WNBL-Vorbericht: BG Bonn 92 – OSC Junior Panthers18. Oktober 2019

Ob das Coaching-Duo Peter Kortmann und Bea Waffenschmied – wie die „Höhner“ im weiteren Liedtext – auch auf „Zauberspiel und Gaukelei“ setzen muss, um die Junior Panthers aus Osnabrück zu bezwingen, darf gespannt abgewartet werden. Kortmann wird auf jeden Fall 15 hungrige und verletzungsfreie Spielerinnen in das Match gegen den Gruppenvierten des Vorjahres führen. Ziel ist es, direkt in der ersten Partie an die erfolgreiche Aufstiegsrunde (drei Siege) anzuknüpfen.

Der erste Gegner aus Osnabrück gehört zu den arrivierten Teams der Nordwest-Gruppe der WNBL. Die Niedersachsen hatten im letzten Jahr das Pech, im Achtelfinale gleich auf den Vizemeister TuS Lichterfelde zu treffen, was zum frühen Ausscheiden führte. Angetrieben von U16-Nationalspielerin Frieda Bühner und der ebenso korbgefährlichen Tessa Strompen sind die Panthers ein echter Prüfstein. Osnabrücks WNBL-Leistungsträgerinnen spielen gleichzeitig in der 2. Damen-Bundesliga, berichtet Kortmann und erwartet einen harten Fight. Dem können die Gastgeber „nur“ ihre drei frischgebackenen U16-Nationalteam-Aspiranten Alexa Hans, Greta Kröger und Karoline Steffen entgegensetzen, die kürzlich beim Bundesjugendlager für das Team des Westdeutschen Basketball Verbandes (WBV) Rang eins im Ländervergleich belegten. Neben den Youngstern müssen aber auch die erfahreneren jungen Damen der BG Vollgas geben, um die Panthers zu stoppen.

Eine kleine Rechnung hat die BG noch mit Osnabrück offen. Im Finale der U14-DM unterlag man den Niedersachsen 2018 hauchdünn. Damals jubelten Bühner und Co. vor heimischem Publikum über den begehrten Nachwuchs-Meistertitel. Diesmal wollen die Bonnerinnen vor gut gefüllten Rängen im alt ehrwürdigen Bonner Pennenfeld den Spieß umdrehen.

Am vergangenen Wochenende „spionierten“ Waffenschmied und ihr Team beim vorgezogenen Match der RheinStars Ladies in Hürth in deren Begegnung gegen Steelfire 3-2-1. Die favorisierte und sehr physische Herne-Bochum-Hagen „Stahlfeuer-Kooperation“ siegte relativ ungefährdet mit 72:51 und bewies ihre Anwartschaft auf den ersten Rang im Nordwesten. Die Duelle mit dem „Nachbarn“ aus Hürth werden sicherlich ausschlaggebend sein für das erste Ziel, die WNBL-Klasse zu erhalten.

Statement Peter Kortmann: „Unser junges Team will die Herausforderung annehmen und wir werden alles versuchen, um das Spiel zu gewinnen. Auch wir verfügen über ein gutes Team, welches in den letzten Wochen einiges verbessert hat. Die Spiele in der Damen-Oberliga werden uns zusätzlich dabei helfen, Matchhärte zu gewinnen.“

Im Refrain des Höhner-Stimmungsliedes heißt es übrigens: „Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten…“ Mit großer lilafarbener Fanunterstützung im Rücken sollte das doch irgendwie klappen…

WNBL-Gruppe Nordwest, 1. Spieltag
RheinStars Ladies Hürth – Steel Fire 3-2-1 51:72
BG Bonn 92 – OSC Junior Panthers Osnabrück 20.10.19
Metropol Girls Recklinghausen – TG Neuss Junior Tigers 20.10.19

(Bericht: BG Bonn 92, Franz-Werner Krausgrill)

Weitere News

17. November 2019

EM-Quali: DBB-Damen unterliegen in Kroatien

Noch alles drin auf dem Weg zur Eurobasket Women 2021

15. November 2019

Basketball beim Vorlesetag „Sport und Bewegung“

Bereits zum 16. Mal

15. November 2019

EM-Quali: DBB-Damen in Kroatien

Erstes kleines "Endspiel"