Finale von Talente mit Perspektive 20158. April 2015

Auch wenn man meinen könnte, dass bei der 8. Ausgabe von „Talente mit Perspektive“ so langsam Routine einkehren müsste – es ist doch immer wieder etwas Besonderes, wenn sich die 96 besten deutschen Basketball-Nachwuchstalente (weibliche U14 und männliche U13) treffen. Im Olympiastützpunkt Heidelberg kämpfen sie am kommenden Wochenende (11. und 12. April 2015) um den Einzug in die „ING-DiBa Perspektivkader 2015“, die so etwas wie die inoffiziellen Nationalmannschaften in diesen Altersklassen sind. „Talente mit Perspektive“ ist ein Projekt des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und seinem Partner, der ING-DiBa, das 2008 gestartet wurde.

Die 96 Jungen und Mädchen haben sich bei insgesamt vier Vorauswahlturnieren für das jetzt stattfindende Finale qualifiziert. Für die Mädchen des Jahrgangs 2001 führte der Weg nach Heidelberg über Osnabrück (Nord und West) bzw. Dessau-Roßlau (Süd und Ost) und für die Jungen des Jahrgangs 2002 über Bremerhaven (Nord und West) bzw. Ulm (Süd und Ost).

Turnier unter den Augen der DBB-Bundestrainer

In Heidelberg treffen die Talente nun in den Mannschaften aufeinander, für die sie bei den Vorauswahlturnieren nominiert wurden. Die Mannschaften werden jeweils von zwei ausgewählten Landestrainern betreut. Alle Mädchen-Teams und alle Jungen-Teams treffen im Modus „Jeder gegen Jeden“ aufeinander. Im Vordergrund steht allerdings nicht so sehr die Leistung der Mannschaften, sondern die der einzelnen Spielerinnen und Spieler. Sie wollen und sollen sich und ihr Können vor den aufmerksamen Augen der Sichter präsentieren.

Erstmals mit dabei sind als hauptamtliche Bundestrainer des DBB Chris Fleming (Herren, nur Samstagvormittag) und Stefan Mienack (weibliche Jugend). Komplettiert wird das Sichter-Team durch die Bundestrainer Frank Menz (U20 männlich), Alan Ibrahimagic (U18 männlich), Harald Stein (U16 männlich), Kay Blümel (U15 männlich), Aleksandra Kojic (U20 weiblich), Imre Szittya (U16 weiblich), Ehrenbundestrainer Bernd Röder und Michael Kasch aus dem DBB-Trainerstab. Das Turnier startet am Samstag um 12:00 Uhr mit einer kleinen Eröffnungszeremonie, gespielt wird bis 20:00 Uhr. Am Sonntag geht es dann von 8:45 Uhr bis 13:45 Uhr weiter. Zuschauer sind dabei erwünscht und herzlich willkommen, der Eintritt ist kostenlos.

finale_15w_700

Demo-Spiel der Rollstuhlbasketballer

Am Sonntagvormittag wartet auf die Talente und die Zuschauer in der Halle noch ein besonderes Highlight. Die U22-Nationalmannschaft der Rollstuhl-Basketballer präsentiert sich um 11:00 Uhr bei einem Demo-Spiel. Und die ist immerhin amtierender Vize-Europameister. Der gesamte Spielplan ist übrigens nachzulesen unter www.talente-mit-perspektive.de.

Perspektivkader reisen zur Finalrunde der EuroBasket 2015 in Lille

Im Anschluss an das letzte Spiel am Sonntag wird es richtig spannend für die jungen Basketballerinnen und Basketballer. Die Bundestrainer nominieren jeweils zwölf Spielerinnen und Spieler in die „ING-DiBa Perspektivkader 2015“. Unter den ersten Gratulanten werden auch DBB-Vizepräsident Stefan Raid und eine Vertreterin der ING-DiBa sein. Auf die nominierten Talente wartet nicht nur eine besondere Förderung. In diesem Jahr steht für die 24 Jungen und Mädchen zusätzlich ein ganz besonderes Ereignis an. Nach einem Lehrgang Anfang September nehmen sie an einem 4-Nationen-Turnier in Lille teil, welches im Rahmen der Finalrunde der EuroBasket 2015 in Frankreich ausgetragen wird. Dabei schauen sie sich auch ein Viertelfinal-Spiel der Europameisterschaft an. Dass man von den ausgewählten Talenten auch in Zukunft noch Einiges hören wird, gilt als sicher. Wenn man auf die Perspektivkader der vergangenen Jahre zurückblickt, tauchen viele Namen heute in den (Jugend-)Nationalmannschaften und Bundesligen auf. Ein gutes Zeichen dafür, dass das Projekt „Talente mit Perspektive“ eine nachhaltige Wirkung entfaltet hat.

Spielzeiten in Heidelberg (Eintritt kostenlos)

Samstag (11.04.2015):
12:00 Uhr Eröffnung durch Bundestrainer Chris Fleming
12:15 Uhr bis 20:00 Spiele

Sonntag (12.04.2015):
8:45 Uhr bis 13:45 Uhr Spiele
Dazwischen: 11:00 Uhr Demo-Spiel der Rollstuhl-Basketball
14:00 Uhr Siegerehrung/Nominierung

Ort:
Olympiastützpunkt Rhein-Neckar Halle 1
Im Neuenheimer Feld 710
69120 Heidelberg

 

Die Regionalkader aus den Vor-Turnieren 

Mädchen

Team Osnabrück 1:

Alesja Janovska (BBG Herford / TSVE Bielefeld), Lilly Lukow  (BC Marburg), Bente Lademacher (BG Harburg Hittfeld), Tessa Strompen (Eintracht Braunschweig), Nina Rosemeyer (USC Braunschweig), Rebecca Lagerpusch (Eintracht Braunschweig), Madlen Alwes (Hagen Huskies), Lisa Bonacker  (BC Marburg), Lisa Kiefer (BC Marburg), Selina Poljk (TG Neuss), Elisabeth Emrich (BG Bonn / Meckenheim, Rhöndorfer TV), Anna-Maria Bleifus (DJK Aschaffenburg)

Team Osnabrück 2:

Luzie Hegele (BC Marburg), Birte Maisel (Wittlicher TV), Sari Cornelius (SG Weiterstadt), Lena Hoffmann (BG Harburg Hittfeld), Tuba Poyraz (RW Cuxhaven), Lilly Kaprolat (CB Recklinghausen), Marie Reichert (CVJM Kassel), Marla Ruf (SG Towers Speyer), Tamina Müller (BG Bonn/ SG Berg Erft), Laura Zolper (Herner TC), Sina Geilhaar (MTV Wolfenbüttel), Pia Schlüter (BG 74 Göttingen)

Team Dessau 1:

Merle Mailahn (BBC Köpenick), Leyla Öztürk (City Basket Berlin), Elisa Billepp (TuS Lichterfelde), Anabel Neuber-Valdez (ChemCats), Pauline Mayer (SV Kirchzarten), Antonia Pleßner (WSG Fürstenwalde), Emily Bessoir (TS Jahn München), Chiara Schmiedl (ChemCats), Isabell Gregor (TSV Nördlingen), Selma Velagic (BSG Ludwigsburg), Annika Polak (VfB Hermsdorf), Theresa Spatzier (USC Heidelberg).

Team Dessau 2:

Victoria Poros (TuS Lichterfelde), Meret Kleine-Beek (TuS Lichterfelde), Jil Naja König (ChemCats), Eléa Gaba (ChemCats), Michaela Kucera (Schwäbisch-Hall), Antonia Dill (WSG Fürstenwalde), Jana Barth (TTL Bamberg), Julia Förner (SC Kemmern), Marietheres Wulff (MTV München), Lucie Albrecht (USV Halle), Marlene Schick (TuS Lichterfelde), Kim Siebert (SC Kemmern).

 

Jungen

Team Bremerhaven 1:

Elias Baggette (ISS Berlin), Lennart Schultz (BG Göttingen), Moritz Kröger (BG Harburg Hittfeld), Maxim Stenyushin (RSV Stahnsdorf), Friedrich Feldrappe (VfL Lichtenrade), Torge Buthmann (Cuxhaven BasCats), Rayen Ben-Achour (Telekom Baskets), Nikola Sredojevic (SC Alstertal Langenhorn), Alexander Schulze (Basket Dragons), Asann Jaiteh (Lübecker TS), Nils Charfreitag (ATV Haltern/ CB Recklinghausen), Leo Lüsebrink (UBC Münster)

Team Bremerhaven 2:

Sainn Jaiteh (Lübecker TS), Luc David van Slooten (TSV Quakenbrück), Lasse Fuhrken (Bramfelder SV), Hendrik Warner (VfL Lichtenrade), Jean-Pascal Willen (SC Rasta Vechta), Linus Hoffmann (Bramfelder SV), Anton Quinkler (SSC Südwest), Luca Fajfar (Brander TV), Lamin Sabally (TuS Lichterfelde), Jannis Sonnefeld (BSG Bremerhaven), Tim Hackel (BG Göttingen), Niklas Lückenotte (TSV Hagen 1860)

Team Ulm 1:

Jakob Kessler (DJK Bamberg), Len Adam Schoormann (SG Weiterstadt / BC Darmstadt), Steve Lang (Dresden Titans), Nicolas Mylonas (DJK Nieder-Olm), Lukas Schnug (TV Memmingen), Paul Carl (TV Lich), Ariel Hukporti (USC Freiburg), Dennis Lang (DJK Bamberg), Janek Schallert (TSG Maxdorf), Timo Fischer (SV 03 Tübingen),
Paul Guck (TTL Bamberg), Jan-Lennert Bee (Eintracht Frankfurt).

Team Ulm 2:

Julius Böhmer (SC Heuchelhof), Leo Erb (SSC Karlsruhe), Mathias Groh (1. FC Kaiserslautern), Leonardo da Silva (FC Bayern München), Konrad Stark (SSC Karlsruhe), Mohamed Barako (FC Bayern München), Julian Surblys (USC Heidelberg), Sebastian Brach (MTV Gießen), Ben Karbe (ASC Theresianum Mainz), Ralph Hounnou (Mitteldeutscher BC), Calvin Schaum (TG Hanau), Noah Jallow (FC Bayern München).

Weitere Infos und den gesamten Spielplan gibt es unter www.talente-mit-perspektive.de

Weitere News

31. Mai 2016

DBB U16-Jugendpokal 2016: TTL Basketball Bamberg triumphiert

Knapper Finalerfolg gegen ALBA

31. Mai 2016

Trauer um Hans-Dieter Krebs

Basketball-Pionier verstarb im Alter von 84 Jahren

KrebsHans-Diter-500

30. Mai 2016

Die SG Langen ist Deutscher Meister der Ü50 Herren 2016

Finale: SG Langen - SG Telgte 40:33

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.