WNBL-Vorbericht: BG Bonn 92 – Main Sharks Würzburg22. Oktober 2021

Nach zwei Niederlagen in Serie hofft die BG Bonn 92 am kommenden Sonntag gegen die Main Sharks aus Würzburg auf ein dringend benötigtes WNBL-Erfolgserlebnis. Da der Sportpark Pennenfeld kurzfristig für den gesamten Sportbetrieb gesperrt wurde, ist die BG gezwungen, die Partie in einer Ausweichhalle (Bonns 5te Gesamtschule, Eduard-Otto-Strasse) zu spielen.

Abhaken war das vordergründige Ziel der BG nach der Auswärtsniederlage in Hofheim. Über 30 Minuten hatte man gegen körperlich überlegene und mit bewundernswert tiefer Bank agierende Rhein-Main Baskets gut ausgesehen und mitgehalten. Trotz unterirdischer Wurfquote und eines auf viel zu wenigen Köpfen lastenden Scorings. Als der Bonner Widerstand gebrochen war, geriet die 46:64- Niederlage leider noch in deutliche Sphären. Mit einer Korbbilanz von Minus 37 liegen die Bonnerinnen momentan auf dem letzten Rang der noch nicht viel aussagenden Tabelle der Mitte-Gruppe.

„Nur“ ganze 96 Zähler in zwei Partien sprechen eine deutliche Sprache und zeigen wo der BG-Schuh drückt. Zu wenige Punkte. Die teamweite Ladehemmung auszumerzen, wird die Hauptaufgabe von Coach Bea Waffenschmied in dieser Woche sein. Als Mannschaft, die zu einem nicht geringen Teil vom Distanzwurf lebt, können insgesamt 10 erfolgreiche Dreier bei 56 Versuchen (18 Prozent) nach zwei Begegnungen nicht zufriedenstellen.

Doch wie flößt man verunsicherten Schützinnen Selbstvertrauen ein? „Werfen, werfen, werfen“, so lautete das einfache Rezept vom Headcoach. Erfolgreiche Wiederholungen stehen im Training ganz oben auf der To-Do-Liste.

Der kommende Gegner aus Mittelfranken wartet ebenso auf den ersten Sieg der Saison. Die Würzburgerinnen verloren zum Auftakt gegen Rhöndorf mit 43:60 und hatten am letzten Wochenende spielfrei. Die Sharks werden auf die Spannweite der beiden jeweils 1,93m großen Spielerinnen Paula Haw und Leonie Greser setzen. Zudem gelten Shooting Guard Lucy Michel und U16-Nationalteamaspirantin Chanel Ndi als Aktivposten bei den fränkischen Haifischen. „Die Sharks werden im Laufe des Jahres immer besser werden“, schreibt Waffenschmied der Auftaktniederlage des Gegners keine besondere Signifikanz zu.

Vor zwei Jahren startete die BG als Aufsteiger in die WNBL auch mit zwei allerdings knappen Niederlagen. Um dann vier Partien in Folge zu gewinnen, was den Grundstein für den seinerzeit überraschenden Play-off-Einzug legte. „Mit etwas mehr Wurfglück könnte der Befreiungsschlag gegen Würzburg gelingen“, hofft Waffenschmied. „Wir spielen in einer ganz anderen Halle, vielleicht gibt das ja den Umschwung.“

Da die Dreifach-Halle in Bonn-Kessenich über keine Tribünen verfügt, wird die BG am Sonntag nicht vor einer größeren Kulisse und damit ohne eigene Fans im Rücken spielen müssen.  Trotzdem gelten für die Halle natürlich das Hygienekonzept des Vereins und die 3G-Zugangsbeschränkung.

(Bericht: BG Bonn, Foto: Jan Fante)

Weitere News

4. Dezember 2021

Thomas Weikert ist neuer DOSB-Präsident

Große Mehrheit bei der Mitgliederversammlung in Weimar

3. Dezember 2021

FIBA EuroBasket 2022: Mehr als 60.000 Tickets verkauft!

Tolles Zwischenergebnis

2. Dezember 2021

Manfred-Ströher-Medienpreis 2021

Mit 1.500 Euro dotiert - Noch bis zum 15. Januar 2022 Fotos einsenden!