (3/2) vor eigenem Publikum mit der SG Rosenheim/Wasserburg (0/5). Da ist doch bei der dritten Partie der Gruppe zwischen dem USC Freiburg (4/1) und den ChemCats Chemnitz (4/1) deutlich mehr Spannung zu erwarten.

Hauptrunde Nord
So. 21. Februar 2016, 12.00 Uhr: Herner TC – Girls Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel (Mont-Cenis-Gesamtschule, Herne)
So. 21. Februar 2016, 13.00 Uhr: Team Mittelhessen – SV Halle Junior-Lions (Theodor-Koch-Schule, Grünberg)
So. 21. Februar 2016, 15.30 Uhr: TG Neuss Junior Tigers – TuS Lichterfelde (Sporthalle Weberstraße, Neuss)

Hauptrunde Süd
So. 21. Februar 2016, 12.30 Uhr: BSG Basket Ludwigsburg – TS Jahn München (Rundsporthalle, Ludwigsburg)
So. 21. Februar 2016, 13.30 Uhr: SG Weiterstadt/Kronberg – Main Sharks (Altkönigschule, Kronberg)
So. 21. Februar 2016, 14.00 Uhr: Dragons Rhöndorf – DJK Brose Bamberg (Sportzentrum Menzenberg, Bad Honnef)

Play-Down Gruppe Nord
So. 21. Februar 2016, 12.00 Uhr: Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn – Metropolitan Baskets Hamburg (Gesamtschule, Hindenburgallee, Bonn)
So. 21. Februar 2016, 12.00 Uhr: TSV Hagen 1860 – SG ALBA/BG 2000 Berlin (Öwen-Witt-Halle, Hagen)
So. 21. Februar 2016, 15.00 Uhr: OSC Junior Panthers – BasketBallTeam Göttingen (OSC-Halle A, Osnabrück)

Play-Down Gruppe Süd
Sa. 20. Februar 2016, 16.30 Uhr: Rhein-Main Baskets – SG Rosenheim/Wasserburg (Georg-Sehring-Halle, Langen)
So. 21. Februar 2016, 12.00 Uhr: Basket-Girls Rhein-Neckar – TSV 1861 Nördlingen (ISSW alt, Heidelberg)
So. 21. Februar 2016, 13.30 Uhr: USC Freiburg – ChemCats Chemnitz (Sepp-Glaser-Halle, Freiburg)

Weitere News

25. Mai 2016

Logo der FIBA EuroBasket 2017 enthüllt

Bunt ist Trumpf

LogoEuroBasket2017_500x500

25. Mai 2016

DBB-Herren: Tickets, Tickets, Tickets

Achtmal vor eigenem Publikum

DBB-Herren2015-500

25. Mai 2016

Auch U15-Jungen reisen nach Litauen

Gegen Russland, Litauen und Kroatien

AumannBruhnkeSaigge-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.