WNBL-Vorbericht: Herner TC – OSC Junior Panthers15. Oktober 2020

Die Junior Panthers Osnabrück erwartet die nächste Standortbestimmung: Eine Woche nach dem 72:66-Auftaktsieg gegen Recklinghausen muss das Team von Trainer Mika Scheidemann an diesem Sonntag beim Herner TC antreten (14 Uhr). Die Partie wird voraussichtlich ohne Zuschauer stattfinden.

Die Gastgeberinnen sind ebenfalls mit einem Erfolg in die Saison 2020-21 gestartet. In Neuss (61:51) überzeugten vor allem Jule Groll (20 Punkte), Melina Reich-Kassens (12 Punkte, 12 Rebounds, 5 Steals) und Lara Langermann (11 Punkte, 6 Steals). Mit 20 Ballgewinnen verbuchte die Mannschaft des neuen Trainers Predrag Stanojic einen starken Wert. Auch wenn bei Herne Sarah Polleros altersbedingt nicht mehr dabei ist, dürfte das Team bei der Vergabe der Playoffplätze in der Staffel Nordwest ordentlich mitmischen. Der Sieg in Neuss ist ein erster Schritt in diese Richtung.

Für Osnabrücks Zoe Perlick ist es kein Spiel wie jedes andere. Sie war vergangene Saison für die Spielgemeinschaft Steelfire 3-2-1 aktiv, zu der auch Herne gehörte. Welche Qualitäten sie bei den Junior Panthers einbringen wird, davon konnten sich die Zuschauer beim Heimspiel gegen Recklinghausen schon überzeugen.

Trotz des Erfolges waren Mika Scheidemann mehrere „Baustellen“ aufgefallen, an denen in dieser ersten Ferienwoche intensiv gearbeitet werden soll.

(Bericht OSC Junior Panthers, Lars Herrmann)

Weitere News

27. Oktober 2020

DBB-Damen im Ausland 2020/2021 – Update 3

Trio bleibt ungeschlagen - Hartmann mit erstem Sieg

27. Oktober 2020

Crowdfunding, Stiftungen & Co.

Fundraising in der Digitalen Sprechstunde

26. Oktober 2020

WNBL-Rückblick: „“Triple Double“ von Greta Kröger

Bühner, Mevius und Okpara einmal mehr ganz stark