WNBL-Spielbericht: BG Bonn 92 – TG Neuss Junior Tigers 77:5513. Januar 2020

Das Kalenderjahr 2020 eröffneten die U18 Bundesliga-Mädels der BG Bonn 92 mit einem in jeder Hinsicht überzeugenden 77:55-Heimsieg (20:13 / 19:13 / 13:9 / 25:20) gegen die TG Neuss Junior Tigers. Durch den Sieg gegen den Tabellennachbarn konnten die Bonnerinnen auch den direkten Vergleich gegen Neuss für sich entscheiden, was im Kampf um die Play-off-Plätze noch sehr wertvoll werden könnte.

Gut 450 Zuschauer im Sportpark Pennenfeld sahen eine von Beginn an hochkonzentrierte BG-Mannschaft, die den Must-win-Charakter des Spiels durchaus verinnerlicht hatte. Als die sehr gut aufgelegte Luca Raschke (16 Punkte) früh zum 10:3 traf, war der „Marschroute“ für den dritten Heimsieg der BG erkennbar. Rebounds holen, schnelles Spiel nach vorne, sicherer Wurf. Das erste Viertel holte sich der Aufsteiger auch dank einer 10:0-Serie mit 20:13. Konnte die BG im bisherigen Saisonverlauf vor allem auch durch eine gute Wurfquote aus der Distanz setzen, war man diesmal „am Korb“ dominant. 44:28-Rebounds für die BG standen am Ende auf dem Spielberichtsbogen. Mit diesem Rückenwind konnten die Bonnerinnen ein sehr variables Spiel aufziehen. Bei den Neussern mussten krankheitsbedingt zwei Stammspielerinnen passen, was man dem Spiel der Gäste durchaus anmerkte.

Topscorerin Jana Schnelle mühte sich nach Kräften, war aber im Angriff meist auf sich alleine gestellt. So hatte die BG keine Mühe, ihren Vorsprung bis zur Pause auszubauen. Julia Faller und Liv Ackermann setzten immer wieder offensive Nadelstiche. Bis unter den Korb wurde der „freie Mann“ gesucht und gefunden. Als Greta Kröger zum 37:24 traf (19.) war eine starke erste Halbzeit der BG in „trockenen Tüchern“.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel. Die Gastgeberinnen diktierten das Spiel, Neuss konnte nur reagieren, den Rückstand nicht wirkungsvoll verkürzen und leistete sich immer wieder schmerzhafte Ballverluste. Junior Tigers-Coach Dragan Ciric appellierte an seine Mannschaft, Schnelle ins Spiel zu bringen. Die kampfstarken Rieger-Zwillinge ließen die gefährlichste Gegnerin aber nicht aus den Augen. Angesichts einer bequemen 52:35-Führung war den BG-Zuschauern vor dem letzten Durchgang klar, dass dieses Match nicht mehr kippen würde. Bei der Schlusssirene hatten sich alle zehn BG-Spielerinnen am Punktereigen beteiligt, die Trefferquote lag bei erfreulichen 47 Prozent. Das 77:55 war zugleich der höchste Erfolg der noch jungen Bonner WNBL-Geschichte. Als Lohn der Bemügungen stehen die BG-Mädels jetzt – bedingt durch den Sieg Recklinhausens gegen Steelfire 3-2-1 – auf Rang drei der Tabelle. Mit klarem Play-off-Kurs.

Peter Kortmann war hernach sehr zufrieden mit seinen Schützlingen: „Das war ein erster wichtiger Schritt in Richtung Play-offs“, resümierte der Coach. Man habe schon eine ganze Menge Dinge richtig gut gemacht und vor allem auch den Druck des vermeintlichen Gewinnen-müssens prima weggesteckt.

BG Bonn 92: Greta Kröger 9 Punkte, Karoline Steffen 9 Punkte, 3 Dreier, Viktoria Höbbel 2, Julia Faller 12, Laura Brand (Foto) 5/1, Liv Ackermann 6, Carlotta Alegre Rieger 12, Ana Alegre Rieger 2, Luca Raschke 16, Maria Hack 4.
TG Neuss Junior Tigers: Lena Eicker 5/1, Celine Glock 2, Jana Schnelle 16/2, Ricarda Schott 8/1, Lydia Sy 14/2, Leonie Oost 6, Britta Vogel 2, Kira Baseler, Anna Tenge, Larissa Kuhlmann 2, Naike Voß.

(Bericht BG Bonn 92, Franz-Werner Krausgrill, Foto Jan Fante)

Weitere News

25. Februar 2020

DBB-Herren im Ausland 2020 – Update 16

Career Highs für Theis und Kleber

24. Februar 2020

DBB-Herren unterliegen Großbritannien

73:81 in Newcastle

24. Februar 2020

WNBL-Rückblick: Vier Achtelfinals in der „“Verlängerung“

TG Neuss Junor Tigers gerettet - Triple Double von Tenbrock