WNBL-Spielbericht: Herner TC – Girls Basket Braunschweig-Wolfenbüttel12. März 2018

Letzten Sonntag starteten die Hernerinnen ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft in der weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL). Niemand geringeres als der amtierende Deutsche Meister Girls Basket Braunschweig-Wolfenbüttel war in der H2K Arena zu Gast. Gespielt wird das Viertelfinale im Modus „best of three” – wer zuerst zwei Siege verbucht ist weiter.

Ab der ersten Spielminute wurde deutlich, dass es hier kein leichtes Durchkommen für die favorisierten Mädchen aus dem Gäste-Team geben wird. Es entwickelte sich ein Kampf um jeden Zentimeter auf dem Feld. Kompromisslosigkeit in der Verteidigung und kreative Lösungen im Angriff zeugten von der hohen Qualität des Spiels. Nach dem ersten Viertel stand ein ausgeglichenes 23:24 auf der Anzeigetafel.

Ausgeglichen ging es dann auch im zweiten Spielabschnitt weiter. Jetzt spielte sich viel unter den Körben ab und die Defansearbeit gewann noch mehr an Bedeutung. Keins der Teams konnte den Gegner abschütteln: die höchste Führung betrug 3 Punkte für Herne und 4 Punkte für die Girls Baskets. Zur Pause konnten dann die Gastgeberinnen einen Punkt Vorsprung mit in die Kabine nehmen (35:34).

Nach der Pause kamen die Hernerinnen hellwach aufs Feld und spielten konzentriert und voller Selbstvertrauen genau das was die Trainer sich vorgestellt haben. „Wollte ich mich bei jemanden vorstellen, könnte ich dieses Viertel als Visitenkarte abgeben” schwärmte der Trainer Michal Chudzicki. Schnell waren 9 Punkte Vorsprung erarbeitet. Die Hernerinnen kontrollierten in dieser Phase das Spiel. Die Girls aus der Spielgemeinschaft versuchten einen Zugriff zu bekommen und rotierten die Verteidigungssysteme. Darauf waren die Chudzicki-Schützlinge allerdings bestens vorbereitet und ließen sich nicht verunsichern.

Im letzten Viertel konzentrierten sich die Hernerinnen darauf die Einbußen zu minimieren. Was auch der langsam einschleichenden Müdigkeit geschuldet war – Herne spielte doch eine sehr kleine Rotation. Die Kräfte ließen nach und einige Fehler schlichen sich ein. Die Girls Baskets ergriffen die Chance und holten langsam auf. „Die letzten Minuten waren doch noch spannend und wir agierten zu nervös. Die letzten Kraftreserven reichten aber aus um die Gäste auf Abstand zu halten“ resümierte der Headcoach Chudzicki. Nach 40 Minuten konnten die sich die Mädchen vom fantastischen Publikum feiern lassen: Der 10 Saisonsieg und, noch wichtiger, der erste von zwei nötigen Siegen für die TOP 4-Qualifikation war eingefahren!

Das nächste Spiel findet in zwei Wochen statt am 25.03. um 15:30 in Wolfenbüttel und Herne hat den Matchball. Sollte ein drittes Entscheidungsspiel nötig sein, wird es am 8.04. um 12 Uhr in der heimischen H2K Arena ausgetragen.

Weitere News

23. Juni 2018

U20-Damen stark verbessert

62:80 gegen Russland beim Turnier in Frankreich

23. Juni 2018

U20-Herren mit zweitem Erfolg

81:57 gegen Ungarn

23. Juni 2018

DBB-TV: Die Mischung stimmt

Besuch der U20-Herren in Kienbaum