WNBL: Team Göttingen – ALBA Berlin 47:50 (22:20)3. Dezember 2013

Mit 50:47 gewinnen die Albatrosse am Sonntag in Göttingen und feiern somit ihren dritten Sieg im fünften Spiel. Dass das Spiel in Göttingen ein heißer Tanz werden wird, hat ALBA-Trainer Moritz Schäfer seinen Mädchen vorhergesagt. Und so kann es dann auch: Selbst in den ersten Spielminuten, als die ALBA-Mädchen ihre Nervosität noch nicht ablegen konnten und ihnen sowohl Ballverluste als auch zahlreiche Fouls unterliefen, konnten ihre gut auf das Spiel eingestellten Gegnerinnen nur mit höchstens vier Punkten davon eilen. Im Laufe des Spiels brachten die Berliner ihre anerkannt starke Defensivqualitäten aufs Parkett und schafften es auch immer besser ihre Center-Spielerin Aliyah Konate erfolgreich in Szenen zu setzen. Nach einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel erarbeiteten sich die Albatrosse fünf Minuten vor Spielende eine knappe Führung, die sie mit eigener Kampfkraft und Durchsetzungsvermögen sowie gegnerischer Freiwurfschwäche in der Schlussphase über die Ziellinie brachten.

ALBA-Trainer Moritz Schäfer: „Ich bin hoch erfreut darüber, dass mein Team es immer wieder schaffte Rückschläge als Folge eigener Ballverluste und Fouls sowie gelungener gegnerischer Aktionen mit enormer Willensstärke wegzustecken, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen und diese in entscheidenden Momenten aufs Parkett zu bringen.“ Derweil befinden sich die Hauptstädter mit drei Siegen aus fünf Spielen auf dem dritten Platz in der Gruppe Nordost.

Weitere News

15. Februar 2019

WNBL-Vorschau: Auf ins Achtelfinale und in die Relegation

Besonders die Duelle zwei gegen drei interessant - Wer schafft den Klassenerhalt?

14. Februar 2019

Rückblick vor den World Cup Qualifiers

Wie liefen die Hinspiele gegen Israel und in Griechenland?

14. Februar 2019

Perspektiven für Talente: Kader für Osnabrück und Chemnitz

Auf dem Weg zum Finale in Heidelberg - Live Stream von den Mädchen